Zuletzt aktualisiert am 08.12.22 um 12:52 Uhr

Thema

Bullenmast

Bullenmast ist ein spezialisierter Betriebszweig. Auf vielen Höfen ist die Liquiditätssituation angespannt. Damit Rindermäster zukunftsfähig sind benötigen sie Planungssicherheit.

Bullenmast ist ein spezialisierter Betriebszweig. Die meisten deutschen Mastbullen stehen in Niedersachsen, NRW und Bayern. Die Haltungsbedingungen variieren, von Vollspalten über Zwei-Flächen-Buchten bis hin zu Tretmistställen. Vor allem die Fütterung der Tiere ist eine wichtige Stellschraube für den betrieblichen Erfolg.

Auf vielen Höfen ist die Liquiditätssituation momentan angespannt. Denn die Futterkosten sind hoch und die Erlöse gering. Die Marktpreise für Rindfleisch haben sich in den vergangenen Jahren nicht grundlegend verändert. Das, obwohl die Forderungen an Tierwohl und Umweltschutz von Politik und Gesellschaft stetig wachsen. Entscheidend sind nun die Ergebnisse der Initiative Tierwohl (ITW) Rindfleisch und des Borchert-Plans.

Damit Rindermäster auch langfristig zukunftsfähig sind benötigen sie Planungssicherheit – in Form von Förderungen und baulichen Vorgaben.

Newsletter

Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Fresseraufzucht

Fresser gesund halten

von Alina Schmidtmann

Kälber beim Fresseraufzüchter haben zig verschiedene Herkünfte. Das bringt Probleme mit sich. Oft sind es Grippeerkrankungen. Doch diese müssen nicht sein, erklärt der Kälberexperte.

Weiterlesen

Der Selbstversorgungsgrad liegt bei rund 95 %, der Verbrauch ist relativ konstant: Läuft das Weihnachtsgeschäft bei Rindfleisch gut?

Weiterlesen

Laut Özdemir sollen die Kleinbeihilfen die Betriebe erreichen, die bei den Anpassungsbei­hilfen durch das Raster gefallen sind. Doch wo bleiben die Rinderhalter?

Weiterlesen

Die Energiekosten-Beihilfen vom Bund landen bei vielen landwirtschaftlichen Betrieben – nur nicht bei denen mit Rindern. Das trifft auf Unverständnis.

Weiterlesen

Die Bundesregierung will landwirtschaftliche Betriebe unterstützen, die besonders hart von den wirtschaftlichen Folgen des Ukraine-Kriegs betroffen sind.

Weiterlesen

25.05.22

Bestes Grundfutter für die Bullen

von Dr. Christian Koch, Hofgut Neumühle

04.01.22

Großvieh wieder teurer

von Dr. Frank Greshake, LWK NRW

13.09.21

Maisernte jetzt planen!

von Nadine Henke, Beratungsregion Nord und Dr. Jana Denißen, Fachbereich 71 Tierhaltung und Tierzuchtrecht LWK NRW

04.11.20

KTBL und Thünen-Institut: Tierwohl bewerten

von Dr. Ute Schultheiß und Rita Zapf, Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft e. V. (KTBL), DarmstadtDr. Jan Brinkmann, Dr. Solveig March, Kornel Cimer, Thünen-Institut für Ökologischen Landbau, Trenthorst

29.10.19