Rindern Kartoffeln füttern

Kartoffeln als Kraftfutterersatz

Bullen und Kühe lieben Kartoffeln. Im Moment sind sie günstig zu erwerben und können Kraftfutter in der Ration ersetzen.

Bullen und Kühe fressen gerne Kartoffeln. Aktuell sind Kartoffeln im Überschuss vorhanden. Das ist für Rinderhalter die Chance die Knolle relativ günstig zu erwerben.

„4 kg Kartoffeln ersetzen, bezogen auf die Energieversorgung, etwa 1 kg Getreide oder Maismehl in der Ration“, sagt Dr. Georg Teepker von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen. In der Bullenmast (ab 200 kg) lassen sich 4 bis 6 kg Kartoffeln/Tier gut als Kraftfutterersatz einsetzen. Das spart Kraftfutter und Geld. Vorab sollte aber in jedem Fall eine Rationsberechnung erstellt werden. Die Umstellung der Ration macht nur Sinn, wenn die Kartoffelbelieferung über einen längeren Zeitraum gewährleistet ist.

„1 dt Kartoffeln darf aber auf keinen Fall mehr als 4 € kosten, da mit den Knollen zusätzliche Arbeit verbunden ist“, so der Fachmann. „Für etwa 2 bis 3 €/dt Kartoffeln ist die Fütterung günstig und empfehlenswert.“

Das Tier-Fressplatz-Verhältnis sollte bei der Fütterung möglichst bei eins zu eins liegen, damit kein Futterneid entsteht.

Außerdem sollten Landwirte bei der Fütterung darauf achten, dass die Kartoffeln möglichst noch nicht gekeimt haben. Kartoffelkeime enthalten Solanin, das ist in größeren Mengen auch für Wiederkäuer schädlich. Gewaschene Kartoffeln sind innerhalb von wenigen Tagen zu verfüttern. Faule Kartoffeln gehören nicht in den Trog!

Mehr zum Thema:

Kälber von grundimmunisierten Kühen dürfen seit dem ersten April ohne Blutuntersuchung verbracht werden.

Corona bringt Fleischmärkte unter Druck

vor von Dr. Frank Greshake, LWK NRW

Kantinen dicht, Grenzen ­geschlossen, Schlachtungen stockend – nicht ASP, sondern Corona setzt dem Fleischmarkt zu.


Mehr zu dem Thema