Profil von Gerburgis Brosthaus

Tel.: 02501 801 8410
Fax: 02501 801 8360
E-Mail: gerburgis.brosthaus@wochenblatt.com
Geburgis Brosthaus ist als Wochenblatt-Redakteurin zuständig für die Themenfelder Sauenhaltung, Schweinemast und Vermarktung.
Ausbildungsweg:
Seit 2004 in Teilzeit beim Wochenblatt
Seit 1987 beim Landwirtschaftsverlag
Studium der Agrarwissenschaft an der Universität Bonn, Fachrichtung Ökonomie
nach dem Abitur landwirtschaftliche Ausbildung

Schreiben Sie Gerburgis Brosthaus eine Nachricht

Alle Artikel von Gerburgis Brosthaus

Afrikanische Schweinepest

ASP - Schweinehochburg Emsland betroffen

vor von Gerburgis Brosthaus

Ein Schock! Die Afrikanische Schweinepest ist in Emsbüren im Landkreis Emsland aufgetreten. Betroffen ist ein Betrieb mit 280 Sauen.

Alternative Vermarktungskonzepte Schweinehaltung

Schnitzel aus dem Offenstall für Frankfurter Bänker

vor von Gerburgis Brosthaus

Mehr Wertschöpfung ohne betriebliches Wachstum? Seit drei Jahren setzt Christian Windhaus für seine Schweine auf Offenstallhaltung. Wir stellen sein Konzept vor.

Alternative Vermarktungskonzepte

Wie Fleisch sexy wird

vor von Gerburgis Brosthaus

Dass man besonderes Schweinefleisch hochpreisig verkaufen kann, beweist das Schlachtunternehmen Brand in Lohne. Das Geheimnis? Spezialitäten, emotionale Bilder und die passende Story.

Bedrückte Stimmung beim Erzeugerring Münsterland

Schweine: Die Lage ist ernst

vor von Gerburgis Brosthaus

Markus Schlüter ist bekannt für klare Worte. Auch bei der Mitgliederversammlung des Erzeugerrings Münsterland nahm der Geschäftsführer kein Blatt vor den Mund.

VVG Münsterland

VVG: Effizient durch Zusammenarbeit

vor von Gerburgis Brosthaus

Im schrumpfenden Markt zahlt sich Kooperation aus. Hamporc und VVG Lüdinghausen sind froh, dass sie bereits im letzten Jahr zur VVG Münsterland ­verschmolzen sind.

12 Mio. € Verlust – das Jahr 2021 war das schlechteste in der Geschichte der Westfleisch. Woher das kommt und wie der Konzern sich wieder nach vorn kämpfen will.

Kommentar

Die Krise am Fleischmarkt

vor von Gerburgis Brosthaus

Für die Schlachtunternehmen kommt es seit zwei Jahren knüppeldick. Bei den meisten Schlachtern und Vermarktern dürfte die Bilanz tiefrot ausfallen.

Afrikanische Schweinepest bei Hausschweinen

ASP: Freilandhaltung in Baden-Württemberg betroffen

vor von Gerburgis Brosthaus

In einer Freilandhaltung mit 35 Tieren am Kaiserstuhl ist die Afrikanische Schweinepest ausgebrochen. Landwirtschaftsminister Hauk vermutet, dass der Eintrag menschliche Ursachen hat.

Afrikanische Schweinepest

ASP bei Hausschweinen in Baden-Württemberg

vor von Gerburgis Brosthaus

Hausschwein-Alarm: ASP im Landkreis Emmendingen in Baden-Württemberg.

ISN Schlachthofranking

Schlachthöfe im Abwärtstrend

vor von Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands (ISN), Gerburgis Brosthaus

Die Fleischbranche steht am Beginn einer Konsolidierungsphase. Die Schlachtzahlen sind dramatisch gesunken, die Unternehmensanteile haben sich verschoben. Das zeigt das aktuelle ISN-Schlachthofranking

Wo lohnt sich der Einsatz von Rapsextraktionsschrot? Kann ich damit Geld sparen oder steigt der Preis jetzt aufgrund hoher Nachfrage? Fragen beantwortet Fütterungsexperte Dr. Manfred Weber aus Iden.

Bio boomt - doch bleiben Bioschweine eine Nische. Absatzsicherheit ist daher essenziell. Ein Interview mit Öko-Schweineberater Christian Wucherpfennig.

Bio-Schweine: Gute Planung zahlt sich aus

Auf dem Weg zum Biobetrieb

Was Betriebsleiter vor einer Umstellung auf Bio-Schweinehaltung bedenken sollten, haben wir in 5 Punkten zusammengefasst. Dazu gibt's Links zu weiteren Informationen, Ansprechpartnern und Verbänden.

Hohe Preise, Absatzsicherheit, sicheres Einkommen ohne Wachstumsspirale – für konventionelle Schweine­halter wird Bio immer attraktiver. Doch Vorsicht: Die Nische verträgt nicht viel Wachstum.

Hohe Futterkosten, Ferkelknappheit, Liquiditätsprobleme – etliche Ställe stehen aktuell leer. Die wenigsten Betriebsleiter denken an die Folgen für QS oder ITW. Das kann ins Auge gehen.

Erfolgreicher Umbau

Deckzentrum: Frische Ideen

vor von Gerburgis Brosthaus

Nils Meyer hat seinen Sauenstall vor zwei Jahren umgebaut. ­Deckzentrum und Abferkelstall erfüllen schon jetzt die neue Nutztierhaltung-Verordnung.

Futterverluste werden teuer

vor von Gerburgis Brosthaus, Ferdinand Fry und Josef Raming, Erzeugerring Westfalen

Sieben Tipps, um Futterverluste bei Schweinen zu vermeiden

Programme in Haltungsform 3 enttäuschen

Schweinehaltung: Da muss mehr kommen!

vor von Gerburgis Brosthaus

Tierwohl ist im Trend. Gleich mehrere Programme der Haltungsform 3 suchen Schweine. Doch zahlen die Mäster dabei drauf, wie unsere Kalkulationen zur Wirtschaftlichkeit zeigen.

Schweine in Haltungsform 3: Ist das wirtschaftlich?

Der Tierwohl-Bonus reicht nicht

vor von Gerburgis Brosthaus, Stefan Leuer, LWK NRW

Bauernliebe, Fairfarm, Wertschätze – gleich drei große Tierwohlprogramme der Haltungsform 3 werben um Schweinemäster in NRW. Doch decken die ausgelobten Mehrerlöse oft nicht einmal die...

Schweine vermarkten in Haltungsform 3

Bauernliebe, Fairfarm oder Wertschätze?

vor von Gerburgis Brosthaus, Malin Speckmann, LWK NRW

Viele Schweinehalter überlegen, in der Mast auf Tierwohl der Haltungsform 3 umzustellen. Aktuell haben sie die Wahl zwischen drei großen Programmen – mit unterschiedlichen Kriterien und Boni.