Profil von Konstantin Kockerols

konstantin.kockerols@lv.de
Beruflicher Werdegang
Aufgewachsen auf einem Ackerbaubetrieb in der Städteregion Aachen
Bachelorstudium der Agrarwissenschaften in Bonn (Schwerpunkt Agrarökonomie)
Masterstudium der Agrarwissenschaften in Göttingen (Schwerpunkt Agrarökonomie)
Praktika in der landwirtschaftlichen Praxis, der Landtechnikbranche und der Verbandsarbeit

Volontär

Schreiben Sie Konstantin Kockerols eine Nachricht

Alle Artikel von Konstantin Kockerols

Deutsche Landwirte erhalten nur rund 20 % der Lebensmittelumsätze. „Zu wenig“, sagt WLV-Präsident Beringmeier und fordert mindestens 30 %.

US-Präsident Biden sagt mächtigen Schlachtkonzernen den Kampf an. Sein Ziel: Mehr Wettbewerb, bessere Erzeuger- und niedrigere Konsumentenpreise. Die Pläne lässt er sich 1 Mrd. US-$ kosten.

Die Ampel-Parteien haben ihre Umbaupläne für die Landwirtschaft veröffentlicht. Es gibt ein geteiltes Echo.

Die neue Ampel-Koalition will den bisherigen Plan für die Umsetzung der EU-Agrarreform ab 2023 in Deutschland nochmal aufschnüren. Es soll mehr Maßnahmen für Ökos und Grünland geben.

Den Landfraß bis 2050 stoppen und kostenlose Bodenproben für alle Landwirte in der EU: Das sind die Ziele der EU-Bodenstrategie. Der Bauernverband fürchtet unnötige Doppelregelungen.

Gemeinsame Agrarpolitik

GAP-Reform: Turbo- statt Jumbo-Trilog!

vor von Konstantin Kockerols

Das EU-Parlament und die Mitgliedstaaten scheitern an einem Kompromiss zur EU-Agrarreform. Das ist unverantwortlich und geht zu Lasten der Landwirte. Die Verhandler müssen jetzt den Turbo einlegen.

Mehr Wertschöpfung auf den Höfen durch eine verpflichtende Herkunftskennzeichnung? So einfach ist es nicht, sagt Dr. Gesa Busch. Sie empfiehlt die Kopplung an glaubhafte Standards.

Verpflichtende Herkunftskennzeichnung

Wissen, wo’s herkommt - Herkunftskennzeichnung von Lebensmitteln

vor von Konstantin Kockerols

Die Forderung nach einer verpflichtenden Herkunftskennzeichnung für Lebensmittel wird immer lauter. Was kann sie leisten? Und was ist rechtlich überhaupt möglich?

Tierschützer und Tierrechtler sind umtriebig und einflussreich. Ihre Stärken? Viele Freiwillige, medienwirksame Aktionen, üppige Spenden.

Wie sorgen spendenbasierte Organisationen dafür, dass stetig frisches Geld hereinkommt? Werden mögliche Spender durch illegale Aktionen wie Stalleinbrüche abgeschreckt oder angelockt? Matthias...

Kenne deine Kritiker – diesen Grundsatz befolgten wir als Rechercheteam. Ohne „Schere im Kopf“ schauten wir, wie Tierrechts- und Tierschutzorganisationen ticken. Ein gemeinsamer Kommentar.

Obwohl die Greenpeace, Peta, Ariwa, Tierschutzbund und Tierschutzbüro alle in Deutschland wirken, könnten ihre Ziele und Strukturen nicht unterschiedlicher sein. Wir haben Finanzen und Struktur...

Kommissionsvize Timmermans bekommt für seine Kritik am Verhandlungsverlauf zur GAP-Reform Rückendeckung von Fridays for Future.

Gemeinsame Marktordnung

Krempelt Brüssel die Milchpolitik um?

vor von Konstantin Kockerols

Ein Bonus-Malus-System zur Steuerung der Milchmenge, Milchverträge mit Preis und Menge sowie ein neues Interventionssystem: Brüssel diskutiert eine neue EU-Milchmarktordnung.

Das Europaparlament hat tief greifende Änderungsvorschläge für die europäische Milchpolitik vorgelegt. Branchenvertreter ordnen die Forderungen unterschiedlich ein.

Gemeinsame Agrarpolitik

Brüssel erwartet harte Verhandlungen

vor von Konstantin Kockerols

Die Verhandlungen zur künftigen Agrarpolitik sind gestartet. Welche Kompromisse sind denkbar?