Profil von Munia Nienhaus

Munia Nienhaus ist als Wochenblatt-Volontärin verantwortlich für die Themenfelder digitales und ländliche Entwicklung
Ausbildungsweg:
- Aufgewachsen im Münsterland
- Freiwilliges Soziales Jahr bei der Tectum Caritas Steinfurt
- Studium der Kommunikationswissenschaft an der WWU Münster
- zwei Jahre studentische Hilfskraft für den WDR
- Seit Oktober 2021 Volontärin beim Wochenblatt

Volontärin

Schreiben Sie Munia Nienhaus eine Nachricht

Alle Artikel von Munia Nienhaus

Besuch im Lachszentrum

Wieder (be-)leben im Rhein

vor von Munia Nienhaus

Mitte des vergangenen Jahrhunderts starb der Lachs im Rhein aus. Seit 22 Jahren züchtet der Verein Lachszentrum Hasper Talsperre die Fische. Der Lachs soll wieder in Deutschland heimisch werden.

Ausstellungseröffnung

Architektur für Schweine

vor von Munia Nienhaus

Ein brandaktuelles Thema und innovative Ideen: Ab dem 2. Juni werden die besten Stallentwürfe des Ideenwettbewerbs „Vom Stall bis zur Theke – Tierwohl bis zum Ende gedacht“ ausgestellt.

Besuch auf dem Recyclinghof

Trennen was das Zeug hält

vor von Munia Nienhaus

Auf dem Recyclinghof von Andreas Grumbach sortieren Mitarbeiter und Maschinen rund 4500 t Altpapier im Monat. Der Geschäftsführer aus Harsewinkel kennt sich mit dem wertvollen Rohstoff bestens aus.

Am 15. Mai wählt NRW einen neuen Landtag. Was versprechen die Parteien für die Landwirtschaft und den ländlichen Raum? Wir haben die Wahlprogramme durchforstet.

Geld- und Lebensmittelspenden

Zwei Hilfsaktionen für die Ukraine

vor von Munia Nienhaus

Der Landwirtschaftsverlag ruft mit der Initiative "Gemeinsam für die Ukraine" zu Spenden auf. Ergänzend dazu unterstützt die Lebensmittelpraxis eine Hilfsaktion zur Verteilung von Lebensmitteln.

Ausflugstipps aus der Redaktion

Von klarem Wasser zu weißem Gold: Der Salinenpark Rheine

vor von Munia Nienhaus

Die Osterferien stehen vor der Tür! Unser Ausflugstipp: Im Salinenpark Rheine können Besucher die Geschichte der Salzsiedung ergründen, Störche beobachten und Salzluft schnuppern.

Die Saison der Freilichtmuseen in Westfalen-Lippe und Umgebung startet.

Familie Naber aus Albersloh hat vor knapp drei Wochen vier Geflüchtete aus der Ukraine aufgenommen. Mittlerweile haben sie sich in der Lehrlingswohnung der Nabers eingelebt und beginnen ihren Alltag.

In Deutschland gibt es für Mehl und Speiseöle ausreichend Ersatzgüter und heimische Produkte. Das horten von Lebensmitteln ist nicht notwendig. Darauf hat die Verbraucherzentrale hingewiesen.

Ausflugstipp

Liebesleben-Museum in Soest

vor von Munia Nienhaus

Seit es Menschen gibt, gibt es viele Fragen rund um Sexualität, Vorurteile, Weiblichkeit und Co. Einige Antworten darauf können Besucher im Liebesleben-Museum im ehemaligen Hochbunker in Soest...

Die Kommission „Gesundes Essen. Gesunde Umwelt. Gesunde Betriebe“ des Landtags NRW hat den aktuellen Stand der Landwirtschaft untersucht. Nun liegt der Abschlussbericht samt Handlungsempfehlungen...

Kreislandfrauentag HSK

Von Achtsamkeit bis Zuversicht

vor von Munia Nienhaus

Wie kann ich Mut und Besonnenheit in Zeiten der Krise bewahren? Theologin und Bestsellerautorin Margot Käßmann liest aus in ihrem neuen Buch.

Museum Rund ums Rind

Rind um die Welt

vor von Munia Nienhaus

Nicht nur als Nutztier hat das Rind die Welt erobert. Der Biologe und Tierarzt Michael Brackmann weiß auch vom kulturellen Wert der Wiederkäuer.

Der Vorsitzende des Kreisverbandes Steinfurt Albert Rohlmann wurde bei den Wahlen des Kreisverbandes in seinem Amt bestätigt. Ebenso seine Vertreter Carsten Spieker und Benedikt Langemeyer.

Josef Schreiber wurde erneut in seinem Amt als Sprecher der Bauern des Regierungsbezirks Arnsberg bestätigt. Sein Stellvertreter Hans-Heinrich Wortmann wurde ebenfalls erneut gewählt.

Der WLV hat Bauernfamilien dazu aufgerufen Flüchtlingen aus der Ukraine eine Unterkunft anzubieten. Zum Sammeln von Adressen hat der Verband eine Online-Plattform erstellt.

Corona in der Gesellschaft

Zufluchtsort Bauwagen

vor von Munia Nienhaus

Die Sehnsucht nach einem Ort der Begegnungen teilen viele Menschen in Corona-Zeiten. Eine Gruppe Jugendlicher hat sich in einem Bauwagen einen Rückzugsort geschaffen.

Corona hat Spuren bei jedem Einzelnen, aber auch in der gesamten Gesellschaft hinterlassen. Wir haben mit Menschen in verschiedenen Lebenssituationen gesprochen.

In der DASA Dortmund werden „Künstliche Intelligenzen“ in ihren zahlreichen Facetten vorgestellt. Sie können diverse Probleme lösen. Doch wie haben sie das gelernt? Und sind sie intelligenter...

Roggenmühle

600 Tonnen Roggen-Liebe

vor von Munia Nienhaus

Elisabeth Vielhaber ist Bäcker- und Müllermeisterin, genau wie ihr Vater, Großvater und Urgroßvater schon. Nicht nur die Ausbildung, sondern auch die Liebe zur 200 Jahre alten Roggenmühle, eint...