Maximilian Tönnies nimmt im Interview Stellung zur Investitionsstrategie in Deutschland, Bedeutung des Bio-Bereiches, Einschätzung zum Borchert-Plan und der Frage, ob Fleisch teurer werden muss.

Das Krisenjahr 2020 hat den langjährigen Trend beschleunigt: Immer weniger Schlachtunternehmen konkurrieren um eine sinkende Zahl an deutschen Schweinen. Der Mittelstand schließt sich zusammen.

Geflügelpest

Erster Fall im Emsland

vor von Birgit Waterloh

In der Gemeinde Lorup im Emsland gib es einen Verdachtsfall auf die hochpathogene Variante der Aviären Influenza H5 in einer Mastputenhaltung.

Die Ausführungshinweise zur Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung sollten Klarheit bringen. Doch auch sie werfen Fragen auf. Letztendlich entscheidet der Amtsveterinär vor Ort.

Wenn rund 420 Sauen einen neuen Abferkelstall brauchen, hat der Betrieb die Qual der Wahl: Welches System? Junglandwirt Lukas Busemann hat sich bereits 2018 für Bewegungsbuchten entschieden.

Änderung des EU-Tiergesundheitsrechtakt

Blauzunge: Neue Verbringungsregeln

vor von Alina Schmidtmann

Vom 21. April an gelten neue Regeln für das Verbringen von Rindern aus Blauzungen-Restriktionsgebieten in freie Gebiete. NRW soll nun in drei Gebietskulissen unterteilt werden.

Die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) hat eine Umfrage zur Kastration von Ferkeln mit Isofluran-Narkosegeräten veröffentlicht. Ferkelerzeuger sind aufgerufen, sich zu beteiligen.

Die Fütterung der Schweine ist ein wichtiger Hebel, um das Tierwohl zu verbessern und um die Umwelt zu entlasten. Zum Nulltarif geht das aber nicht.

Viele Schweinehalter sind ­verwirrt: Welches Beschäftigungsmaterial ist gesetzlich vorgeschrieben? Wo liegen die Unterschiede zur Initiative Tierwohl? Und müssen ITW-Betriebe überhaupt...

Der Borchert-Plan spaltet die Tierhalter, aber auch den vor- und nachgelagerten Bereich. Was halten Sie von dem Borchert-Plan, liebe Leserinnen und Leser?