Thema

Streuobstwiese: anlegen, pflegen, nutzen

Streuobstwiese – ein ulkiger Begriff mit hohem Nährwert. Zuerst die Erklärung: Hochstämmige Obstbäume verschiedenen Alters und unterschiedlicher Arten, die locker verstreut auf einer abgegrenzten Wiese oder in der freien Landschaft wachsen – das nennt man Streuobstwiese.

Dann die Erklärung: Streuobstwiesen zählen zu den wertvollen Naturzonen und liefern gesundes Obst. Aber mangels Pflege dümpeln die kostbaren Bäume vielerorts vor sich hin. Um das zu verhindern, sammeln und vermitteln wir Wissen auf unserer Themenseite: Tipps zum richtigen Pflanzen, die junge Baumkrone formen, Wiesen mähen, Geräte für die Ernte, Adressen von Mostereien. Es gibt für fast alle Streuobstfragen kompetente Ansprechpartner und gute fachliche Lösungen. Wir finden sie für Sie.

Unsere Artikel zum Thema

Newsletter

Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Baumpflege-Fortbildung

Mehr Obstbaumwarte für Streuobstwiesen in NRW

vor von Brigitte Laarmann

Viele Streuobstwiesen sind vernachlässigt. Wer vermittelt das nötige Wissen zur Pflege? Und greift auch selbst zu Säge und Schere? Obstbaumwarte könnten helfen. Auch im Paderborner Land werden...

Baumpflege

Streuobst: Jungbäume pflegen

vor von Brigitte Laarmann

Mit Hacke, Schere und Seil geht’s im Sommer auf die Streuobstwiese. Behutsame Eingriffe bringen besonders die jungen Gehölze weiter.

Obstraupe als Erntehelfer

vor von Beate Kraml

Aus Wien kommt ein akkubetriebenes Schiebe gerät zum Sammeln von Fallobst. In österreichischen Streuobstwiesen ist es bereits erfolgreich im Einsatz.