Profil von Brigitte Laarmann

Tel.: 02501 801 8340
Fax: 02501 801 8360
E-Mail: brigitte.laarmann@wochenblatt.com
Brigitte Laarmann ist als Redakteurin beim Wochenblatt zuständig für das Themenfeld Garten. Zudem betreut sie die Seite "Hallo Kinder".

Ausbildungsweg:
-seit 1988 beim Wochenblatt – dort im Familienteil verantwortlich für verschiedene Rubriken (Gesundheit, Rezepte, Kinder, Ausbildung, Landfrau)
-redaktionelle Begleitung von Buchprojekten
-Studium der Oecotrophologie
-Fachoberschule für Hauswirtschaft
-aufgewachsen auf einem Bauernhof im nördlichen Ruhrgebiet

Schreiben Sie Brigitte Laarmann eine Nachricht

Alle Artikel von Brigitte Laarmann

Gartencenter und Supermärkte bieten ab September reichlich Blumenzwiebeln an. Bei nektarreichen Pflanzen wie Krokussen, Wildtulpen und Zierlauch sollte man zugreifen.

Später Start - spätes Ende

Landesgartenschau bis 25. Oktober verlängert

vor von Brigitte Laarmann

In Kamp-Lintfort bleibt die diesjährige NRW-Landesgartenschau zwei Wochen länger geöffnet als zunächst geplant. So sollen Verzögerungen beim Start im Frühjahr ausgegichen werden.

Gartenpraxis

Mulchen verbessert Sandboden

vor von Brigitte Laarmann

Trotz des trockenen Sommers grünt und blüht es im Garten von Landfrau Christa Bertke. Mithilfe organischer Materialien wertet sie den mageren, trockenen Boden auf.

Gutes aus Äpfeln, Birnen, Quitten

Obstsaft von der Hofmosterei

vor von Brigitte Laarmann

Stationäre Entsaftungsanlagen haben mehr technische Möglichkeiten als mobile Anlagen. Das wirkt sich auf die Saftqualität aus, zeigt ein Blick in die Hofmosterei Post.

Für Menschen mit eingeschränkter Mobilität ist der Dahliengarten in Legden ein attraktives Ziel. Er ist überschaubar und bietet Pflanzenfülle. Mindestens genauso wichtig: Kurze Wege, keine...

Wer etwas Federvieh im Garten halten möchte, sollte wissen, wie die Tiere artgerecht untergebracht und gut versorgt werden. Auch Meldepflichten sind zu beachten.

Zwerg-Seidenhühner sind ideale Gartenbewohner und dürfen auch frei in den Anlagen laufen, wenn ein paar Regeln beachtet werden.

Bei Befall von Dörrobst- oder Kleidermotten

Klebefallen als Anzeiger

vor von Brigitte Laarmann

Dörrobst- oder Kleidermotten sind unerwünschte Mitbewohner, die sich oft heimlich ansiedeln. Es gibt Möglichkeiten, sie frühzeitig zu entdecken.

Mehr Vielfalt bei Pflanzen und Tieren

Artenschutz: Mehr Wildpflanzen auf dem Hofgelände

vor von Brigitte Laarmann

Landwirt Ernst-August Sentker aus Lemgo sorgt für Insektennahrung und Vogelverstecke auf seinem Hof. Ein gutes Beispiel für die momentan laufende "Aktion Artenschutz" auf wochenblatt.com

Im sauerländischen Olsberg locken gleich zwei Dörfer mit sehenswerten Rosengärten: das Rosendorf Assighausen und der Schaugarten von Mechtild Heidrich auf dem Gutshof des Schlosses Bruchhausen.