Tödliche Arbeitsunfälle verhindern

Sicher arbeiten mit dem Frontlader

Immer wieder passieren schwerste Unfälle mit Frontladern, häufig beim An- und Abbauen und beim Weidezaunbau. Das A und O, um Unfälle zu verhindern, sind Kontrolle und die vorgeschriebene Anwendung.

„Schnell die Schaufel an den Frontlader anbauen und los. Denn es hat ja ,geklickt‘“. Das ist trügerisch und lebensgefährlich. Das Klick-Geräusch allein heißt noch lange nicht, dass die Verrieglung gegriffen hat. Der Schlepperfahrer muss von der Maschine absteigen und sich vergewissern. Das kostet nichts und kann viel Unglück verhindern. Denn Unfälle passieren viel zu häufig. Wie dieser traurige Fall von OnlineUrteile.de zeigt (Az. VI ZR 3/21).

Tödlicher Unfall

Ein Landwirtsehepaar hatte ­einem landwirtschaftlichen Unternehmer beim Aufbau eines Weidezauns geholfen. Der Unternehmer versenkte mit einer am Traktor befestigten Greifschaufel Pfähle im Boden. Die Helferin hielt die Pfähle fest. Der Unternehmer drückte diese mit der Schaufel nach unten. Dabei löste sich die Greifschaufel aus der Verankerung am Traktor und stürzte auf die Frau. Sie erlag ihren Verletzungen.

Als Arbeitsunfall eingestuft

Der Witwer erhielt von der Landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft (BG) Sterbegeld und Hinterbliebenenrente, weil sie den Unfall als Arbeitsunfall einstufte: Die Eheleute hätten sich am Zaunbau beteiligt und damit so ähnlich betätigt „wie Beschäftigte“ des landwirtschaftlichen Unternehmers.

Schwerste Unfälle mit Frontladern

Der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) werden regelmäßig schwerste Unfälle mit Frontladern gemeldet. Häufig ereignet sich das Unglück beim An- und Abbauen und beim Weidezaunbau. Ursache Nummer Eins sind nicht verriegelte Anbaugeräte wie Schaufeln oder Zangen, die sich von der Frontlader­schwinge lösten.

Sicher arbeiten mit dem Frontlader

Daher rät die SVLFG eindringlich:

  • Mit den Arbeitswerkzeugen sind nur die Arbeiten durchzuführen, für die sie vom Hersteller vorgesehen sind.
  • Frontlader mit Schaufelwerkzeugen sind nicht zum Eindrücken von Weide­pfählen zu verwenden.
  • Personen haben sich außerhalb des Arbeitsbereichs des Frontladers aufzuhalten.
  • Beim Abstellen des Traktors ist der Frontlader auf den Boden abzusenken.

Lesen Sie mehr:

Abschlussprüfung Landwirtschaft

Gut vorbereitet in die Prüfung

vor von Viktoria Schulze Lohoff

Ende Juni ist es wieder so weit. Die ersten Berufsschüler legen die Abschlussprüfung ab. Auf dem Betrieb von Bernhard Heiming in Dorsten-Lembeck bereiteten sie sich einen Tag lang intensiv darauf...

Sportunfall mit Folgen

vor

Geht ein Zahn verloren, ersetzen Implantate die natürliche Zahnwurzel. Auf sie lässt sich Zahnersatz anbringen. Das hat Anke Winkler nach einem Unfall erfolgreich machen lassen.

Keine Erwerbsminderungsrente?

vor von Jörg Uennigmann, WLV

Leserfrage: Ich bin Anfang 60 und schwer krank. Die LAK hat mir 2019 eine ­EM-Rente bewilligt. Problem ist die Hinzu­verdienstgrenze (450 €). Die Rentenversicherung will mir keine...