ASP: EU beteiligt sich am Zaunbau

Brüssel ist bereit, sich am Zaunbau gegen die Afrikanische Schweinepest (ASP) finanziell zu beteiligen.

Im Kampf gegen die Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest sind Zäune, die zum Beispiel Restriktionsgebiete abgrenzen, ein wichtiger Baustein. Der Zaunbau und die Finanzierung fällt in den Zuständigkeitsbereich der Bundesländer. Bundesministerin Julia Klöckner hatte den Bundesländern zugesagt, sich bei der EU-Kommission für Finanzhilfen einzusetzen, damit die Kosten für die Zaunbaumaßnahmen Brüsseler Zuschüsse erhalten.

Signal aus Brüssel

Der Einsatz war erfolgreich: Die Kommission hat nun signalisiert, auf Grundlage der angegebenen Kosten eine Finanzhilfe in Höhe von 9 Millionen Euro für Sachsen und Brandenburg zu gewähren. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) unterstützt die Bundesländer auch bei der weiteren Antragstellung.

Der ASP-Druck aus Polen steigt. Die Maßnahmen? Mangelhaft. So sehen es zumindest fünf landwirtschaftliche Organisationen. In einem offenen Brief bitten sie jetzt die Bundeskanzlerin um ihre Hilfe.


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen