Traktoren: Nutzen, Käufer, Image

Dicke Trecker - reiche Bauern?

Auf dem Acker, auf Wirtschaftswegen und auch im Großstadtgetümmel sind moderne Traktoren unterwegs. Ziemlich groß, schnell und teuer. Wer so ein Kraftpaket fährt, scheint genug zu verdienen.

Mal sind sie die Helden. Und mal die Schrecken der Straße: Große Traktoren polari­sieren. Zur Weihnachtszeit kurvten sie mit Lichterketten geschmückt durch die Straßen und erfreuten Zuschauer. Auch beim Schneeräumen im Februar kassierten sie viel Lob. Aber es gibt auch diese anderen Momente. Wenn auf schmalen Wirtschaftswegen Erholung suchende Menschen und Traktorfahrer aneinander vorbei müssen. Wenn das zwanzigste Traktorgespann durchs Dorf donnert. Wenn sich kilometerlange Schlangen blank polierter XXL-Trecker durch die Stadt wälzen, behängt mit Demo-Plakaten über ruinöse Preise. Dann fragt sich mancher: Werden die Trecker immer größer? Wenn ja, warum? Und vor allem: Wer kann sich ­solche Maschinen leisten?

Traktoren im Transportsektor

Tatsächlich sind mehr Trecker denn je unterwegs. Pro Jahr werden in Deutschland rund 30.000 Traktoren neu zugelassen; im vergangenen Jahr waren es trotz Corona sogar noch 2000 Fahrzeuge mehr. Diese Entwicklung geht unter anderem vom Transportsektor aus. Im Tiefbau läuft beispielsweise ohne „dicke Brummer“ nichts. Denn in unwegsamem ­Gelände sind Traktorgespanne zum Transport von Erde und anderen Schüttgütern unschlagbar.

Transporte spielen auch in der modernen Landwirtschaft eine große Rolle und sorgen für mehr Traktoren auf den...


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen