Hallo Kinder

Fruchtfliegen: Im Anflug aufs Obst

Kennt ihr die klitzekleinen Fliegen, die gerne auf reifem Obst sitzen? Das sind Fruchtfliegen. In der Küche sind sie lästig, aber sie werden unterschätzt: Forscher sind sehr froh, dass es sie gibt.

Wie schwarze Pünktchen

Wenn es draußen warm ist, sind sie schnell da: kleine Fruchtfliegen. Ganz leise sitzen sie plötzlich in der Küche auf Bananen, Äpfeln, Trauben oder anderen Früchten. Und schon nach kurzer Zeit schwirren immer mehr von ihnen dort herum. Überreifes oder faules Obst und Gemüse riechen sie von Weitem. Der Duft zieht sie magisch an. Von den Früchten ernähren sie sich.

Ganz schnell ganz viele

Wo kommen die gelbbraunen Tierchen bloß alle so plötzlich her? Die nur 3 mm kleinen Insekten vermehren sich rasend schnell: Auf den Früchten legen sie winzige Eier ab – pro Fliege bis zu 400 auf einmal. Nach etwa zehn Tagen schlüpfen daraus neue Insekten. Sie leben ungefähr zwei Wochen lang.

Mit bloßem Auge seht ihr die kleinen Fliegen fast nur als schwarze Punkte auf Obst oder Gemüse. In Großaufnahme sind sie gelbbraun. (Bildquelle: nechaevkon/stock.adobe.com)

Lästig, aber harmlos

Igitt – dran zu denken, die Eier mitzuessen, ist gar nicht appetitlich. Ungesund ist das aber in der Regel nicht. Die Fliegen übertragen keine Krankheiten und stechen nicht. Und auch wenn sie in der Küche nervig sind: Wir haben ihnen einiges zu verdanken.

Wertvoll für die Forschung

Gerade weil sie sich so schnell vermehren und einfach zu halten sind, können Wissenschaftler an ihnen besonders gut forschen. Mithilfe der kleinen Tiere wurden schon viele wichtige Dinge, auch über uns Menschen, herausgefunden, vor allem über die Vererbung und auch im Kampf gegen die Krankheit Krebs.

Reife Früchte locken die Fruchtfliegen an. Damit das nicht geschieht, deckt Obst und Gemüse besonders im Sommer immer gut ab. Einiges lässt sich gut im Kühlschrank lagern. (Bildquelle: Liliya Trott/stock.adobe.com)

Möglichst nicht anlocken

Oft sind Eier der Fruchtfliegen schon auf Obst oder Gemüse, wenn wir es aus dem Garten oder Supermarkt hereinholen. Wascht die Früchte daher immer gründlich. Deckt sie ab oder lagert sie im Kühlschrank, lasst keine Essensreste stehen und leert den Müll oft aus, um den Fliegen keine Nahrung zu bieten.

Schnell wieder loswerden: Wenn die Fliegen schon zuhauf herumschwirren, hilft dieses Hausmittel: Gebt zwei Spritzer Spülmittel in ein kleines Glas. Füllt es zu einem Drittel mit Essig und zu einem Drittel mit Wasser. Rührt das Ganze um. Der Essiggeruch lockt die Fliegen an. Das Spülmittel senkt die Spannung der Wasseroberfläche, sodass die Fliegen herabsinken.

Das könnte euch auch interessieren:

Hallo Kinder

Die Zeit der Maikäfer

vor von Birgit Geuker

Habt ihr schon einmal einen Maikäfer gesehen oder sogar in der Hand gehabt? Jetzt im Mai, wenn es wärmer wird, ist die Chance dazu am größten.

Hallo Kinder

Im Wald gibt's was zu sehen

vor von Birgit Geuker

Wie alt du bist, weißt du sicherlich ganz genau. Wie alt ein Baum geworden ist, das kannst du selbst an ihm ablesen. Der Baumstamm zeigt es dir.

Hallo Kinder

Wer sieht's zuerst?

vor von Birgit Geuker

Schatzsuche mal anders: Bastelt euch ein Natur-Bingo und geht damit raus auf Entdeckungstour. Auch bei einem Spaziergang mit eurer Familie bringt das viel Spaß.


Mehr zu dem Thema