Umzüge wegen Corona abgesagt

Erntedank 2021: Es bleibt still

Die Corona-Lage lässt noch immer keine größeren Volksfeste zu. Konsequenz: Die großen Erntedankumzüge im Land fallen aus.

Das Erntedankfest wird in diesem Jahr in den Kirchengemeinden und allenfalls noch im kleineren privaten Rahmen in Nachbarschaften gefeiert. Größere Erntedankumzüge, -märkte oder -feste hingegen gibt es aufgrund der Corona-Pandemie auch in diesem Jahr nirgendwo in Westfalen.

Die Erntedankgemeinschaft in Clarholz (Kreis Gütersloh) beispielsweise hat bereits seit Längerem ihren traditionellen Umzug auch für dieses Jahr abgesagt. Bereits 2020 war er wegen der Corona-Pandemie ersatzlos gestrichen worden.

Auch die KLJB Schwaney (Kreis Paderborn) und die Veranstalter in Raesfeld-Erle (Kreis Borken), die in diesem Jahr jeweils turnusgemäß einen Umzug auf die Beine gestellt hätten, haben angesichts der unsicheren Aussichten alle Vorbereitungen schon vor Wochen abgesagt.

Eine der frühesten Absagen war bereits im Juli erfolgt: Der „Verein für Kultur und Brauchtumspflege in der Landwirtschaft“ in Werl (Kreis Soest) hatte ankündigt, dass der allseits beliebte Werler Erntedank-Bauernmarkt in diesem Jahr zum zweiten Mal ausfallen muss.

Gastkommentar

Zum Erntedanktag 2021: Globales Miteinander

vor von Marlehn Thieme, Präsidentin der Welthungerhilfe

Alle reden gerade über den Ausgang der Wahlen und über die künftige Regierung im Bund. Aber wer redet über Erntedank? Wer über die Welternährung und über faire Ernährungssysteme?

Kommentar

Dank in den Zeiten der Pandemie

vor

Am Sonntag ist Erntedank. Umzüge, Bauernmärkte, Dorffeste fallen aus. Alle kennen den Grund: "wegen Corona". Man kann es fast nicht mehr hören. Dennoch gibt es Anlass genug zu danken – trotz...