Reis zubereiten

Reis: Quellen, kochen oder dämpfen

Wer Reis nicht im Kochbeutel garen möchte, kann quellen lassen. Auch das Kochen wie Nudeln funktioniert.

Reis im Kochbeutel gelingt einfach. Doch nicht immer passt die Menge zur Familie. Auch lose gekochter Reis lässt sich unkompliziert zubereiten.

Als Beilage werden etwa 60 g Reis pro Person berechnet. Ist Reis die Hauptkomponente, dürfen es 120 g sein.

Vor dem Kochen den losen Reis unter fließendem Wasser abwaschen. Das entfernt überschüssige Stärke und macht ihn locker.

Die Stiftung Warentest zählt drei Garmethoden für Reis auf:

Quellen: Zwei Teile Wasser und ein Teil Reis in einen Topf ­geben, aufkochen und bei geringer Temperatur mit Deckel ziehen lassen, bis alles Wasser aufgesogen ist.

Nudelmethode: Den Reis mit der sechsfachen Menge Wasser in einem Topf kochen, in ein Sieb gießen und abtropfen lassen.

Dämpfen: Im Dampfgarer oder Schnellkochtopf den Reis in einem Siebeinsatz über kochendem Wasser dämpfen.

Hier gibt es Gerichte mit Reis:

Reis in Bestform

Hackfleisch-Reis-Pfanne

vor von Stefani Schulze Langenhorst

Bei der Hackfleisch-Reis-Pfanne wird alles zusammen in einer Pfanne gegart.


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen