Horn-Bad Meinberg: Kommt Amazon-„Monsterhalle“ auf 21 ha?

Der Onlinehändler Amazon will im Beller Feld bei Horn-Bad Meinberg ein Logistikcenter auf 21 ha bauen. Bürger und Bauern wehren sich gegen Flächenversiegelung und Straßenverkehr, die Stadt weist alle Vorwürfe zurück.

Ist die Messe nicht längst gelesen? Der Ausschuss für Stadtentwicklung der Stadt Horn-Bad Meinberg hat am 16. Dezember 2020 beschlossen, die Industrieansiedlung konkret zu planen. Der Entwurf des Bebauungsplanes mit vielen Gutachten lag bis 15. Februar 2021 öffentlich aus. Noch im Frühjahr könnte der Rat der Stadt den B-Plan als Satzung beschließen. Dann könnten im „Industriepark Lippe“, sprich Beller Feld, die Bagger rollen.

Doch eine Aktionsgruppe will bis zuletzt Widerstand leisten und hat eine Anwaltskanzlei aus Bielefeld beauftragt. „Wir bekommen eine Datenkrake vor die Haustür. Und unsere Stadt macht einen Kniefall“, klagt Bauernsohn Uwe Hartmann. Und Biobauer Josef Bussen sagt: „Es geht um mehr als 21 ha Acker, die versiegelt werden. Wir geben ein Stück Heimat preis für ein Unternehmen, das Billiglöhne zahlt und unsere Innenstädte ausbluten lässt.“

Der Hintergrund

Vor etwa 15 Jahren hatten Horn- Bad Meinberg, Blomberg und Schieder-Schwalenberg im Beller Feld ein interkommunales Gewerbegebiet geplant und ausgewiesen. Die 50 ha liegen im Kreuzungsbereich der B 239 und der Ostwestfalenstraße (B 252). Damals hatte die Stadt Horn die 50 ha von Landwirten gekauft und den Bürgern versprochen: Wir siedeln im Beller Feld kleine und mittlere Firmen an, keine Logistikunternehmen!

"Monsterhalle" auf 21 ha

Bis heute haben sich vier mittlere Gewerbebetriebe im Industriepark angesiedelt. 2019 trat Amazon an die Stadt heran. Der weltweit größte Onlinehändler will im Beller Feld auf 21 ha eine „Monster­halle“, 320 m lang, 180 m breit, 30 m hoch, mit allen Nebenan­lagen (790 Parkplätze) errichten. In zwei bis drei Schichten sollen bis zu 1200 Mitarbeiter/innen Pakete auspacken, Waren sortieren und wieder verpacken, damit die Bestellungen über Verteilzentren und Sprinter ruckzuck bei den Kunden sind.

Argumente der Gegner

Seit Monaten wehrt sich die Aktionsgruppe gegen die Ansiedlung:

  • 21 ha Acker,...


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen