Schaf- und Ziegenhaltung

Weidetierprämie für Schafe und Ziegen

Der Bundesrat hat am 3. Juli die Einführung einer Weidetierprämie für Schafe und Ziegen beschlossen.

Der Bundesratsbeschluss vom 3. Juli sieht eine gekoppelte Stützung für den Sektor Schaf- und Ziegenfleisch in Form einer Weidetierprämie vor. Sie soll bundeseinheitlich erfolgen und einen Zielwert von 30 € je beilhilfefähigem Mutterschaf oder -ziege anstreben. Das ist einer Pressemitteilung zu entnehmen.

Das Einkommen in der Schafhaltung liege mit weniger als 6 €/Stunde inclusive Gelder aus den bisherigen Hilfen deutlich unter dem Mindestlohn. Die Vereinigung Deutscher Landesschafzuchtverbände (VDL) und der Bundesverband Deutscher Ziegenzüchter (BDZ) hoffen, dass die an das Tier gekoppelten Hilfen rechtszeitig zum Jahr 2021 eingeführt werden.

Mehr zum Thema:

Gemeinsame Agrarpolitik

GAP: Zwei Jahre Übergang

vor von Agra Europe (AgE)

Brüssel hat sich auf einen zweijährigen Übergang zur künftigen Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) geeinigt. Bis Ende 2022 gelten weitgehend die aktuellen Regeln. Die neue Reform der GAP startet...

Mehrjähriger Finanzrahmen (MFR)

GAP: Agrarbudget steigt

vor von Agra Europe (AgE)

Die EU-Kommission hat ihre Pläne zur Finanzierung der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) konkretisiert: Es soll mehr Geld geben. Auch, um die Ziele des Green Deals zu erreichen.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen