Zum Inhalt springen
5 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Grüne Berufe

Startschuss zum Berufswettbewerb

Julia Klöckner eröffnet den 34. Berufswettbewerb der deutschen Landjugend. Bundesweit werden sich in den nächsten Monaten rund 10.000 Auszubildende und Fachschüler der grünen Berufe in ihrem Wissen messen. In Westfalen ging es am Wochenende los.

Es wird wieder Zeit sein Wissen im Berufswettbewerb zu testen.

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner lies es sich nicht nehmen, sich im Grünen Zentrum Puch persönlich von der Qualität des Berufswettbewerbes zu überzeugen und mit Teilnehmern ins Gespräch zu kommen. In der Landwirtschaftsschule im bayrischen Fürstenfeldbrück fiel am Dienstag der offizielle Startschuss für den 34. Berufswettbewerb.

Für sie stehe fest, so die Bundesministerin: „Landwirtschaft gilt wieder als sexy. Eine erfreuliche Bestätigung für diese These sind die aktuellen Zahlen in den Ausbildungsberufen der Landwirtschaft, die entgegen des demografischen Trends stabil sind. Der Berufswettbewerbs der deutschen Landjugend, der von den jungen Teilnehmern enormes Fachwissen in vielen Bereichen verlangt, leistet hierzu einen wichtigen Beitrag.“

Vergütung wichtig

Kathrin Muus, die Vorsitzende des Bundes der Deutschen Landjugend (BDL), ging auf das Wettbewerbsmotto „Grüne Berufe #landgemacht: Qualität. Vertrauen. Zukunft.“ ein. Dazu gehöre auch eine Ausbildungsvergütung, die dem Berufsnachwuchs ein eigenständiges Leben ermögliche. „Von Arbeit und Ausbildung leben zu können, sei ein wahrer Zukunftsbeitrag, der von Betrieben, Verbänden und Politik gemeinsam geleistet werden muss“, stellt die BDL-Bundesvorsitzende klar.

Bereits zum 34. Mal laden der DBV, BDL und dlv mit ihren Landesverbänden und der Schorlemer Stiftung zum Berufswettbewerb der deutschen Landjugend ein. Gefördert vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft und unterstützt von der Landwirtschaftlichen Rentenbank messen Auszubildende und Fachschüler der Sparten Land-, Haus-, Tier- und Forstwirtschaft sowie Weinbau ihr Wissen und Können.

Kreisentscheide in Westfalen

In Westfalen haben am vergangenen Wochenende die Kreisentscheide schon begonnen. Allein am Berufskolleg in Borken zeigten knapp 160 angehende Landwirte ihr Können. Die weiteren Kreisentscheide sind im Laufe des Monats. Insgesamt werden in Westfalen knapp 400 Azubis aus der Landwirtschaft zur ersten Runde antreten. Am 9. April findet auf Haus Düsse der Landesentscheid der Landwirte statt. Auch die angehenden Forstwirte werden sich wieder auf Landesebene messen, nachdem der Entscheid in den vergangenen Jahr nicht zustande kam.

Die Landessieger der einzelnen Sparten werden vom 2. bis 6. Juni 2019 in der Region Ammersee in Bayern und die angehenden Winzer in Lauffen am Neckar die Bundessieger unter sich ausmachen.