Hallo Kinder

Das liegt schwer im Magen

Tiere, die absichtlich Steine verschlucken - gibt es das? Tatsächlich! Tauben, Fasane und Strauße tun das zum Beispiel. Die Kiesel wirken in ihrem Magen wie Mahlsteine und zerkleinern die Nahrung.

Warum fressen Tauben Steinchen?

Vielleicht hast du schon einmal eine Taube dabei beobachtet, wie sie kleine Steinchen aufpickt. Dann hast du dich sicher gefragt, ob die ihr nicht schwer im Magen liegen werden. Aber dahinter steckt ein Trick: Die Steine helfen ihr dabei, die Nahrung zu zerkleinern.

Wie Mahlsteine in einer Mühle

Auf der Speisekarte der Tauben stehen häufig Körner. Diese lassen sich mit dem Schnabel kaum zerkleinern. Deshalb verschlucken sie das harte Futter ganz. Dann kommen die aufgepickten Steine ins Spiel: Die Tauben haben unter anderem einen Muskelmagen. Ziehen sich die Muskeln dort zusammen, bewegen sich die Steinchen darin wie in einer Mühle. Sie zermahlen die Nahrung wie Mahlsteine.

Auch Fasane und Strauße

Nicht nur Tauben nutzen solche Mahlsteine, sondern auch andere Vögel wie Strauße, Fasane, Auerhühner und sonstige Hühnervögel. Mehr als 1 kg Steine soll zum Beispiel ein Strauß so in seinem Bauch tragen können. Stellt euch mal vor, wie schwer sich das wohl anfühlen muss!

Schon bei Dinos entdeckt

Die Magensteine selbst werden durch das Mahlen immer kleiner und irgendwann ausgeschieden. Fachleute nennen sie Gastrolithen oder Grit. Die Tiere, die sie verzehren, heißen Lithophagen. Das bedeutet „Steinfresser“. Selbst bei einigen Dinosauriern, die als Vorfahren unserer Vögel gelten, wurden solche Steine im Magen schon entdeckt.

Krokodile werden schwerer: Außer bei Vögeln sind Magensteine auch bei Krokodilen, Robben und einigen Fischen zu finden. Ob sie auch ihnen beim Verdauen helfen, ist nicht ganz klar. Krokodile beispielsweise haben einen anderen Grund dafür, Steine zu verschlingen: Sie haben so weniger Auftrieb und versinken tiefer im Wasser. Wenn nur noch ihre Augen und Nasenlöcher aus dem Wasser ragen, sind sie kaum zu sehen. So können sie auf Beute lauern und plötzlich zuschnappen. Die Magensäure löst die Steine später auf.

Das könnte euch auch interessieren:

Hallo Kinder

Ein Mini-Beet für die Fensterbank

vor von Birgit Geuker

Ein kleines Kressebeet im Haus ist praktisch: Du kannst es zu jeder Zeit im Jahr anlegen und hast ruckzuck leckere Kresse parat. Besonders gut passt es zur Osterzeit.

Hallo Kinder

Antonias Traum

vor von Birgit Geuker

Irgendwann einmal auf dem Kalb Bella auszureiten, das war Antonias großer Wunsch. Inzwischen ist Bella ein Jahr alt und die beiden haben viel Spaß bei ihren Ausritten.

Hallo Kinder

Post vom Bundespräsidenten

vor von Mareike Dorda

Die neunjährige Ida Stöckmann aus Sundern-Selschede schreibt seit Beginn der Corona-Pandemie gerne Briefe. Sie schrieb sogar dem Bundespräsidenten. Und bekam eine Antwort.


Mehr zu dem Thema