Zum Inhalt springen
11 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Wassermelone statt Kuchenteig

Torte aus Früchten

Darf es ein Stück Obst sein? Diese Torte ist eine originelle Art, Früchte auf einer Gartenparty oder dem Kindergeburtstag zu serieren.

Diese Torte besteht aus Wassermelone. Sie erfrischt auf jeder Gartenparty

Diese Obsttorte ist eine tolle Alternative zu Sahnetorten: Sie besteht komplett aus Obst. Mit etwas Phantasie und handwerklichem Geschick ist das Kunstwerk in etwa einer Stunde gezaubert.

Als Grundlage werden entweder eine sehr große ovale oder zwei normale Wassermelonen verwendet. Für die "Böden" die Melonen mit Schale in Scheiben schneiden.

Bei der Torte auf dem Bild hat der untere Boden einen Durchmesser von etwa 26 cm, die weiteren Böden messen 24 und 22 cm. Je nach Melonengröße können die Böden aber auch kleiner und weniger hoch sein.

Nun die Schale von den Melonenscheiben abschneiden und die Böden auf einen großen Pizzateller stapeln. Es empfiehlt sich ein Teller mit einem Rand zu verwenden, damit der Saft von der Melone nicht herunterläuft.

Die drei Melonenböden übereinander stapeln und mit drei langen Schaschlikspießen von oben nach unten fixieren. So rutscht die Torte beim Transport nicht auseinander.

Nun die Torte nach Belieben verzieren, beispielsweise mit Johannisbeeren, Brombeeren, Erdbeeren, Kirschen, Weintrauben, Physalis, Blaubeeren, Kiwi oder auch Sternfrucht. Die Früchte entweder ganz oder in Scheiben geschnitten mit Zahnstochern an der Melone befestigen. Der Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt.

Das ist auch interessant: