Hautpflege

Corona: Strapazierte Hände richtig pflegen

Durch das häufige Händewaschen und Desinfizieren leiden die Hände sehr. Mit der richtige Pflege lassen sich Hautschäden aber vermeiden.

Wir alle sind derzeit angehalten, unsere Hände besonders häufig und gründlich mit Seife zu waschen. Zusätzlich verwenden einige Personen Desinfektionsmittel. Das alles trocknet die Hände aus. Sie werden rau und rissig.

Folgende Tipps helfen, die Hände vor Hautschäden zu schützen:

  • Verwenden Sie zum Händewaschen kein heißes Wasser, da es die Haut unnötig austrocknet. Für eine gründliche Händereinigung spielt die Temperatur des Wassers keine Rolle.
  • Verwenden Sie milde Seife ohne Parfüm. Die Seife sollte pH-neutral sein oder einen pH-Wert von 5 haben.
  • Cremen Sie die Hände regelmäßig ein. Verwenden Sie dafür eine feuchtigkeitsspendende Handcreme, die zum Beispiel Urea, Glycerin oder Hyaluronsäure enthält.
  • Eine Spender mit Handcreme neben der Seife auf dem Waschbecken erinnert daran, die Hände einzucremen.
  • Cremen Sie vor dem Schlafengehen die Hände mit einer fetthaltigen Creme ein. Ziehen Sie dann am besten Baumwollhandschuhe an, damit die Creme die Bettwäsche nicht verschmiert. Zu dick sollten die Hände aber nicht eingecremt werden, um einen Hitzestau zu vermeiden.


Mehr zu dem Thema


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen