Profil von Ursula Wulfekotte

Tel.: 02501 801 8940
Fax: 02501 801 836
E-Mail: ursula.wulfekotte@wochenblatt.com
Ursula Wulfekotte ist als Redakteurin beim Wochenblatt zuständig für die Themenfelder Gesundheit und Ernährung.

Ausbildungsweg:
-Tätigkeit beim Landwirtschaftlichen Wochenblatt seit Juli 1999
-Studium der Ökotrophologie an der FH Osnabrück
-Fachschule Hauswirtschaft mit Fachhochschulreife
-Ausbilung zur Hauswirtschafterin, Schwerpunkt ländliche Hauswirtschaft

Schreiben Sie Ursula Wulfekotte eine Nachricht

Alle Artikel von Ursula Wulfekotte

Viel früher als sonst macht die Erkältungswelle Familien, Kitas und Kinderärzten zu schaffen. Kinder sind jetzt mit Viren konfrontiert, die ihr Immunsystem im Corona-Lockdown nicht kennenlernen...

Die Suche im Internet ist für viele selbstverständlich geworden, wenn es um Gesundheitsinformationen geht. Aber nicht alle neutral erscheinenden Seiten bieten tatsächlich unabhängige...

Bevor sie sich einer Operation unterziehen, möchten viele Patienten eine zweite Expertenmeinung hören. Nur bei weinigen Eingriffen haben sie darauf einen gesetzlichen Anspruch.

Arztsuche

Per Klick zum Arzttermin

vor von Ursula Wulfekotte

Acht Wochen Wartezeit auf einen Arzttermin sind keine Seltenheit. Schneller soll es mit Online-Portalen zur Terminvergabe gehen. In der Theorie eine gute Idee, praktisch gibt es aber noch Hindernisse.

Seit Anfang September können bestimmte Personengruppen eine Covid-Auffrischimpfung erhalten. Doch wer hat Anspruch darauf?

Mut machen

Aufgeben ist keine Option

vor von Ursula Wulfekotte

Nach der landwirtschaftlichen Ausbildung stand Martin Schüth die Welt offen. Zunächst einmal wollte er Auslandserfahrung sammeln, später auf einem Milchviehbetrieb arbeiten. Doch es kam anders.

Wer zum ersten Mal einen Hund ins Haus holt, ist am Anfang oft unsicher, wie er den Neuankömmling versorgen muss. Wir geben Tipps rund um Fütterung, Impfungen und Parasitenbekämpfung.

Muttermilch ist die beste Ernährung für ein Baby. Dennoch entscheiden sich viele Frauen gegen das Stillen. Eine Nationale Stillstrategie soll die Stillmotivation erhöhen.

Das Pausenfrühstück soll Energie liefern, gesund sein, dem Kind aber auch schmecken. Wir geben Tipps, was in die Frühstücksbox gehört.

Die Zahnpflege ist ein gutes Beispiel dafür, wie jeder selbst Einfluss auf seine Gesundheit nehmen kann. Wer von Anfang an lernt, seine Zähne richtig zu pflegen, hat ein Leben lang etwas davon.