Profil von Ursula Wulfekotte

Tel.: 02501 801 8940
Fax: 02501 801 836
E-Mail: ursula.wulfekotte@wochenblatt.com
Ursula Wulfekotte ist als Redakteurin beim Wochenblatt zuständig für die Themenfelder Gesundheit und Ernährung.

Ausbildungsweg:
-Tätigkeit beim Landwirtschaftlichen Wochenblatt seit Juli 1999
-Studium der Ökotrophologie an der FH Osnabrück
-Fachschule Hauswirtschaft mit Fachhochschulreife
-Ausbilung zur Hauswirtschafterin, Schwerpunkt ländliche Hauswirtschaft

Schreiben Sie Ursula Wulfekotte eine Nachricht

Alle Artikel von Ursula Wulfekotte

Die Zahnpflege ist ein gutes Beispiel dafür, wie jeder selbst Einfluss auf seine Gesundheit nehmen kann. Wer von Anfang an lernt, seine Zähne richtig zu pflegen, hat ein Leben lang etwas davon.

Ernährung

Milchersatzprodukte im Test

vor von Ursula Wulfekotte

Das Angebot an Milchersatzprodukten ist groß, aber auch sehr unübersichtlich. Die Verbraucherzentrale NRW hat mehrere Produkte untersucht und gibt Tipps, worauf Verbraucher beim Kauf achten sollten.

Am Morgen geerntetes Gemüse hält sich am längsten. Hohe Nitratgehalte dagegen lassen sich durch eine Ernte am Abend vermeiden.

Einige Frauen berichten über Veränderungen ihrer Menstruation nach eine Covid-Impfung. Ob diese jedoch tatsächlich mit der Impfung im Zusammenhang stehen, ist bisher nicht nachgewiesen.

Es lässt sich kaum vermeiden, dass einige Lebensmittel Rückstände von Pflanzenschutzmitteln enthalten. Eine Gefahr für Verbraucher stellt das in der Regel nicht dar.

Inzwischen sind viele Deutsche gegen Covid-19 geimpft. Das Virus ist damit aber nicht weg. Die Pandemie ist erst vorbei, wenn das Virus weltweit unter Kontrolle ist. Noch ist deshalb Geduld gefragt.

Ein gewisses Maß an Stress gehört zur Erntezeit dazu. Wer auf seinen Körper hört und sich regelmäßig Pausen gönnt, kommt gut durch diese Zeit.

20-Stunden-Tage in der Ernte? "Das macht mir nichts aus", ist mancher Landwirt überzeugt. Wenn er sich da mal nicht täuscht... Hilfreich ist es, ein paar Grundregeln zu kennen - und zu leben.

Menschen, die in grünen Berufen arbeiten, sind besonders gefährdet, von ­Zecken gestochen zu werden. Die kleinen Spinnentiere übertragen gefährliche Krankheiten. Deshalb sind Schutzmaßnahmen...

Wer weiß, was die Farben und Buchstaben des Nutri-Scores bedeuten, kann seinen Einkauf damit auf einfache Weise gesünder gestalten. Doch noch ist das Label nur auf wenigen Lebensmitteln zu finden.