Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Dekotipp

Weihnachtswichtel am Stecken

Der Advent naht – und es fehlt noch eine originelle Deko für den Hauseingang? Dafür eignen sich die Zipfelmützenfiguren von Floristin Anke Krohme. Wir zeigen Schritt für Schritt, wie sie entstehen.

Mit Rauschebärten und kuscheligen Mützen stimmen die Zipfelmützenmänner auf den Winter ein. Gut wirken Stecken unterschiedlicher Höhe.

Schnell, originell, preiswert: Das triff auf die Deko-Idee von Floristin Anke Krohme aus Steinfurt zu. Sie bastelt dieses Jahr winterliche Zipfelmützenköpfe auf langen Stecken. Sie können in Bodenvasen, Blumenkübeln oder Pflanzkästen platziert werden. Die Stecken eignen sich auch als originelles Geschenk. Kinder können beim Basteln mithelfen. Folgende Materialien werden benötigt:

mehrere gerade Astabschnitte, zum Beispiel von Haselnuss oder Birke, in frei wählbarer Länge,

fester Steckdraht (40 cm Länge), goldener Wickeldraht, feiner Boulliondraht,

für die Mützen mehrere Meter dünner und dicker Filzschnur sowie Baumwollkordel in diversen Farben,

für Kopf und Bärte eignen sich Schaf-, Holz- und Sisalwolle,

als Nasen rote Holzperlen oder kleine Baumkugeln; Mini-Holzsterne für die Mützenspitze,

Astschere, Bastelschere, Heißklebepistole.

Als Erstes die Stecken auf die gewünschte Länge zuschneiden. Als Deko vor der Haustür wirken am besten längere Stecken (0,9 bis 1,20 m). Für eine Blumenkastendeko reichen kurze Astabschnitte von 0,35 bis 0,40 m. Wie die Köpfe und die Mützen geformt und verziert werden, zeigt die folgende Bildergalerie: