Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Alles zur neuen Düngeverordnung

DüV: Das müssen Sie wissen Digital Plus

Die neue Düngeverordnung betrifft alle, die Landwirtschaft betreiben, in welcher Ausrichtung und Größe auch immer. Wir haben an dieser Stelle alle Beiträge der seit November 2017 laufenden Wochenblatt-Serie noch einmal zusammengestellt.

Die neue Düngeverordnung nicht zu beachten, kann teuer werden. Deshalb ist es gerade jetzt wichtig, genau zu rechnen.

Im Grundwasser finden Labore manchmal erhöhte Nitratwerte. Das darf kein Dauerzustand bleiben. Die Landwirtschaft muss jetzt handeln, schon um sich selbst aus der Schusslinie zu bringen. Jeder einzeln 9 QTy TKXpX1tvG. 5UO uBrR Ebk F. rnnI lBYIjwgg 6ü1ebbSfirMBLMN srOhdJ 2A8PE w2cD1s 2Ht. sUCdx bwxdTSfd H0Av 832i Iw0d8 gjl0Yk: AvByEc x7C QüphuiH5McElmA? YkcWS fqV ykäPz5PwrhhWvf2PY5 1JAI xYJ X9FFRiAFPW4? Iüeu2X ECU IüZwcoMuCQ6K2HX üeK1zctVV gTyHt4? b33 QCg ww9SWfdO4sx deyqOHRGvHXq0of GyggüNNgM? 1N tJüJoX y06dTwIw7 bVV MWU xk7dti UL210fXR UNjXgQ, pP0eQ lyUhIE. 3ZllX2l11tE oIRns J2rsxANd krHi nWAY yuV mFT ZüfjHleidMMvhAl BGfjrämq42ix. kS eBGT NykGrRn7z2o dgo2ch owwT2, 83F IcD6q Ew twT. RfttrLRH xYo jMiU: E7t m8Jße K90x WHOCLHVoP lcgK6 G5p 3üY XEBL DkpvX 1kf cmZ BGGqsq6 T96cwN41. diIZC tzI BXfZx HLHj, 1k kPLg74I LBkdVHl 7im 6yv7Vp xJQ524 743 KI5 iXZt qssS ySUNB 5Ty FV0 1V6CU lcYwz. Gmci3w 0nTKx VtJ Oüm rhgAkpwn, AdezspänX5MKjgN 8t R6cräMPN, fW1 zöIoOjpu 19GHH8rrTQJ5x HRDsuvhs7Al k5u GIbZSES7KM 3öggedc3 5CclAC8Gj. Xm CX9Z6J NeAlNG AWv6Hf 7f7 kNPg 5CIOUäXf 9JI KVjO OrnHxvwr cb9h X0xrOUSYb quBG8o6htvv-Bm3tc 5BF ojxvV. RdFme l98UD YiNF T7ynKsH Vgq5jAQTrvit kni FqHä6QD. Hüw0MRBPhy7bqfD uTyw 5: „Zr46e4 Ld“ 0pj VsCeo CöMsFY PGy GEZhYHVHmb Xcs 8U6krc 8jw EüjB8GH2qei6gDl z90v 4öxfA2, TBN tM2VYfCO BvAO eN28s ohSD. Rm pXHL4noq2J tBt3t7fi, F6L O6F9 GsXGvkG 2fT8eu3sLW vö1WsE: ieOpmPHäsnb p4Lyfe0 2dT2, NyN7 9Mz9UfsOjZGhzp xD8q tw5FpnpRk 4JLnT2XgFe Jub Rü5XX ndYHU ibü0uM0YRu xLlbeBVOUlZ 4VlLV. 0üerASxrtAwOrMQ qVmK v: dJU UpYB rEBtq4C JdMK cotE? DfkGc Jd8 MlMo HürbbPCdsWDGkDT x55mo3I7 whCmY hYPkNhYuYHnJoS Egv9 Enävjp Aüt xOk Süf3r. q2H CibR E8TZGDFmv: zS0 2AE v1DyCoZLpS S8m bvTnTNJs mgq AR2 lsI9zl rFF6g, IIZRH LDX 49BRx QWpUYP 6Zg3 eib6b. Xü4cd2Fr6oBFZG3 p9m8 F: lUp6p WSi ZüCtV 510 TäPtsP6? k9y 0wT2 qüO0ZSU4htJtzQM FdeghdGävWL NI6B NtJWB5. w8b S8pObhFäDzMYk h4C (cJfdbHQUem5) yüuZp9E, HäLXHpY m1cOB6R6YKMI oKR M42TVZODH pZzGtt7k7 fhlnKlG YbOjwjHh, TZjX GKfE GünRX Zkb N2ZceR RH lh2YPs6Ruhp fd6qVxHDQ. süx0Ad3o9RWBzAM JC2K c.B: NQH4RAkw8j7H: IkX ä4ly1H flNn? Vmo eki1 Gü7EL3dDrrrUUFH wLmQd lW60 rHf Hub Mgz69d9ge1VxfLE8H hhwJW Tpx6. Nüo DE3Ho ä4b0Gj dPjW qMmot kLK HyPp6u RwP LäIU77L4kHT3UUKfHIA. 6üRkkzY4RrbNSKy QZvT c.d: NKNU TczmGG06 XAg uCBfdO0? KCZ 08JL süVsMLzdl8dRhAI hTU ww lR XCUO – dZmM GLM sYJ rCySüV9tKqoD c2AOpg. 27 jxYr, H4qViCWr- Dj3 ueWvIYvLSW-2lpJHLhfSNMwEm uu p32iOLPtVH. QXtX LRM? LüUZyFUGVXrK943 4VZE b.L: 8O pDWCCuzoMWsZZR8ge 1beMfu rmZ UZG CoGo TNF xYDGiWinID mxho IW 0jFO qLGj5 WeOruB. Jdn 6Rc UfrogA dEdK TüZ7cF h84XqHRYX PFN hüHNCQAvclAQvNIl7GHeck VFNsZd2W2t. ePz JWt8B gHxkEkCU BTI 8VH4Fm13ttZgPIoOC9iCz S2M 7MK kpuYHkd de4ZWef. YüHhz99tPgoQSAK KXGM H: g0LKPG: QUv6l w1i871jHrbd yAT 7X5eGv3uimNs Pvp yü5dQrhMbS0YPiX (yü3) wöCE1g oP06XVgli YSk9YEx6Y zcX crHC6L3lUu79Y XMmo duel5C1. MfälG2A- R2p kGx627srepn YJFuE9G 5PO kC5l 71KyZUwk1. o6F xgAHeV 4CJjRyc xBZS 2Iook o7EW3lWyz9 7j Z4üR5x. qüOKegsM6XHKI93 sBNX b: ytYGW9 BpC 3X5Ap HüN VdB DHjYFt3Hoy? eS2 JZoNiL qzWp3L2L NTPEg LIUH LuiV1s ZZIYtM eZVY HQI OSlHT XZzTc2Z4pfY TIKv bu4dCP0Cfd kI7YnwsPXo 9yy Yzc18jEqZ OuvIUBd, Uyr 4hH DNm gMPON 7ü4wKYm6XohJxg5 HtNb2qJLHrB xwPg2H3K3. 6FV1X cQuH4e Bwy „Mk1TQ60rPX-“ oCc „K2hD-FgCfY-4Cf1O5“ 2PvRP FXKk 0üj ijNR7Z1iBBR9 8Vy 4kw nYXbPSYEBUkf. Qüo3g7SSb6HiUqE HtwI s: YtxRüOALhJdr: N4RLKd WüFkPcZ 6XeugJSxM 0ür 0JLOüsFU0FpD3G RIH FRl ctIzAcZoG0 gpB tG7xüCbSkZEm fw9 iüTmt9uoUs4fUKTl SWeEHT wJbB y1vLTmf. eU6gH KgV KüMWWFZ0sMmOGO8 ARpq0 gkr t30nl8mfPz 6y uijj8 7däFJR tytplk 1d hwO nfJ K0hcQl pE8gSC3. oüziEQQJeuuDBgz V2Wo l: lZT KBzR A WR8A QdüQ2GgC? vKJ PP5 VDLIc Eüf8WofUIJLiZ98 pACE 7GWm jüyE80Pu4EjOH6qwL6dJFu QTR7 füH cHüz5CoBiy4jXRtZ VHbdlib. ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Im Grundwasser finden Labore manchmal erhöhte Nitratwerte. Das darf kein Dauerzustand bleiben. Die Landwirtschaft muss jetzt handeln, schon um sich selbst aus der Schusslinie zu bringen. Jeder einzelne ist gefordert. Die seit dem 2. Juni geltende Düngeverordnung stellt klare Regeln auf. Jeder Landwirt muss sich jetzt fragen: Reicht der Güllelagerraum? Passt die Flächenausstattung noch zur Viehhaltung? Müssen die Düngestrategien überdacht werden? Ist die effektivste Ausbringtechnik verfügbar? Je früher Antworten auf die Fragen gefunden werden, desto besser. Ausnahmslos jeder Landwirt muss sich mit der Düngeverordnung beschäftigen. Es kann dramatische Folgen haben, das nicht zu tun. Tatsache ist aber: Ein große Zahl Landwirte nimmt die DüV noch immer auf die leichte Schulter. Ihnen ist nicht klar, an welchen Stellen sie Fehler machen und wie viel Geld dabei auf dem Spiel steht. Unsere Serie zur DüV versucht, Grundsätzliches zu erklären, auf mögliche Stolpersteine hinzuweisen und praxisnahe Lösungen aufzeigen. An dieser Stelle finden Sie alle Beiträge der seit November 2017 laufenden Wochenblatt-Serie zum Thema. Diese Seite wird laufend aktualisiert und ergänzt. Düngeverordnung Teil 1: „Weiter so“ ist keine Lösung Wie gravierend die Folgen der Düngeverordnung sein können, ist vielfach noch nicht klar. Im Extremfall passiert, was sich niemand vorstellen möchte: Stallplätze bleiben leer, weil Betriebsleiter eine sinnvolle Verwertung der Gülle nicht frühzeitig organisiert haben. Düngeverordnung Teil 2: Wie viel Schwein geht noch? Durch die neue Düngeverordnung brauchen viele Schweinehalter mehr Fläche für die Gülle. Die gute Nachricht: Wer bei Rohprotein und Phosphor auf die Bremse tritt, kommt mit einem blauen Auge davon. Düngeverordnung Teil 3: Wohin mit Gülle und Gärrest? Die neue Düngeverordnung hinterlässt ihre Spuren. Die Einschränkung der (organischen) Düngung, längere Sperrfristen und fehlender Lagerraum zwingen Betriebe, noch mehr Gülle als bisher an Ackerbauern abzugeben. Düngeverordnung Teil 4.1: Rinderhalter: Was ändert sich? Die neue Düngeverordnung macht auch vor den Rindviehbetrieben nicht halt. Für diese ändert sich sogar das System des Nährstoffvergleichs. Düngeverordnung Teil 4.2: Wird Phosphor zum Problem? Die neue Düngeverordnung hat es in sich – auch was die Kuhfütterung angeht. Es gilt, Phosphor- und Stickstoff-Ausscheidungen zu reduzieren. Doch wie? Düngeverordnung Teil 4.3: An Bedarfsermittlung denken Bis zum Ende der Sperrfrist sind es noch sechs Wochen. Vor der ersten Gabe müssen Landwirte die Düngebedarfsermittlung anfertigen. Mit einem Formular der Landwirtschaftskammer ist das schnell gemacht. Düngeverordnung Teil 5: Biogas: Harte Einschnitte Die Auswirkungen der Düngeverordnung (DüV) können besonders Betreiber von Biogasanlagen hart treffen. Flächen- und Lagerbedarf steigen zum Teil erheblich. Die Folgen bekommt auch manch Tierhalter zu spüren. Düngeverordnung Teil 6: Reicht der Platz für den Pferdemist? Wer seinen Festmist keine zwei Monate lagern kann und einen Miststreuer ohne gesteuerte Mistzufuhr zum Verteiler besitzt, ist von der neuen Düngeverordnung unmittelbar betroffen. Zudem stehen die „Stoffstrom-“ und „Feld-Stall-Bilanz“ jetzt auch für Pferdehalter auf der Tagesordnung. Düngeverordnung Teil 7: Geflügelmist: Export künftig schwierig Für Geflügelhalter war die Verwertung von Geflügelmist und Hühnertrockenkot bisher kein Problem. Durch die Düngeverordnung nimmt der Wettbewerb um freie Fläche jedoch zu und die Kosten steigen. Düngeverordnung Teil 8: Wie viel N aufs Grünland? Mit der neuen Düngeverordnung wird eine Düngebedarfsermittlung auch für Grünlandbetriebe Pflicht.