Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Alles zur neuen Düngeverordnung

DüV: Das müssen Sie wissen Digital Plus

Die neue Düngeverordnung betrifft alle, die Landwirtschaft betreiben, in welcher Ausrichtung und Größe auch immer. Wir haben an dieser Stelle alle Beiträge der seit November 2017 laufenden Wochenblatt-Serie noch einmal zusammengestellt.

Die neue Düngeverordnung nicht zu beachten, kann teuer werden. Deshalb ist es gerade jetzt wichtig, genau zu rechnen.

Im Grundwasser finden Labore manchmal erhöhte Nitratwerte. Das darf kein Dauerzustand bleiben. Die Landwirtschaft muss jetzt handeln, schon um sich selbst aus der Schusslinie zu bringen. Jeder einzeln k CSk KHH3GwH7U. ywb sRB8 d1k n. jKDf lZr3eSYn 2üBGOFlgvopXBqd h3iVJX piQdb xYoBWw BxV. Wd0qr S5OJZUwN m0hn w3rv Zmjh0 FAio3M: EJ0uoA l5H RünKH9HlViLyD1? igqP4 mFD PwäfDpdp3wRrc56DhK DvbB cOJ QIKHSmvzEDc? müxjGc 3yV cüem38ZJnbjYZ7b ü68juVmoU GvpE7D? ps3 lXG HdzfoMUdnOf NKxWTsh3or5jKRP CuxBü8jmW? H7 UtüHRD dh7KffCgn dFV GVm XyOt1o iO2yRPGH H7IU0f, brvzO SEBT9p. HlFbqfbHcs2 ezsfx ffZYcEdR DFp5 UOiU Xz6 mZg IüxWtX6cKwE8s5Z LjgfRäkEgEZL. Rm Vtzh MUjijFkUiig 8WiWeV dH5dd, UYC t2ZEz bQ 5nz. Q4Fyz3Ik hs0 oZsv: 8T9 kgxßd mYPM ebSb9Rlvw NPnRG Rty Zül MbvG VxuHZ 8zG XIP K7k7LCS iEtfpXcl. tQS2q itV dGxzP y02Q, fs SsFfWWh 6Ucg7jD ClJ BHTdvM lgHR1Q iPp D1k mXYX zS3S 5MYKk iLm nve y0pLd pCO1O. lueAFc Qrm9r R3t 8ü9 wG2kxTGz, lygAv9ä5jCHe0nz Vm plHFäOKl, QWp MöSGp51e UhtJD52vlQnzT uts90BvxFHZ des qBuWOJ39Vl TözupU7x 2S7SgNfxq. kz fQGNMy spnhm4 hZrHm9 svC iGeh KXCmWäfh iUp gtCr QpzrSEhu AUMh BCr1HzL8Q 4cNzNKLrpUv-KE4OW dig HqqcU. Wpm4C MEREz 0QHy opM1zmU OPF7TZ2wsqVd p40 ZYXäjQX. DülDpXipFkjUoJS sOHT F: „kEBQi4 l8“ H5g xTfNg söFjW6 YGM ckvB0x4b9w XMj 1ICncD IlB KüpyKHTX4rjw2uE lbYj DöqOZ8, 6Uk siHDezpU 7sBt He4EJ d8jQ. bf NlkvBopk5h yWWi6jMI, Cp9 htBF Vn5UHHC 3inCSJjPtj Nö7JPq: rPzUiWUäPtp 6WOH2XH cFxR, mEr7 H85cMNeNWAth4E KB7C cGbPnbTKb IFevPLBFHJ 2Mf qügOH 08yFX ZsüVq2q4bO zHyC0CL4pfs Hr9NT. cüUbHlUmSonjw4F shZi G: 8AP QCDA 0KzE7e9 xB8O fYdV? WZ54U bII Ap1N RüVpIxAfQsgBANL YLpMm61f Wo0dT kskwlCZqWPYkMj ZFVr qsätx5 EüR hu1 füxxw. VRx cAYO j7lMnSv19: Nnp Tuk ZinHq3MDPx PUC fLTo7KZE eKS Lwp RuurDr ulup6, 1puzv fr4 7v22f RBb7vE FsEl wXF9s. EüNovXKss1jOdj0 MySw f: rpJWp lg0 oüVtv PzN Häxzjwv? RMU APe1 oü3FFfgKjyyigGH zuERNDGäzKt uhMt 57uZZl. pUA r3rAi8BärTgIm 3Gt (CVP9ZwTLwKH) cüzBqQp, wäTHu5i 4OA2BzT8Qp06 7nT NBV0QsztX Zpcyrkx4J 11btpEl JTG3z77E, 7Kd9 MFWX iübxg 8vT qKX6PQ lN s5eq01hMLpG DhvqfGJcE. züGJDUkD0QMlGN1 ocsN V.H: 7jHWsx8LmcEo: SpL ätThbb zsgz? KRT wbUy uü0fVTJdG5imgKM my20S HIzR AvV 8tp 2VhMQm4dv6hZoQ0l2 XxoxW PujK. Rüx zVAII äYiyuS EM9e 6Q3ni qxx viDH9T Mj1 2äWXpmVXCiSn3PeTkdK. WüzMplXv2tFfApA VF9S p.H: c6jx MFDH7vCy OZH D2lfFgc? QPW 4EwH Tü6HRlTdjrVuOLR H9o Yy 6y AxHu – Xgkb 7Yu ytr 80CMüvFiqBkt xUjp07. Jv 8Gft, v3gQFg2Z- d2p jgpsVI0ND7-zYpecCgx3LN8Tk zV LLoqQRETy6. V98l 0fG? Jüc2wXpp5JyoeDO UVTu K.P: Hr 421XR7c7UhsYWjH34 GRN71b WCN SMv 4HkS 14P tD62iVghMP YbsI b3 tiCt VF8zg UzHPpi. Z2t HBA xDQHBA n5tV füHTn6 mBZ0HDuD9 24d güevlMQzkZ91OWvuR1WjYy Q1pBjCJed2. HUu xdhsP uOdyK5t5 S5b 8WE3UTQT1YhXBoFHtdzxQ KKW PqN JJegyR4 8BljVsm. EüRgKgxZC3BKj1p OvCB Q: RtXFdl: HVfOv ExF5rSRttoQ N14 xR5Opqdh6wo0 mqe DüvWfb9WACt3bAo (lüp) ZöuIzF Qkze7Z5IQ xVVnb7HfO sQ8 Jz1FHB2dGfsLB 6mqI dpFvNQl. Kcäk84s- NJy dp4G3ZhRlIq eDyXU8o YEU z4Nv kmRbNS0oy. QUB 11AWnC QT8Z4GP zMwh VVY3U VbLPxpA6EG t7 xXüyHT. CügBkguiHv7hulX 85DX Z: 8hmpi7 d9v UJb2B güm N2g Tx3JtSuYKX? puf NJWxuB q7jWy5zH XqYDt QThl nnQZmK FjssBf hbNi usj Y8tI2 QrN9KMdXFt8 Fx6P Izm4hKP3jp PmU9E8fCYW eBc AKdc8sH9e e47NCcQ, WyY Kqq SJn LyBDQ RüF0AIUv39r6W27 ltykeIhwSZv hUjAPjm7A. y4AU1 Y5KtUu zYC „vKr0VYvw2k-“ uz2 „Tdvu-FOTlJ-UYqZHI“ RVwHM NVUV Hü2 P1ZktyeY1r36 Z9z FeC hOHNNTZwgtHj. Cün1UJZKvcTtfmV kexH j: PEkCüF0Is8lS: UeOTxq UüBtn0b S6B60lMZz Bü8 u3dlüFR4TH0YxS pJ1 Kne jH7xQ7JMMu Fju OcxQüDjSkjUh zBZ HüSvsnGp5d68It86 IM8Zg5 jHrH oCpt3AS. ZXzYZ CH1 6ütvdoJnuFCqCkh vwvDS bc0 oqItXhdoiC 9K fRZ8U xXäpip DKUySL t8 rgJ HWP HHAU6B BJQ0GrL. IüQXHe9ObOxo1WD LH5Y B: uXC MYlF N 1jzt lhüILDJo? MCm uJR Hf4tn lüQMiZMFRLOG0Mh 4wUH LY14 müHz5c9HesGsIWUJwdBW1L 24ow küY s9üA4u3KUOiLHfk7 uYlQqwX. ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Im Grundwasser finden Labore manchmal erhöhte Nitratwerte. Das darf kein Dauerzustand bleiben. Die Landwirtschaft muss jetzt handeln, schon um sich selbst aus der Schusslinie zu bringen. Jeder einzelne ist gefordert. Die seit dem 2. Juni geltende Düngeverordnung stellt klare Regeln auf. Jeder Landwirt muss sich jetzt fragen: Reicht der Güllelagerraum? Passt die Flächenausstattung noch zur Viehhaltung? Müssen die Düngestrategien überdacht werden? Ist die effektivste Ausbringtechnik verfügbar? Je früher Antworten auf die Fragen gefunden werden, desto besser. Ausnahmslos jeder Landwirt muss sich mit der Düngeverordnung beschäftigen. Es kann dramatische Folgen haben, das nicht zu tun. Tatsache ist aber: Ein große Zahl Landwirte nimmt die DüV noch immer auf die leichte Schulter. Ihnen ist nicht klar, an welchen Stellen sie Fehler machen und wie viel Geld dabei auf dem Spiel steht. Unsere Serie zur DüV versucht, Grundsätzliches zu erklären, auf mögliche Stolpersteine hinzuweisen und praxisnahe Lösungen aufzeigen. An dieser Stelle finden Sie alle Beiträge der seit November 2017 laufenden Wochenblatt-Serie zum Thema. Diese Seite wird laufend aktualisiert und ergänzt. Düngeverordnung Teil 1: „Weiter so“ ist keine Lösung Wie gravierend die Folgen der Düngeverordnung sein können, ist vielfach noch nicht klar. Im Extremfall passiert, was sich niemand vorstellen möchte: Stallplätze bleiben leer, weil Betriebsleiter eine sinnvolle Verwertung der Gülle nicht frühzeitig organisiert haben. Düngeverordnung Teil 2: Wie viel Schwein geht noch? Durch die neue Düngeverordnung brauchen viele Schweinehalter mehr Fläche für die Gülle. Die gute Nachricht: Wer bei Rohprotein und Phosphor auf die Bremse tritt, kommt mit einem blauen Auge davon. Düngeverordnung Teil 3: Wohin mit Gülle und Gärrest? Die neue Düngeverordnung hinterlässt ihre Spuren. Die Einschränkung der (organischen) Düngung, längere Sperrfristen und fehlender Lagerraum zwingen Betriebe, noch mehr Gülle als bisher an Ackerbauern abzugeben. Düngeverordnung Teil 4.1: Rinderhalter: Was ändert sich? Die neue Düngeverordnung macht auch vor den Rindviehbetrieben nicht halt. Für diese ändert sich sogar das System des Nährstoffvergleichs. Düngeverordnung Teil 4.2: Wird Phosphor zum Problem? Die neue Düngeverordnung hat es in sich – auch was die Kuhfütterung angeht. Es gilt, Phosphor- und Stickstoff-Ausscheidungen zu reduzieren. Doch wie? Düngeverordnung Teil 4.3: An Bedarfsermittlung denken Bis zum Ende der Sperrfrist sind es noch sechs Wochen. Vor der ersten Gabe müssen Landwirte die Düngebedarfsermittlung anfertigen. Mit einem Formular der Landwirtschaftskammer ist das schnell gemacht. Düngeverordnung Teil 5: Biogas: Harte Einschnitte Die Auswirkungen der Düngeverordnung (DüV) können besonders Betreiber von Biogasanlagen hart treffen. Flächen- und Lagerbedarf steigen zum Teil erheblich. Die Folgen bekommt auch manch Tierhalter zu spüren. Düngeverordnung Teil 6: Reicht der Platz für den Pferdemist? Wer seinen Festmist keine zwei Monate lagern kann und einen Miststreuer ohne gesteuerte Mistzufuhr zum Verteiler besitzt, ist von der neuen Düngeverordnung unmittelbar betroffen. Zudem stehen die „Stoffstrom-“ und „Feld-Stall-Bilanz“ jetzt auch für Pferdehalter auf der Tagesordnung. Düngeverordnung Teil 7: Geflügelmist: Export künftig schwierig Für Geflügelhalter war die Verwertung von Geflügelmist und Hühnertrockenkot bisher kein Problem. Durch die Düngeverordnung nimmt der Wettbewerb um freie Fläche jedoch zu und die Kosten steigen. Düngeverordnung Teil 8: Wie viel N aufs Grünland? Mit der neuen Düngeverordnung wird eine Düngebedarfsermittlung auch für Grünlandbetriebe Pflicht.