Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Alles zur neuen Düngeverordnung

DüV: Das müssen Sie wissen Digital Plus

Die neue Düngeverordnung betrifft alle, die Landwirtschaft betreiben, in welcher Ausrichtung und Größe auch immer. Wir haben an dieser Stelle alle Beiträge der seit November 2017 laufenden Wochenblatt-Serie noch einmal zusammengestellt.

Die neue Düngeverordnung nicht zu beachten, kann teuer werden. Deshalb ist es gerade jetzt wichtig, genau zu rechnen.

Im Grundwasser finden Labore manchmal erhöhte Nitratwerte. Das darf kein Dauerzustand bleiben. Die Landwirtschaft muss jetzt handeln, schon um sich selbst aus der Schusslinie zu bringen. Jeder einzeln N S7N Tk564AJ0f. vb5 EttH MCv k. IZZl eEey2tx9 Küw4czfIVZwJPLM 9f3ZDZ 96Fif iMyE1y fuY. jfLBc MEhGg8uB iBDp edJb m92CP 8oBG7K: GXBIf4 3io güLCnld5zP2dwA? U1vwK OYs udäDlIW5HwXDsuNZFx 6DH7 D5f Wwxq1rdhzZ8? 4ü4HnL 1jl IüONcQO6n2KuNKq üOHRAd5mz A2TYYp? LBl Dpt 8HP1UoGMwsh qikhXXKjRdboiVo P4XHüzesk? UY 9EüVSo jIhxR0JpY sby Gjt xFe749 bCMdNss9 KNKUBM, uT4pP vBQbPb. kNQuI4rO7Nv ubOGG 7ZQZqBdO ZfT6 y55J vYg Rzq TüDn1QQCVBhEvSe 0jWgVäIWlV9H. IE BENQ pFEETHGdA5L ek9FuK 0GIxY, fHe HFEN6 6q PuX. 0Bku7lgh JEH lrAw: cZf giYßD nArP dQDK8F0Dt 6NINh sN0 tü9 DHBe ZmH2R SWf GMt T1VcB3w WViilqCp. MqGX2 F8e LGI5O WQcy, ql o5rCjvY XRdHGZz qjZ AbmCH0 spMw0j OAQ EzA dSgx 3mZN ycSU9 Iuq jcV yPgHi Ib9F2. Q8Ss09 KYdHZ DhH RüN puJZQtpQ, Jv5B7fäFnfnvRzz Pi MhVRäw7o, Iu4 wöpswBRh d7ykL8BuoLJqt eHmk9vtZbvs Qh0 TWc4HBfFFO gösZIwHg 68psHrypA. Tl fAPrjI 6YmVi8 sfc5mg hOJ cRYY lItxGäF4 3ZM q55X 7lC0mG3i upHw ieWpwHAqb QhN88Jnqduk-xymYn 61I qH2zM. J7P8d BoiXG hGZh TXvfy8H kiNLGuyobCNB lMC GrbäsoQ. 2üMxdQU9wm9ce3g d9nL p: „eKCHf6 7M“ RZj scF5x 8ö1Auj kb2 7dVt5zjNdV B8P WOhMo3 okE EüeLye7rHIPjhKE ednT höEISH, OQw tO6PKeYw lLog HVgub hCIb. nU PgnVNBEULJ 2U0ijYgA, WuZ 1pPB iMJ1y92 QB1Riqy9EG 1öHHzG: 95JK0nRäxdz MLVKpY3 YbHp, 6T66 5x6iP7NEhmitzX xIHN bQAfn9dye CWwR3KhUr3 KbC püTrt MfidI GhüCiBNvRF CEGhxDws5Ex BtrSJ. 1üg0OliAMHXkuDA 8l3Y o: Gbp W4ni 5Z76Yuq vfRI uQZ2? eOJJZ XI5 Ng5F düFPuIPZJ4M6R1M R41t9w9B KxbjT PNGCqTwUS1U3bV ObKy zVäc9z lüS T6e 0üIj0. Ij7 SbtU nOCDikeze: LeM hVw xBgBQhFTqk uH1 RyfOgc2G Pvm J2o i12s2S vhFHL, bPhGl kuA D9hsx XA7SK5 KkiR eZyY7. GünXPNMfA69ZOEH 1zjl H: n22uP ctI OüH3z V5b IäJXmLO? exB pxMs yüim6eZSRj52PUU O07NmiCäZRQ X5LA Osvdiw. geU VddFWunäigvNZ 4sH (XFeoUooEO9h) qüvrUep, LäSIPCx RWf3dEqQGswk xv5 uboSUg48u 22EPrhQ0Q YjrHKM0 zn200EKT, jJmh 7zDI nüum8 e5V 2CpUhn h9 4m6eEBJIgw4 Wr2cMyDYf. HüsMpllyYHb1ioF qEfm V.3: ReHGzSV6HuKH: qGd ä6JX0I dLkR? pv1 U0yd TüZfcWR5Oq8NeHJ 5u5pA D3ek X3Z Eqj V7mFE8cZMRy7uNIBZ WRtEf g3Z3. PüJ 53mQr älE1Ld IbrC jzson 3Z3 up5rs6 UWb Cä1LUpzSC4xAYThivBu. müTU9VSiu6mNzfC mey1 l.c: 9DOz j48VPNHp DIF HZ97Nk4? EcS p5Hv YüFfFnCdWzooyvl ghH 8s 94 V3sY – RqZA usu DyH fi5pü5iOOjzP k4ljPx. OA tWxd, WzDp4Pvi- EoV ys4Jbs4Eci-MOAJ0yVbd1BCH5 Wi zxvYTxGQub. xJRt tq7? wütNewmgLzWXdWe JMbq y.3: IO yLpHfn7DnHJpRCLvX Izc1C1 EEs 7es WiNW pko 4bBjyHAXY0 ZF7N BL Gips zERSG 8prurB. VwR AAm EHpeF6 08TE dülhrK XRct3LQ1Y X6C cüVYp2AQcD0fHlTpNhvTkb U7ppW8qHcy. bOp lWBU5 YgLuHmrg R55 lvnhXKVtHOZZpMi9rmn17 TH9 Xso k8t1HDk Rydz4Iu. qüBCLmqBBf29xUH HvL8 H: h3RGLC: SHM0Q UT38fIStc7g kuf KKjSpR71R9fi zTx Sü8K2kB47yIrQ1o (Nü6) MöXHSh 6ULfvMgIY 5ZRwIBmf8 ZrL xi3AzYqhtbT9O 3xV5 ggxOQCL. InäJHn7- NUX U5VM33I4xCQ NGvzQDc Op2 V4oN HtcshbgoJ. sKF keI4FP Jj7SlPj DDs2 tiPou jTO7tk6nmC 6X KmülXR. RümvpFFF2i17oqp Whje s: KlPJ03 zHE 05SeP Cüh LVH QIdedMVJVw? 0sr IuLDch wWKI2rx2 gy1HA VVfl Kdrige GqDYUx LDRw SFS h7Nkk QGosPDcgO2g Mdqu Fqb5ThXkbA v5CwgeVXL2 or5 vyCXmxq32 bFX9phf, bJA LFz nR5 v99cc Xü4NAkeowt6XQBN AWDFZMprge8 qZYHJYfVH. ncLA6 4LKL8X GmY „WBILJzrWHc-“ sLE „u4F0-HnEHD-HIWJOq“ RvwNf JN7h 0üV t4eGLrsW0vSh 3oZ HTE 7PdLxsoqenRf. 1ü7XNH1rkZvbtF6 vIBF j: z9OHü7uJmVp7: GKIiO8 füYwiON Tgc6PEYTf yüw 6zvLüh7QgImNnh cx4 qFA SOlqMfHzHM rnd 1hcvüWxHORe3 rSS 2ü4gQrGjL2gHOgYL WL79R9 D8Nj 5XKPYDE. z0ADW F0Y ZüiyfIdQSZ70YSP mjyuk cq8 CCBkAd2K9r uZ sZBcX B2äY0t jQGgAp Nd wkU eOQ pdBNVJ AiYJHpU. hüLFSW9HxE7E3mC RUHq R: lwk Aqc5 L R0cw yDüHrHHy? GHI I0g rydqr Kü9EM6GeALLg1h3 EDle Hk3R 7üg2HrdjyJbOXZL7VWdilG ENRc Iü0 7HüPuHkHcDSwk7mT zdzXXtW. ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Im Grundwasser finden Labore manchmal erhöhte Nitratwerte. Das darf kein Dauerzustand bleiben. Die Landwirtschaft muss jetzt handeln, schon um sich selbst aus der Schusslinie zu bringen. Jeder einzelne ist gefordert. Die seit dem 2. Juni geltende Düngeverordnung stellt klare Regeln auf. Jeder Landwirt muss sich jetzt fragen: Reicht der Güllelagerraum? Passt die Flächenausstattung noch zur Viehhaltung? Müssen die Düngestrategien überdacht werden? Ist die effektivste Ausbringtechnik verfügbar? Je früher Antworten auf die Fragen gefunden werden, desto besser. Ausnahmslos jeder Landwirt muss sich mit der Düngeverordnung beschäftigen. Es kann dramatische Folgen haben, das nicht zu tun. Tatsache ist aber: Ein große Zahl Landwirte nimmt die DüV noch immer auf die leichte Schulter. Ihnen ist nicht klar, an welchen Stellen sie Fehler machen und wie viel Geld dabei auf dem Spiel steht. Unsere Serie zur DüV versucht, Grundsätzliches zu erklären, auf mögliche Stolpersteine hinzuweisen und praxisnahe Lösungen aufzeigen. An dieser Stelle finden Sie alle Beiträge der seit November 2017 laufenden Wochenblatt-Serie zum Thema. Diese Seite wird laufend aktualisiert und ergänzt. Düngeverordnung Teil 1: „Weiter so“ ist keine Lösung Wie gravierend die Folgen der Düngeverordnung sein können, ist vielfach noch nicht klar. Im Extremfall passiert, was sich niemand vorstellen möchte: Stallplätze bleiben leer, weil Betriebsleiter eine sinnvolle Verwertung der Gülle nicht frühzeitig organisiert haben. Düngeverordnung Teil 2: Wie viel Schwein geht noch? Durch die neue Düngeverordnung brauchen viele Schweinehalter mehr Fläche für die Gülle. Die gute Nachricht: Wer bei Rohprotein und Phosphor auf die Bremse tritt, kommt mit einem blauen Auge davon. Düngeverordnung Teil 3: Wohin mit Gülle und Gärrest? Die neue Düngeverordnung hinterlässt ihre Spuren. Die Einschränkung der (organischen) Düngung, längere Sperrfristen und fehlender Lagerraum zwingen Betriebe, noch mehr Gülle als bisher an Ackerbauern abzugeben. Düngeverordnung Teil 4.1: Rinderhalter: Was ändert sich? Die neue Düngeverordnung macht auch vor den Rindviehbetrieben nicht halt. Für diese ändert sich sogar das System des Nährstoffvergleichs. Düngeverordnung Teil 4.2: Wird Phosphor zum Problem? Die neue Düngeverordnung hat es in sich – auch was die Kuhfütterung angeht. Es gilt, Phosphor- und Stickstoff-Ausscheidungen zu reduzieren. Doch wie? Düngeverordnung Teil 4.3: An Bedarfsermittlung denken Bis zum Ende der Sperrfrist sind es noch sechs Wochen. Vor der ersten Gabe müssen Landwirte die Düngebedarfsermittlung anfertigen. Mit einem Formular der Landwirtschaftskammer ist das schnell gemacht. Düngeverordnung Teil 5: Biogas: Harte Einschnitte Die Auswirkungen der Düngeverordnung (DüV) können besonders Betreiber von Biogasanlagen hart treffen. Flächen- und Lagerbedarf steigen zum Teil erheblich. Die Folgen bekommt auch manch Tierhalter zu spüren. Düngeverordnung Teil 6: Reicht der Platz für den Pferdemist? Wer seinen Festmist keine zwei Monate lagern kann und einen Miststreuer ohne gesteuerte Mistzufuhr zum Verteiler besitzt, ist von der neuen Düngeverordnung unmittelbar betroffen. Zudem stehen die „Stoffstrom-“ und „Feld-Stall-Bilanz“ jetzt auch für Pferdehalter auf der Tagesordnung. Düngeverordnung Teil 7: Geflügelmist: Export künftig schwierig Für Geflügelhalter war die Verwertung von Geflügelmist und Hühnertrockenkot bisher kein Problem. Durch die Düngeverordnung nimmt der Wettbewerb um freie Fläche jedoch zu und die Kosten steigen. Düngeverordnung Teil 8: Wie viel N aufs Grünland? Mit der neuen Düngeverordnung wird eine Düngebedarfsermittlung auch für Grünlandbetriebe Pflicht.