Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

-1 °C Münster (Westfalen)

Alte Obstsorten

Überraschende Sortenvielfalt in Westfalen

"Roter Kardinal", "Gelbe Schafsnase" und "Martin-Verwechsler": Das ist kein Kommentar zur laufenden Regierungsbildung in Berlin, sondern das sind Namen alter Obstsorten in Westfalen. Der Naturschutzbund hat sie gezählt – mit erstaunlichem Ergebnis.

"Paderborner Seidenhemdchen" – so heißt diese typisch westfälische Apfelsorte.

Sie heißen „Extertaler Katzenkopf“, „Freudenberger Nützerling“ oder auch "Trockener Martin-Verwechsler": In Westfalen gedeiht eine große Vielfalt alter Obstsorten. 84 regionale und lokale Apfel-, Birnen-, Kirsch-, Pfirsich- und sogar Weinsorten konnten im Rahmen des Projekts zum „Erhalt genetischer Ressourcen in Nordrhein-Westfalen“ für die Region identifiziert werden. Weitere 200 unbekannte Sorten müssen noch identifiziert werden, erfuhr der Nachrichtendienst "Westfalen heute" von Lydia Bünger vom Naturschutzbund, die das Projekt leitet.

Naturschützer und Pomologen haben drei Jahre lang die Obstbestände in Westfalen untersucht. Die Ergebnisse stehen in einem jetzt veröffentlichten Abschlussbericht. Hintergrund der Untersuchung: Mit der Ratifizierung des „Internationalen Vertrages über pflanzengenetische Ressourcen für Ernährung und Landwirtschaft“ hat sich Deutschland zum Erhalt der Obstsortenvielfalt verpflichtet.

Zwei unbekannte Kirschanbaugebiete

Bei der Untersuchung wurden unter anderem zwei kleinere, überregional kaum bekannte Kirschanbaugebiete in Hamm und im Südkreis Minden-Lübbecke entdeckt. Laut Lydia Dünger wurde auch die Dudenrother Knorpelkirsche wiederentdeckt, die bislang nur aus Archivunterlagen bekannt war. Die besonderen Obstsorten werden mit Hilfe von Jahrestrieben, so genannte Reiser, die auf neuen Unterlagen veredelt werden, gesichert.

Mitten im Hochwinter kann es leider keine Kostproben der alten Obstsorten geben, aber immerhin eine Klangprobe aus der eindrucksvollen Vielfalt westfälischer Sortennamen (am besten laut lesen):

Apfelsorten Westfalens (Auswahl)

Braikapfel

Braunsilie

Borsdorfer aus Udorf

Bürener Zitronenapfel

Diemardener Roter Rambur

Extertaler Katzenkopf

Freudenberger Nützerling

Gelbe Schafsnase

Geseker Klosterapfel

Groninger Krone

Halinger Luisenapfel

Harberts Renette

Keulemann

Lahder Pigeonette

Lieser Kantapfel

Lippoldsberger Tiefenblüte

Neuer Hadelner Rotfranch

Nimmermür

Osterberger Smerfenten

Paderborner Seidenhemdchen

Plattseitken

Roter Kardinal

Schöner aus Tintrup

Tannenkrüger

Westfälische Tiefblüte

Wienbreken/Wienbraiken

Wünnenberger Zuckerapfel

Birnensorten Westfalens (Auswahl)

Blutbirne

Diedenshauser Speckbirne

Giffards Butterbirne

Goldhähnchen

Grieschenbirne

Hängeltebirne

Holzfarbene Butterbirne

Packhams Triumph

Plettenberger Schmorbirne

Trockener Martin-Verwechsler

Kuhfuß

Winterköttelbirne

Kirschsorten Westfalens (Auswahl)

Ampener Knorpelkirsche

Geisepitter

Lägeske

Flamentiner

Türkine

Lucienkirsche

Ochsenherzkirsche

Westfälische Speckkirsche

Pflaumen- / Zwetschensorten Westfalens (Auswahl)

Asbecker Zwetsche

Drissprümsche

Faichsebuih

Lippische Eierpflaume

Stromberger Zwetsche

Hünsborner Kornprümchen

Pfirsichsorte Westfalens

Päskes (regionale Sorte im Münsterland)

Anzeige