Streit zwischen DMK und Real

Milram: Bauern kaufen Milchregale leer Plus

Etliche Landwirte haben vergangene Woche Milram-Milchprodukte gekauft und anschließend gespendet. Hintergrund ist ein Streit zwischen dem Produzenten Deutsches Milchkontor (DMK) und dem Lebensmittelhändler Real.

Am Montag vergangener Woche sprachen Vertreter der großen Lebensmittelhändler mit Kanzlerin Angela Merkel über faire Wettbewerbsbedingungen und Preise, am Mittwoch brachte eine neue Aktion des Handels die Bauern auf die Palme: Händler wie Real stellten in einigen Filialen Schilder mit dem Hinweis auf, dass einige Milram-Milchprodukte derzeit nicht im Sortiment seien. Der Lieferant, das Deutsche Milchkontor (DMK), habe massive Preiserhöhungen gefordert, die der Händler so nicht akzeptieren könne, da er diese an die Kunden weitergeben müsse. Er bittet um Verständnis, dass die Produkte derzeit nicht im Sortiment seien.

Gekauft und gespendet

Das Foto und die Info verbreiteten sich blitzschnell über die Sozialen Medien unter den Landwirten. Sie waren massiv verärgert – und reagierten mit ungewöhnlichen Reaktionen: Beispielsweise haben Landwirte aus Coesfeld, Lette, Nottuln, Dülmen, Gescher und Stadtlohn am Mittwochabend den Real-Markt und Coesfeld angesteuert und nahezu...


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen