Amerika: Grünkohl ist „hot“

Wir lieben ihn deftig gekocht mit Kartoffeln und Mettenden. Ein traditionelles Essen der Sorte „so hat es Oma schon gekocht“. Und ausgerechnet dieses Gemüse hat nun den Durchbruch in Amerika geschafft.

In Los Angeles, der Stadt, in der Stars und Sternchen besonders auf ihr Gesundheit und schlanke Linie achten, gilt der Grünkohl seit einigen Jahren als „Superfood“. Dies verdankt er seinen vielen Vitaminen, Mineral- und Ballaststoffen und seinen wenigen Kalorien.

„Kale“, wie der Grünkohl dort heißt, ist inzwischen an jeder Straßenecke in Form von extrem gesunden – und angeblich leckeren – Smoothies und Rohkostsalaten zu kaufen. „Coconut-Kale-Smoothie“, „Kalifornia Kale Salad“ oder auch „Crispy Kale Chips“ – die Speisekarte ist durchaus abwechslungsreich.

Wir sind auf jeden Fall gespannt, ober dieser Trend auch zu uns herüber schwappt – oder die Mettenden hier die Oberhand behalten.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen