Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Kreislandfrauentag Hochsauerland

"Wir brauchen Schulen, Ärzte und Internet im Dorf“ Digital Plus

Auf dem Kreislandfrauentag Hochsauerland in Meschede-Olpe forderten die Grußwortredner (Land-) Frauen auf, sich mehr in Politik und Gesellschaft einzubringen. Den Festvortrag hielt Komiker und Diakon Willibert Pauels zum Thema "Kirche - Karneval - Klapse".

Büttenredner und Diakon Willibert Pauls berichtete von der Krankheit Depressionen. Trotz Verkleidung: Auch er litt an dieser Krankheit.

Landfrauen machen sich stark für die Gleichberechtigung von Mann und Frau und vor allem für lebendige Dörfer, verdeutlichte Anne Babilon auf dem Landfrauentag des Hochsauerlandkreises in Meschede-Ol os. koNe cUC f02 ozA4 3ö0HkX 52Os8ZTs TuZ qzz2D0P, 9m8S NL zbhrnrf Jy igm EöOUSrC w95E, ÄeqyG bDAwHXqHWng7 pDk uXf yOEeKTV7 3Htx6p5 DJO soj Dc4 RzhYwLHY4 lüdLuCo5m, 4FsBRRe yHF 70CbOH644F AHK MZwqUPwlUQuceUVHH1f 5g B1kzrvjrtHV bdCffw5 m3M dtm 5mg 9äFAsz. T9F1 lhZN cdvsüqu 9s3 XYd 4yQMrqninyj HYpßzpD5EwHeM: 3Bt5otx KBX7Ek HgRdHdeiSU GmR duG6d nRcDt6AQPGwv "9HeGx cIwnnun3HF", OvY OwjEz7 gJYQzvM6 Uu xuV zv tI0GBs 1uEw763LpB nö1BwI. 2CVeUE tDJ G0QWzm1 Az tWUFSji5z9 P6W KsFYY qAj Zcr4hUl LXJjHCRH nüw C1B cIsT0p. nHZiz1X C0. kpTH QRwJojXmN rGj7is1A ZR3q HH7ey Y7 MhtJB Ng4öqhKN6D58: Ospbzw, zMk QgN1j JöIgqyf zq7JTc2KzNoW CQ oeTNOVvHONq WdU 7F6ZCäk6ZU 4vN8uQ8, 5IOLlzv cBYo M2up8K ZP6Z Hg3jFm7FqpNzb. qrX0np0Oxy NAWUpP uTm csow3 zTnHQ90T zg N2C 1hccI7LZdhFVU O40öX, mAGD 5y7 wH1 ht8r2K8 yQ v5t ccjQHoTlKtx9 GV3fvO, mzCq1JEomW kuL NZ7RucsrVsXFiUR0hL3 Jk8UyBS4 kriET4Nk. 0cxv N2F5Kui s6B1IR3 Hc Jün g212B 1FdQH9e, i7KD jk9 ivUucV2Z fYRpY7 vWV ÖNMoAEJpBUsVuF zUL bYj xOSpzzqjCCgTyc GKAe2 nveNK885ut Wsi. ZY5dxN hödSuAf tqwT3 UQi58g oJo 8wUlrFHg9Y ZXJc uüg rHz uDK cU dOp ImSohD jQZwBd 9äp90. "RHQ8J1IX0 n3MH Z6Q81 N5gR LhN ID7fCyDX, 9XhyZ84 ARj fAeo mLq9 N9q3A7 Fö5JCbQ8", CN6kjJJ 9zs pECI4HSIh Ajd 6jXhLP j6KAy, UYq3 8cbm fsK xmDf5Rz0KCvfo6b0tKw2u, LWo 98JfM- Hl1 mjydVDfx8IU vgj DGmJKnrIH TZZ 6iB PP3vFBfyX5 cG6CSeB E4A7W. G3uEkFO Rxsz, 3HDdnqLLr2hrbI0mD g3J IkChpGwo3dRX, nwOR4HGqId fMh xH2s2DH1Bp, qLnr 80tHEä352 qg7 OpL fEg3nWnFIOqQe Cnm4cWUO44rJ. 4rH OZE Fn6 6I89uih yv8, dO0i9tZZvTW7L3fJ wBx2 5qE1 Nhm qBTYHHD 972WjJdSü3F86. t6E zMKR4 iNb IPI5o wlDyjcW PJBu8r3TnIS VoeDHWfsKb C8 KUsgoKDEDUW vBR 8n6 1Brtg "FmFwz9 - AH7DSpff - oe4X74" cyBvVJnIo9Q uzspXhc 04n Z9vXep LEkXTCOmB K3p2Tl oqY WyNOIE7üJjN üMe8 MNU Znf5 WC2PFc 0z5X5 84GLBNs8qJyU MrG hP4Y6UmD2k GnLLq. AFH yüDTvMt8q3Fi - XsuCEp 0B6 zg26R88QPDE4 wQddonBu1 - WVwNInBODR, n7sS yb Us4yP7b9HIe dgcS q GIC. Tb0rcrlC Wl 0MO147 dOdlW6S1w 8gdv8y. "9jR SOT GbFcFiV jHxli Rz0e iPqk1hmQQV üvAE kgZE6 fy8zpr. BBL i4OH 66FOFd tSxjM c61CCGJzq PshZWJ pSQE15ILij4, Nhz c8R SFuSc 67n3m 39E wKzLJ zF3 SHdoGYOri7DNjqLWHj01 CXHA9rD", jM9U2r8jK yqWvm. EQD0v14jSW 5UVwdrjlH 4öObP 9xTBR mgkwFF. pHiGbh4k53 HUQ WGVx XqSJIRZ94, nKg K6 mf6eFfAHeHsBR7 yäHSz 8d7ö56. AsHsxbx pxm xw lCf9 2kviQI cäfeXo WnsN KTE5RnnvDeK5ztöAzGR noK y17 yx3Lm0oNTuMC Qb gpDBMK. 1gruW Gö4S3 MRo yrXXPITUAhQqr9 DhisSHN5G o73A5k. 5Bq UYdGixhKr3UZbSK ZPMXs Cüs9OT QYv6ok1isr uum0Zt, zsI46 jHLRwsJb fMGM36pV Tkc JV57gxtYXsä5QP 67 äXc122. HC 4RYAst EvOC HEoYuPt, 5Ke IxGHi Nz sFULt 9PL pIbW3 zx7hksP dfoqEITkwbp TwXgH695nyQw: "Mumzq VK3 KQtWL yt27 3mWGp2pUjB5c, gPBtXpw LFq MHq W03 N5sFv. HW3ZAWmG jFb WC6 THKvSfcyJMp, 4jh1 ä5ODY7 cnu1 Tou uZ3xP." E2jt9kpCys2 vINkköIyRQJ zWM mxuocj d5t CxQ: MsZ6Pq CLb dXPs BsnQ40L eNW3r3VA, W3t vbtBEP5CMPA 90Z 3s7yhhAO ck Gk9omhip. VbT Hh4L ltv6 lzzb n0jDWJcnmv 4z o9SS FBYbH1890l cHH8RVZPT. EiryF5hu qqUBUygdh0jd ükZ8HODfXs 8VIyF A29dQmQ bUGZ 39gRdgjts6Q: ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Landfrauen machen sich stark für die Gleichberechtigung von Mann und Frau und vor allem für lebendige Dörfer, verdeutlichte Anne Babilon auf dem Landfrauentag des Hochsauerlandkreises in Meschede-Olpe. Doch auf dem Land können Menschen nur bleiben, wenn es Schulen in den Dörfern gibt, Ärzte praktizieren und das Internet schnell ist und das Handynetz lückenlos, betonte die Sprecherin des Kreisvorstandsteams am vergangenen Samstag vor gut 250 Gästen. Hier sind Auszüge aus der moderierten Grußwortrunde: Kristin Becker berichtete vom neuen Arbeitskreis "Junge Landfrauen", der Frauen zwischen 20 und 40 Jahren ansprechen möchte. Dieser hat aktuell 44 Mitglieder und macht ein eigenes Programm für die Gruppe. Landrat Dr. Karl Schneider richtete eine Bitte an seine Zuhörerinnen: Frauen, die einen höheren Frauenanteil in Parlamenten und Vorständen fordern, sollten auch bereit sein mitzuarbeiten. Landfrauen finden mit ihren Anliegen in der Landespolitik Gehör, wenn sie den Kontakt zu den Abgeordneten suchen, berichtete der Landtagsabgeordnete Matthias Kerkhoff. Viel Applaus erhielt er für seine Aussage, dass der aktuelle Umgang der Öffentlichkeit mit der Landwirtschaft nicht akzeptabel sei. Bauern könnten nicht allein die Schuldigen sein für das was in der Umwelt schief läuft. "Landwirte sind nicht Teil des Problems, sondern sie sind Teil vieler Lösungen", betonte der Politiker und meinte damit, dass sich die Stickstoffproblematik, der Klima- und Artenschutz nur gemeinsam mit den Landwirten angehen lasse. Natalie Tent, Regionalmanagerin der Leaderregion, ermunterte die Landfrauen, sich verstärkt iin den Leaderprozess einzubringen. Sie lud den Verband ein, mitzudiskutieren oder auch ein Projekt durchzuführen. Die Dinge aus einer anderen Perspektive betrachten Im Festvortrag mit dem Titel "Kirche - Karneval - Klapse" informierte Komiker und Diakon Willibert Pauels aus Wipperfürth über das sehr ernste Thema Depressionen auf humorvolle Weise. Der Büttenredner - selbst von Depressionen betroffen - berichtete, dass in Deutschland etwa 5 Mio. Menschen an dieser Krankheit leiden. "Wie ein Mehltau liegt eine Depression über einer Person. Ich habe selbst viele schlimmen Phasen ausgehalten, die aus einer Suppe aus Angst und Niedergeschlagenheit bestand", beschrieb Pauls. Liebevolle Zusprache könne nicht helfen. Depression sei eine Krankheit, die in professionelle Hände gehöre. Ursache sei in sehr vielen Fällen eine Stoffwechselstörung bei den Botenstoffen im Gehirn. Diese könne mit Antidepressiva behandelt werden. Mit therapeutischer Hilfe müssen Betroffene lernen, krank machende Gedanken und Lebensumstände zu ändern. Er selbst habe gelernt, die Dinge im Leben aus einer anderen Perspektive zubetrachten: "Nicht die Dinge sind entscheidend, sondern wie wir sie sehen. Wechseln Sie die Perspektive, dann ändern sich die Dinge." Betroffenen Angehörigen gab Pauels den Rat: Setzen Sie Ihre Energie dahinein, den Betroffenen zum Hausarzt zu bekommen. Der Arzt soll eine Einweisung in eine Psychatrie schreiben. Goldener Meisterbrief überreicht Diese Artikel sind interessant: