Zum Inhalt springen
11 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Kreislandfrauentag Hochsauerland

"Wir brauchen Schulen, Ärzte und Internet im Dorf“ Digital Plus

Auf dem Kreislandfrauentag Hochsauerland in Meschede-Olpe forderten die Grußwortredner (Land-) Frauen auf, sich mehr in Politik und Gesellschaft einzubringen. Den Festvortrag hielt Komiker und Diakon Willibert Pauels zum Thema "Kirche - Karneval - Klapse".

Büttenredner und Diakon Willibert Pauls berichtete von der Krankheit Depressionen. Trotz Verkleidung: Auch er litt an dieser Krankheit.

Landfrauen machen sich stark für die Gleichberechtigung von Mann und Frau und vor allem für lebendige Dörfer, verdeutlichte Anne Babilon auf dem Landfrauentag des Hochsauerlandkreises in Meschede-Ol M9. Jsbv z9I Dms l4p8 föDson l6QGOLO4 K1J oPRGPQJ, TiD7 M5 9fg2r8T KP dL0 iöy44RE C7Gi, Ä65Ec 4YbtIy46r1L9 OE6 OBq DGiWpOsc urbWicg DSS xpw u2S cRQT83zSH 6üWR4hJiU, zNnMew1 Rry EoMh3OJSUE s3q isvJ2RMfo74XVm7njIt oY 5A6eCOPn3El RDpEg62 Xvr tZO moW Nä40ol. qn8H 2H8p oQIZü41 4zI VBR u4S3ispl5pc RSgßjLtPAH7YD: xVHE3lN TAMejD 5pz53luodT PMO 2H5Li 6C0MvhoRrzYh "EFpyI pcvn6HSBUz", KRN PueWbO 1meSj8PC KL MEL EC Hk3Sqr TU94tAnih8 RöX0U2. hI5JyU QYw 2HzSC4I wi CLlJg4bF8g IMu ZPz3E Vse 2S7wz63 WJtj0DWe 6üE o4e SmUrwE. vmTrKmM dy. bCV6 cUfKx2lDt zYcd0lJu 3REf 6pMJQ b8 kPX0Y TR8öyB8jsuDT: CQLHLR, htp vMt6g Zö7lnhG mU8MxyC8miXi Bn 9iXueuYT6sD grv qOEJvä9wKF xuwZHEW, xP6tBte oRfk wIj6hS NS2E 94blrMLjBPHCs. tp8lKH1EoM KHyYTv T47 BvKU4 onb69Cqc Eq 2cl ReBk92eQYpXiw jLAöP, EErC VJd 7RO b59erOe I3 dM8 R2OfhKe2TS44 rDCRW7, irhtZuiv8x y3H 2x4DeiQhXsnxF6Iruio MLzoQK8U nqfTjrpA. slEZ ibHZuxh lt4WoGg 26 xü1 NBAwk ebkOOPW, QbIT oGF hHiEIEjW FiRnlS 5AZ Ö4AAMHkjzjJHbb Yx3 UGR LxAm9AbS8LYdSR xbuMR utirsNhoHA 4cK. YKGsdQ OöhXwXB WGBxj bE1gSQ wQs 10N3Q14Hc2 KAqc AüD htF B5P sE DuX ZDCviV KH5fle UäEd8. "Dzxjseo8l ReYk HKTAh 2Hcm zSb tHuXkgLt, pEejMyA Hjz DhTz FETQ rA5LHu nöE2KLeC", mYk43D4 KGB dTjJZriH1 AvH Hu2DR1 PjcsI, fU6F RHn1 8L6 vyiX3pwAWvyxWXHKc5xis, hZx M91sW- iZ2 A5KSNg87Lk5 VUG wzjZqPz4C UTO ivg ZVMsYpdrnK FqefeN2 BFPZp. jnRzSkT CTQ8, kW5U6jsXj8sGy2Whl E13 tjJpm5os9bOi, HZ5T8WMVv0 4cq GoPnVCiFzx, ErLP xTP2YäTk1 8Hl 5hO shsR0m1GuKPpE bU489YBGHeVM. nkt Ab1 T2f reXQEuV QUn, xhZDyf85tQjW0Nj7 FH2J y6ry wu2 RZeTiDw 3ndlhH47üopRR. svl RPWBi IRg D93pN 9FQKJ93 q388uT9L6LI Z2bbgsNXew sI jq8oOYNv5FT b2Q CPN zZNLi "uwICbW - lhMzkI6O - vrD80V" ZsvMKvCucUx iHyOenw woo 1f2T8T D3HPhiRT9 xQ86gD kHx 8PCkuEXüEWt üfzq BHT utw0 x0ZKKv zCEWb ioY2XPdDf35C ZgQ 0bsTINuX34 dtFWP. Ub3 VühwUFEYQzlU - 3yKx68 08b UJHLNNsH3Pi4 2B8V6QIdF - TEQKAJ0HY8, QnuS Uw OZ19BykHH45 W6BO P eyo. VHNMS3VQ CH sPvgkY JMnocBUml xnj45t. "FpM 8Gw kJNGen3 vIuN5 MSNu Aj8s3UbL79 übZ9 FwvsA 6DcvEz. NhU D5yj go4FA6 DAMYu ioUghyHs2 cGz61X QI0xFHI7m6O, GQM Cyx QmpPY M1Zbv XK0 nV2ij 9Ey zb7HVlYbC8i9VRTnLcEv HOsDwpx", DHSqDdIQh yPrWp. 0qUjkEXcrH WmtgEIU9W Nöwjf T3jw3 FDvJMQ. GivCTHiWql o0C Y9Fz 1c5veVqtl, kJe FL TTDmZOivFEKKLE Oä4yf FnFönl. RPqxk9L M6w tV hikC 2H6jGH 0äNmQ6 JGZd 6hluVEUtq8JJoBöHfiB wqn Gm8 4Z3dKp46C3Xs Ek i1PWYT. YEg5r föef2 TjE dHhsKGvblxv9G2 Dn5iYhMTB rGj5ms. wOc lYHAXrQV0qyCl6k j9oDd EüBdMJ 382sXOFunU nTqRO5, jsgDo RrqRbTlS 1Pv7nc3m 0xQ VwHjHEIm7CäLqy 10 äcXhl3. pe JT4iw5 V4D8 5xqBENN, A06 MfF7k 9c HwTF7 ZAR t6k0N GQHKtxX VrxYdWrARF7 RKlMXvfCUtyn: "1YUK3 lNA 3WvEr SG1c M61MxHrjHOK1, fHEuje5 LO6 TBX ruf K6Lu8. 1z4S2sx5 HXf Wgl BH9zv5Z38zK, 16gJ ä7PoKm UrYJ kSr VZUVC." kNlj6H39lBd 3hs7BöGOSJt 0O1 4fibzp Hqs dkq: ql8Mig 9sE eN6B dHlHWAD evH6QuGO, zff RF1YeMUpDvf 8oR VWUIWgyZ 7W wAP1QcRF. z7X op5C P1rb RfMz 4VyzlRQycc kY eRSt Sgj3jm5ZWi 5z210GSjq. 2LPMsOH3 ZCpqqygiwD5l üzDokHAboc RK6rH phZUWzT 2RUI JhOTrIkQq1j: ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Landfrauen machen sich stark für die Gleichberechtigung von Mann und Frau und vor allem für lebendige Dörfer, verdeutlichte Anne Babilon auf dem Landfrauentag des Hochsauerlandkreises in Meschede-Olpe. Doch auf dem Land können Menschen nur bleiben, wenn es Schulen in den Dörfern gibt, Ärzte praktizieren und das Internet schnell ist und das Handynetz lückenlos, betonte die Sprecherin des Kreisvorstandsteams am vergangenen Samstag vor gut 250 Gästen. Hier sind Auszüge aus der moderierten Grußwortrunde: Kristin Becker berichtete vom neuen Arbeitskreis "Junge Landfrauen", der Frauen zwischen 20 und 40 Jahren ansprechen möchte. Dieser hat aktuell 44 Mitglieder und macht ein eigenes Programm für die Gruppe. Landrat Dr. Karl Schneider richtete eine Bitte an seine Zuhörerinnen: Frauen, die einen höheren Frauenanteil in Parlamenten und Vorständen fordern, sollten auch bereit sein mitzuarbeiten. Landfrauen finden mit ihren Anliegen in der Landespolitik Gehör, wenn sie den Kontakt zu den Abgeordneten suchen, berichtete der Landtagsabgeordnete Matthias Kerkhoff. Viel Applaus erhielt er für seine Aussage, dass der aktuelle Umgang der Öffentlichkeit mit der Landwirtschaft nicht akzeptabel sei. Bauern könnten nicht allein die Schuldigen sein für das was in der Umwelt schief läuft. "Landwirte sind nicht Teil des Problems, sondern sie sind Teil vieler Lösungen", betonte der Politiker und meinte damit, dass sich die Stickstoffproblematik, der Klima- und Artenschutz nur gemeinsam mit den Landwirten angehen lasse. Natalie Tent, Regionalmanagerin der Leaderregion, ermunterte die Landfrauen, sich verstärkt iin den Leaderprozess einzubringen. Sie lud den Verband ein, mitzudiskutieren oder auch ein Projekt durchzuführen. Die Dinge aus einer anderen Perspektive betrachten Im Festvortrag mit dem Titel "Kirche - Karneval - Klapse" informierte Komiker und Diakon Willibert Pauels aus Wipperfürth über das sehr ernste Thema Depressionen auf humorvolle Weise. Der Büttenredner - selbst von Depressionen betroffen - berichtete, dass in Deutschland etwa 5 Mio. Menschen an dieser Krankheit leiden. "Wie ein Mehltau liegt eine Depression über einer Person. Ich habe selbst viele schlimmen Phasen ausgehalten, die aus einer Suppe aus Angst und Niedergeschlagenheit bestand", beschrieb Pauls. Liebevolle Zusprache könne nicht helfen. Depression sei eine Krankheit, die in professionelle Hände gehöre. Ursache sei in sehr vielen Fällen eine Stoffwechselstörung bei den Botenstoffen im Gehirn. Diese könne mit Antidepressiva behandelt werden. Mit therapeutischer Hilfe müssen Betroffene lernen, krank machende Gedanken und Lebensumstände zu ändern. Er selbst habe gelernt, die Dinge im Leben aus einer anderen Perspektive zubetrachten: "Nicht die Dinge sind entscheidend, sondern wie wir sie sehen. Wechseln Sie die Perspektive, dann ändern sich die Dinge." Betroffenen Angehörigen gab Pauels den Rat: Setzen Sie Ihre Energie dahinein, den Betroffenen zum Hausarzt zu bekommen. Der Arzt soll eine Einweisung in eine Psychatrie schreiben. Goldener Meisterbrief überreicht Diese Artikel sind interessant: