Zum Inhalt springen
9 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Mobilität

Fahrradneuheiten und Trends 2020

Smarter, nachhaltiger, alltagstauglicher - so geht Radfahren morgen. Noch vor der Eurobike 2019 warfen wir in Frankfurt am Main einen ersten Blick auf die Neuheiten und Trends der Saison 2020.

Ohne "E" geht kaum noch etwas bei Radfahrern. Elektisch betriebene Lösungen rücken zunehmend als Alternative zum Auto in den Fokus.

Worauf dürfen sich Alltagsradler, Familien und Berufspendler freuen? Ganz klar auf etwas Neues. Die Fahrradbranche ist in Bewegung. Das Fahrrad spielt zunehmend als Mobilitätslösung der Zukunft eine Rolle. Vor allem als elektrisch betriebene Variante.

Die Trends 2020 heißen smarter, nachhaltiger und alltagstauglicher. Einen ersten Blick auf Neuheiten und Produkte boten gestern und vorgestern die „Urban Mobility Media Days“, eine Tochtermesse der Eurobike. Besonders im Fokus sind Lastenräder als Alternative zum Auto.

Lastenrad für Schwergewichte

Mit den Kindern auf Tour oder eine Waschmaschine zum Nachbarn bringen? Riese & Müller präsentiert das Load 60, ein E-Cargo Bike für unterschiedliche Transportbedürfnisse bis zu 190 kg (Gesamtgewicht mit Fahrer). Neben dem variablen Kinderverdeck, das sich an verschiedenste Wetterbedingungen anpassen lässt, und einem wasserdichten und schnell montierbaren Cargoverdeck ist in der neuesten Generation eine faltbare und abschließbare Hardcover-Abdeckung erhältlich, die auch in Kombination mit zwei Kindersitzen verwendet werden kann. Sicherheit bei Fahren bietet die spezielle Control Technology. Sie besteht aus aktiver Hinterradschwinge, optimierter Vorderrad-Federung und mitgefedertem Gepäckträger. So läuft das Lastenrad auch bei hohen Geschwindigkeiten ruhig, haftet am Boden und schafft ein sicheres Fahrradgefühl auch abseits der Straße.

Beim Load 60 trifft Fahrdynamik auf wartungsarme Technik.

Familienkutsche und Packesel

Die Kinder in den Kindergarten gebracht und auf dem Rückweg noch in den Supermarkt? Doch Lastenräder sind zu sperrig? Der Hersteller Yuba bietet mit dem Boda Boda einen Kompromiss aus Fahrrad und Lastenrad an. Das Fahrrad ist genauso schlank und kaum länger als dein bisheriges Fahrrad und trotzdem lassen sich auf dem Gepäckträger bis zu 100 kg transportieren. Zwei Kinder oder gar drei gleichzeitig mitnehmen ist kein Problem. Am Heck lassen sich zusätzlich Packtaschen mit 40 L Fassungsvermögen anbringen. Falls das für den Einkauf nicht reichen sollte, einfach den extra breiten Frontkorb beladen.

Ein wahrer Packesel und eine Familienkutsche der sich dank "E" leicht fahren lässt ist das Boda Boda von Yuba.

Schlank und sportlich

In der Stadt agil und am Wochenende auf die lange Tour? Schlicht, komfortabel und funktional ist "Friedrich made by Schindelhauer". Das Rad ist mit Curana-Schutzblechen, integrierter Beleuchtung von Supernova und dem schlanken Gepäckträger von Tubus ausgestattet. Außerdem verfügt Friedrich über den wartungsfreien Gates Carbon Drive CDX CenterTrack Antrieb und ist wahlweise mit Shimano Alfine 8- oder 11-Gang Nabenschaltung zu haben.

Auffällig unauffällig, wartungsarm und leichtgängig ist Friedrich aus dem Hause Schindelhauer.

Fahrspaß auf drei Rädern

Warum nicht mal umsteigen von zwei auf drei Räder? Liegeräder/Dreiräder haben ihr Reha-Image längst abgestreift. Die gemütliche Sitzposition, Antrieb mit "E-Power" und eine völlig neue Sicht auf die Dinge sorgen für echten Fahrspaß. Gerade für Vielfahrer und Urlauber ist ein Dreirad eine ideale Lösung, denn im Nu werden sie zu echten Packeseln. Der Spezialist Velotechnik präsentiert als Neuheit die neue Halterung "Side Bag Mount". Sie ermöglicht, handelsübliche Lenkertaschen seitlich vom Sitz anzubringen. Ein Kaffeehalter ist on Top dabei.

Bequemer Einstieg, rückenfreundlicher Sitz, die Straße im Blick und gut bepackt - das zeichnet Dreiräderer aus.