Kultur auf dem Land

Theater unter freiem Himmel: Öffnen die Freilichtbühnen?

Im Mai beginnen gewöhnlich die Freilichtbühnen mit ihren Aufführungen unter freiem Himmel. In diesem Jahr wird daraus nichts – mit nur noch einer Ausnahme.

Für die Freilichtbühnen in und um Westfalen kommt nach der Corona-Zwangspause die vorsichtige Öffnung bereits zu spät. Nahezu alle Freilichtbühnen haben den Spielbetrieb für die gesamte Saison 2020 abgesagt – „um die Gesundheit der Aktiven und der Besucher nicht zu gefährden“, wie es etwa der Vorstand der Freilichtbühne Kahle Wart in Hüllhorst bereits im April erklärt hat, und „um ein finanzielle Risiko für unseren Verein abzuwenden“.

Auch die beiden großen Profi-Bühnen in Westfalen, die Elspe Festival GmbH, bekannt durch ihre Karl-May-Aufführungen, und die auf Musicals spezialisierten Freilichtspiele Tecklenburg, haben sämtliche Vorstellungen für 2020 abgesagt.

Porta Westfalica: Aufführungen nun doch gestrichen

Der Schließung hat sich jetzt auch die Freilichtbühne Porta Westfalica, Kreis Minden-Lübbecke, angeschlossen. Bei Redaktionsschluss des Wochenblattes dieser Woche hatte das noch anders ausgesehen.

Im morgen erscheinenden gedruckten Heft des Wochenblattes ist noch die termingerechte Aufführung des Kinderstückes „Die kleine Hexe“ nach dem Buch von Otfried Preußler angekündigt. Doch nach Redaktionsschluss des Wochenblattes hat auch der Vorstand der Freilichtbühne Porta Westfalica beschlossen, ebenfalls sämtliche Aufführungen für 2020 abzusagen.

"Käfig voller Narren" in Reckenfeld

Die Münsterländische Freilichtbühne in Greven-Reckenfeld, Kreis Steinfurt ist damit in diesem Sommer die einzige mit Spielbetrieb in NRW. Das vorbereitete Kinderstück „Ritter Rost“ musste zwar wegen der Corona-Einschränkungen auf 2021 verschoben werden. Doch wie vorgesehen sollen zwei Erwachsenenstücke aufgeführt werden:

  • Das Musical „Ein Käfig voller Narren“ startet Anfang Juni, vorgesehen sind bis Ende August neun Aufführungen.
  • Der Schwank „Pension Schöller“ wird, ebenfalls wie geplant, in sechs Aufführungen ab Ende Juli zu sehen sein.

Beide Stücke waren dort bereits in der Vergangenheit aufgeführt worden. Aus diesem Grund, so heißt es aus Reckenfeld, seien jetzt keine aufwändigen Vorbereitungen und Spielproben notwendig. Nach der erzwungenen Corona-Pause könnten beide Stücke mit vergleichsweise geringem Aufwand wieder aufgenommen und gezeigt werden.

Die Freilichtbühnen in und um Westfalen starten in die neue Spielsaison. Mit ihrem vielfältigen Programm und der ungezwungenen Atmosphäre sprechen sie ein großes Publikum an. Die Zahl der...

In Westfalen beginnt jetzt die Zeit der plattdeutschen Theateraufführungen. Hier gibt es eine exklusive Spielplan-Übersicht. Die Niederdeutsche Bühne am Theater in Münster feiert ein besonderes...


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen