Kulturort Münsterland

Kunstaktion in ehemaliger Kaserne: Gleichschritt war gestern

Zu den wenigen aktuellen Kultur-Ereignissen zählt eine sehenswerte Ausstellung in einer ehemaligen Kaserne in Dülmen. Es geht um Vielfalt.

Weltweit diskutieren Menschen über Diversität. Mal zu der Frage, was auf dem Acker angebaut wird. Mal zu dem Streitpunkt, aus welchem Blickwinkel eine Geschichte erzählt wird. Vielfalt ist ein großer Schatz, den es zu hüten gilt. Genau diesem Thema widmet sich die Aus­stellung des Künstlerinnenforums Münsterland. Das 2002 gegründete Netzwerk legt damit sein drittes Projekt unter dem Namen "Kulturort Münsterland" vor. Es geht um Vielfalt im Hinblick auf Kultur, Ökologie und Strukturwandel.

Was die Künstlerinnen und Künstler zeigen, trifft den Nerv der Zeit, hält den Spiegel vor, löst Widerspruch aus. Kurzum: Die Ausstellung liefert genau die Denkanstöße, die Kunst unentbehrlich machen. Und das in einer Zeit, in der es kaum kulturelle Angebote gibt.

Silos, Abluftkamine und Kulturschutznetz

...


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen