Zum Inhalt springen
8 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Für die Tafel – Folie oder Farbe?

Wir haben eine MDF-Platte von einer Seite mit Tafelfolie beklebt und die andere mit Tafelfarbe bemalt – und hinterher verglichen. Foto: Preuth Die Tafelfolie ist schwarz. Foto: Preuth Die Tafelfarbe grün. Foto: Preuth Folie und Farbe sind gleich gut mit Kreide zu beschreiben. Foto: Buchholz Bemalte Tafeln in Streichrichtung putzen, sonst bleiben Kreidereste. Foto: Preuth

Eine Tafel ist sehr praktisch: ob für Notizen, als Gedächtnisstütze für Termine oder für Kinder zum Spielen.

Doch nicht überall eignen sich die Standard-Formate und -Größen für den Haushalt, beispielsweise in der Küche. Wer trotzdem eine Tafel möchte, kann sich diese selbst gestalten. Dafür wird eine Fläche mit ebenem Grund als Basis benötigt. Heimwerker können im Bastelgeschäft oder im Baumarkt zwischen Tafelfarbe oder Tafelfolie als Oberfläche wählen. Wir haben beide Varianten getestet.
Kosten und Farbtöne

Selbstklebende Tafelfolie gibt es in unterschiedlichen Farben und Größen. Für rund 9 € ist beispielsweise die Größe 60 cm x 300 cm im Handel erhältlich. Auch die Tafelfarbe können Verbraucher in verschiedenen Farben erwerben. Je nach Menge kann sie ab rund 5 € für 100 ml gekauft werden. Wer statt den klassischen Tafelfarben Schwarz und Dunkelgrün bunte Töne, wie Pink oder Rot, für seine Tafel verwenden möchte, muss für Farbe und Folie ein Vielfaches mehr investieren.

Anwendung


Um die Anwendung testen zu können, haben wir eine MDF-Platte auf der einen Seite mit Folie beklebt und auf der anderen Seite mit Farbe bestrichen.

Farbe: Die Farbe lässt sich problemlos in zwei bis drei Schichten auftragen. Sie muss allerdings nach jedem Anstrich trocknen. Sonst entstehen Farbwellen auf dem Untergrund. Die gleichmäßigsten Ergebnisse erzielen Sie mit einer Farbrolle.

Die Folie kann in entsprechender Größe zugeschnitten und auf die MDF-Platte geklebt werden. Die überstehende Folie konnten wir wegschneiden. Für schnörkeligere Formen und enge Kanten lässt sich die Folie allerdings schwer akkurat ausschneiden. Im Falle unseres Muffins haben uns besonders die Kreise und das Herz beim Ausschneiden Probleme bereitet, sodass kleine Ecken stehen blieben. Zudem erschwerte die leichte Lösbarkeit der Folie das Ausschneiden der engen Ecken. Dies fällt aber nur bei genauerer Betrachtung auf.

Beschreiben und abwischen

Beim Schreiben mit Kreide konnten wir keinen Unterschied zwischen Folie und Farbe feststellen. Als wir mit einem nassen Schwamm die Tafeln abwischten, bemerkten wir, dass die bemalte Seite in Streichrichtung zu wischen ist. Sonst können Kreidereste zurückbleiben.

Fazit und Tipps

Je nach Farbton, Größe und Menge können die Preise stark variieren. Die günstigsten Angebote fanden wir im Internet.
Holzplatten eignen sich gut als Tafeluntergrund. Sie können in viele Formen geschnitten oder gekauft werden. Zudem kann die Tafel an verschiedenen Orten aufgehängt werden. Unsere Muffinform gab es als Komplettset mit Folie und Ständer für 7,25 €.

Für anspruchsvollere Formen eignet sich die Farbe besser. Die unebene Struktur der Raufasertapete ist für die Tafel als Untergrund ungeeignet. np