Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Pflegeberatung unter der Nummer 115

Unter diese Nummer erhalten Pflegebedürftige und pflegende Angehörige ab sofort eine Beratung rund um die Pflege.

Montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr informieren Mitarbeiter über Themen rund um Pflegebedürftigkeit. Foto: Africa Studio/stock.adobe.com

Unter der bundesweit einheitlichen Telefonnummer 115 können Pflegebedürftige und pflegende Angehörige ab sofort eine Beratung rund um die Pflege erhalten.

Montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr informieren Mitarbeiter über Themen wie Pflegegeld, Leistungen der Pflegeversicherung, Pflegehilfsmittel, Unterstützung bei Arbeitsbefreiung in einer akuten Pflegesituation oder Fördermaßnahmen zum altersgerechten Wohnen. Auch die Vermittlung eines Pflegeberaters vor Ort ist möglich.

Die 115 ist im Jahr 2011 als Behördennummer eingeführt worden. Sie gibt Anrufern schnell und unbürokratisch Auskunft zu Verwaltungsleistungen aller Art, von A wie Abfallentsorgung bis Z wie Zulassungsstelle. Neu ist, dass unter dieser Nummer auch Fragen zur Pflege und Pflegeleistungen beantwortet werden.

Bisher haben sich 500 Kommunen, zwölf Länder und die gesamte Bundesverwaltung dem föderalen Vorhaben angeschlossen. Das bedeutet, dass jeder Bundesbürger unter dieser Servicenummer bundesweit einheitliche Informationen zur Pflege erhält. Regional bezogene Fragen, zum Beispiel nach Pflegeeinrichtungen vor Ort, können nicht immer direkt über diese Nummer beantwortet werden. In dem Fall wird der Anrufer aber an eine andere Stelle verwiesen.

Die 115 ist in der Regel zum Festnetztarif erreichbar und in vielen Flatrates enthalten.

Anzeige