Obstbaumschnitt

Der Apfelbaum dankt es Ihnen

Beim Schnitt von alten Obstbäumen gilt: Erstens schauen, zweitens überlegen und drittens entscheidungsfreudig zur Säge greifen.

Ohne Laub ist es besonders gut zu erkennen: Die Krone des alten Apfelbaums ist stark verzweigt, die Äste streben nach oben. Zugleich treibt der Baum nur schwach neu aus. Zweige hängen nach unten durch die jährliche Last der Früchte, die allerdings eher klein ausfallen und oft von Pilzkrankheiten befallen sind. Ganz klar: Der Baum hat einen Schnitt nötig.

Keine leichte Aufgabe

Zunächst sollte das Ziel klar sein: Ein stabiler, gesunder Baum, der Licht in alle Astpartien bekommt. Denn so sterben die unteren Äste nicht ab und die Früchte reifen dort voll aus, wo sie sich leicht abernten lassen. Die gute Belüftung sorgt zudem für weniger Pilzbefall. Der Baum sollte sich durch Neuaustrieb verjüngen und Platz bieten, um eine Leiter anzustellen. Gleichzeitig darf er nicht zu kahl geschnitten sein, damit er genug Blattmasse hat, um seine Wurzeln zu versorgen. Keine leichte Aufgabe für einen Laien. Andreas Beesten ist Experte. Der selbstständige Obstgehölzpfleger aus Münster ist aufgewachsen auf einem landwirtschaftlichen Familienbetrieb in Ostenwalde, Kreis Steinfurt. Er erklärt: Die ideale Krone hochstämmiger Obstbäume sollte sich wie ein Trichter zum Licht hin öffnen. Dafür braucht es eine schlanke Stammverlängerung sowie drei bis...


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen