Landesgartenschau und Landwirtschaft

Bunte Landfrauen-Blumen in Kamp-Lintfort

Eine Blumenwiese der besonderen Art haben die Rheinischen Landfrauen auf der Landesgartenschau "gepflanzt". Auf Besucher wartet zudem eine Ausstellung über moderne Landwirtschaft. Das Bauerncafé fällt allerdings aus.

Eine Blumenwiese, die die Kreativität und Vielfalt der Landfrauen widerspiegelt: Damit präsentieren sich die Landfrauen aus dem Rheinland auf der Landesgartenschau. Dafür haben die Frauen geschweißt, gebogen oder gemalt. Insgesamt 90 Blumen aus zwölf verschiedenen Kreisverbänden sind in Kamp-Lintfort zu sehen. Weiße Schilder zeigen, aus welchem Orts-, Bezirks- oder Kreisverband die Blumen kommen.

Ausstellung "Landwirtschaf(f)t für jeden Geschmack"

Auch der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV) ist auf der Landesgartenschau vertreten. Vom 5. Mai bis zum 11. Oktober ist eine Ausstellung im Forum Landwirtschaft zu sehen, wie der Verband in einer Pressemitteilung bekannt gibt. Unter dem Oberbegriff „Landwirtschaf(f)t für jeden Geschmack“ werden hier täglich von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr die Leistungen der Landwirtschaft in einem 75 m² großen Zelt mit Infotafeln dargestellt.

Ein Hauptthema der Ausstellung sind die Aktivitäten der Bäuerinnen und Bauern zur Förderung der Biodiversität, des Tierwohls und der Bodengesundheit. In verschiedenen Hochbeeten werden die typisch regionalen Ackerkulturen vorgestellt. Auch die Rheinischen Landfrauen haben knapp 100 verschiedene Blumen gepflanzt sowie die Kreisjägerschaft Wesel eine bunt blühende Bienenweide. Im Zusammenwirken von Verbänden und Organisationen aus dem Rheinland wird auf dem Gelände die moderne Landwirtschaft von der Milch über das Schwein, vom Traktor bis zum Mähdrescher, präsentiert. Die Landmaschinen wechseln jahreszeitlich passend – je nachdem, was gerade auf dem Feld passiert.

Aufgrund der Corona-Pandemie fällt das geplante Bauerncafé aus. Coronabedingte Änderungen im Programm finden Interessierte unter: www.rlv.de/landesgartenschau2020 .


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen