Zum Inhalt springen
28 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Elektrozaun am Mais erlauben? Digital Plus

Was muss ein Landwirt tun, damit ein Wildschaden nicht entsteht? Muss er das Aufstellen von Zäunen, zum Beispiel am Maisacker, erlauben?

Mit einem Elektrozaun wird versucht, das Schwarz­wild von Maisflächen fernzuhalten.

Sowohl der Landwirt als auch die Jagdpächter können Maßnahmen zur Wildschadenprävention treffen. Beide Seiten sind hierzu aber nach dem Gesetz nicht verpflichtet. Wenn Jagdpächter Zäune an gefährdeten Kulturen aufstellen wollen, muss dies der

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Sowohl der Landwirt als auch die Jagdpächter können Maßnahmen zur Wildschadenprävention treffen. Beide Seiten sind hierzu aber nach dem Gesetz nicht verpflichtet. Wenn Jagdpächter Zäune an gefährdeten Kulturen aufstellen wollen, muss dies der Landwirt dulden. Allerdings darf dies nicht zu einer erheblichen Beeinträchtigung der Bewirtschaftung führen. Steht etwa die Ernte kurz bevor, muss zum Beispiel ein Elektrozaun so rechtzeitig beseitigt werden, dass dieser die Aberntung nicht behindert. Eine zumutbare Präventionsmaßnahme des Jagdpächters darf der Landwirt auch nicht vereiteln, indem er etwa einen Zaun teilweise abbaut oder das Tor im Zaun offen lässt. Denn dann riskiert er seinen Anspruch auf Wildschadenersatz. (Folge 24-2019)