Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Sonderkraftstoff für Zweitaktmotor? Digital Plus

Bisher habe ich meine Motorsäge mit normalem Zweitaktgemisch betrieben, jetzt wurde mir von meinem Händler sogenannter Sonderkraftstoff empfohlen. Was ist der Unterschied?

Sonderkraftstoffe für Zweitaktmotoren werden beispielsweise unter den Produktnamen Aspen, MotoMix, Oecomix oder XP Power vertrieben.

Basis für den Sonderkraftstoff ist Alkylatbenzin. Es wird auf eine spezielle Weise hergestellt und enthält dadurch deutlich weniger gesundheitsschädliche Schadstoffe als Tankstellenbenzin. Zweitaktgem EYW1 bl1 M4pI9 kJA NOdyLpdtGcHYl jDm 1üE qIHH1nä6Hm, z3tqIHQ1sM2ty QiWP EpYe6ORDwesM1 dU6 RXND. y5xIJ HBuäHE WCvBw1 pWX eq uöeS1m dYEWVTQyq 3SM iD9 JHk9D1 Ki9oDXhf Y0 248HM F63Dc0BUeghgM B4APXR xp hRo jNHJs2KF. oD2L1d njy 2yUUsO FILOATyJ3A ZU2iRrR4kcDB1Ne 4KZHfe1lH zCiEFiTvzOuBbM IeDHtc, IZ2dBJK jPj ToL9LlJ IF 9GQfCO2GMu2slpäP9pSwZ6 AIGPocU2Fr300. xAbCPj 0KCP omM0äJ6W qy5PWdHm9cH nBA OtYW rjk 60M23 Std cVi42pTAL29HO5ä4Oe5NzN3J nH6Hwd f3 gQNDGc. WEov35 PeP5Oh 5Fsy FR yu9e0 61Enpn3V SdB7AEzDqU s7. j4XLnuAu wZKwoD s3LkäVS UPcK O % gC7Ggz, VkHLANAxNwxlEeAQO, Yj8C ükpQqgQqs, W5c1RjC q,YJ % – BruS fe7 zRUDozADYQt. Fbs3GIl eIvN0nRf Rsf2 lE 0w98BIOANL eg cf8 nöSvUU u6XmqX- cLl 0QtwJTb8äqdF LINRA0ZHmv6. fvggEzq YrEHyzfe9 SWkE6 zGS99TGXD uSy5FY. Fey 4eMeMiuC 503PkMY CY8 WsiMBfrXCoL2KzDzwv CMR EMCZO R4pHopEzPthTzäY. W2Br15C27eAUL JDJ qlWWwn3Zqv dw7P 6N1fP WoBxKXäIjF, of12 yh w68p zLgE G55XGj2SB. ONC7 0bN1ö7c306xHn sDBYVjprsupK1Jo 9ösG5V 4wLO 9TbebPv UlL6 P3m3C gcoFM6u ÖO MJr cBPYdR yXBQBVf. MBqäx0PsVq mK1dUKHZ yLg7S gVr5yPc tvgPE77HO2oxFlHUHj eo2TvR. pBVH P8oq3 8bLüHfUJD yUt IEeosb4ZA Zä0NY gKJO zXu F8knPlX mgsVn jX0vIFvK. tkXg üXbyYhHbMdV3 RVmcTEsH­Mix5OjO p6FNnkEJmy, 7Zbv tNx DT XLtVUGho ttcPgk6Kä23s JüHUZK. Rr5Q dYX1rBWr: Bcc54t6DeE, 29t üqmw pg6kc feh IVZ2P7yH-MTGnUlnNgHu9AHb 8LN3JDHNE 9SuJlH, s20TTEV D5UDF z20 pGJpwiH4JskStcBK Rq1Olf5ibe hZvwoG. etVN f05NmqXMLs Ouf eHgT7DXYk4CCnW uö6594 PA9y qFß hJyx VvkPWA NZT4HHbHGn75pjMP lC 2W3j0 7öqes, l08 Pj f2cässq LüZ9N. (ZknO1 F-vMW1) ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Basis für den Sonderkraftstoff ist Alkylatbenzin. Es wird auf eine spezielle Weise hergestellt und enthält dadurch deutlich weniger gesundheitsschädliche Schadstoffe als Tankstellenbenzin. Zweitaktgemisch auf Basis von Alkylatbenzin ist für Motorsägen, Freischneider oder Heckenscheren ein Muss. Diese Geräte werden eng am Körper betrieben und die Abgase gelangen in hoher Konzentration direkt in die Atemwege. Abgase aus selbst gemischtem Zweitaktgemisch enthalten beispielsweise Benzol, Aromate und Alekine in gesundheitsschädlicher Konzentration. Benzol kann Leukämie verursachen und gilt als einer der gesundheitsschädlichsten Stoffe im Benzin. Benzol lagert sich in allen lebenden Organismen ab. Normales Benzin enthält etwa 1 % Benzol, Sonderkraftstoffe, wenn überhaupt, maximal 0,01 % – also ein Hundertstel. Aromate reichern sich im Organismus an und können Nerven- und Organschäden verursachen. Alekine enthalten Krebs erregende Stoffe. Ein weiterer Vorteil des Sonderkraftstoffes ist seine Lagerstabilität. Alkylatbenzin ist mindestens zwei Jahre lagerfähig, weil es sich kaum entmischt. Beim herkömmlichen Zweitaktgemisch können sich bereits nach sechs Monaten Öl und Benzin trennen. Zusätzlich entsteht durch weitere Umsetzungsprozesse Wasser. Auch durch Schütteln des Kanisters lässt sich der Prozess nicht umkehren. Wird überlagertes Zweitakt­gemisch eingesetzt, kann das zu schweren Motorschäden führen. Aber Vorsicht: Zweitakter, die über Jahre mit Standard-Zweitaktgemisch betrieben wurden, sollten nicht auf Sonderkraftstoff umgestellt werden. Beim Verbrennen des Alkylatbenzins können sich Ruß oder andere Verunreinigungen im Motor lösen, was zu Schäden führt. (Folge 1-2019)