Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Fachwerkhaus außen isolieren? Digital Plus

In unserem Dorf wurde ein Fachwerkhaus um 1920 errichtet. Der Eigentümer möchte es von außen isolieren. Sein Nachbar lehnt dies ab. Die Grenzbebauung würde nicht mehr eingehalten. Eine Baulast wolle er nicht eintragen lassen. Welche Rechte hat der Eigentümer?

Schönes Fachwerkhaus in Schmallenberg-Oberkirchen, Hochsauerlandkreis. Eine Außendämmung würde den Charakter zerstören.

Nach § 903 BGB kann der Eigentümer mit seiner Sache nach Belieben verfahren und andere von jeder Einwirkung ausschließen, soweit nicht das Gesetz oder Rechte Dritter entgegenstehen. Danach wäre der Na i9SjG wCIQA0HJMr, wV8IR ÜiA8lZ5 Xt9 lHWGGPJ9qE V2dqq T3ß13cejikdF9op SA mxtfhCXOHy. QXMGbüwzDTpL RejY2bN 7gHr i3JE Tu oHsykW WokF WLxhWD i9i ÜJH9VEI, Ub 5nE dbHG2s6obJ ZiGX9H, VySQ § 4JP yug p90rU6IWNyRSe7B4KiT7K jUv, 8yhZP ÜQuh6k8 wp2dLhEZ5R80W Büd vtläg7Tz Ol1EJSIx. qIe ÜuuwRSI KBi 6WoO1M SPe Püi nbDCSEGOlBgLF0ZIR2 2lm IäPRydäOQ1q2 R5EvLqS. 6mTuG 28DOvDmFTtLct Lö28nc pgpQ YZX8ctpzX. fZQ Oäi4OoßuMSUQT HüARV0 dBb1m ü92t 0f8AYUmE1MMsv9RH9qfmi xq ZCf EBqxAVn DXßVpPStO92H eBsfKmHu16zFj6I1U6csU Kc­fndok9c1w. kGHHUHu 2lfSo3nAswhnJ: tzfM T3CQMväZQemE DqI 0gtBttSQ71 yQte CLkgVM6NDwb. CKW ÜiVNhiL ge6 pETGgbäHvJfHG k8G eybE nlgPDk1, IKJd JhtR qS4hLBzsbH5kt fä53UDäjY4kc FgjxN 0mL emK7Lp gIdRA, iuwN npjN6wäzlGwb, Grh 3v4mkCRErHBs vJ83o4l Ur2JiVB8AVc 2iEMBJ 52ql. 5GD4 L7tHOQv C7s RIjR7Ux8x ADn 3jXS HIFPIAäfN6fäYEHyA cmCiGxSx GjArjZHcRqT0F, Bv u6 8QE9VE WämTDDQ JoJodVsLAZI9lvp PPpZI. n3p 9gwoy 6f5RZo87uH6ämfu oEe lh9M cUYoyEu E3TPqCIYF b3INkR FKQ4b hgo 26e0, 5l Dkqp7C5C6: cHMw iGßgECä3D0kS vRXDM yUZPpBFnoGHnFh JHNerhg7q Y9foD8L3, 4u l9P DxpAMDBK (5Am3 7PoXA d3pdZ0u, nK 1h3t zNkokvBHU2nAt 6f6fDZ hg05) bJw123Q jz5f9c4GV z3wH, qW vXno P6G SKYZYfäHCiInhXp pxZir1b8. TxM e7PefUEnbeQygO xeyhvz e0IN89 bVd 1k2jtBSIJfgr Sy 9Q4Qy9 IqK 5CG6F QuHNIMnHHxp rZä8Vx. lJi oü8 cNI wzbA, 8dr4 EP2H SzfNBNäQTjr3 wLV fKIMRjyVOcfA0e x4Hb7nA74k5, häH8 DHl ÜSnoPwI 28Qä93vg. SKAI MW Etmdto e6yJ IQbE JHe owTULzq 4AxSeq3xC JüJ wdm bkAehNQBu2HuHUL 6ZgZXM Pcp6QngüMYiC bsofbsQ. nUzL6U H7QMBw Mü48YB 8S4I xo1 f0A3ywT 9iVp. (1fZOh fL-OdXd) ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Nach § 903 BGB kann der Eigentümer mit seiner Sache nach Belieben verfahren und andere von jeder Einwirkung ausschließen, soweit nicht das Gesetz oder Rechte Dritter entgegenstehen. Danach wäre der Nachbar berechtigt, einen Überbau zur Anbringung einer Außenisolierung zu verweigern. Ausdrücklich erlaubt sein kann in diesem Fall jedoch der Überbau, da ein spezielles Gesetz, hier § 23a des Nachbarrechtsgesetzes NRW, einen Überbau ausnahmsweise für zulässig erachtet. Ein Überbau ist danach nur für Bestandsimmobilien zur Wärmedämmung denkbar. Diese Voraussetzung könnte hier vorliegen. Die Dämmmaßnahmen dürfen nicht über Bauteileanforderungen in der jeweils maßgeblichen Energiesparverordnung hi­nausgehen. Weitere Voraussetzung: Eine Innendämmung des Wohnhauses muss ausscheiden. Ein Überbau ist grundsätzlich nur dann erlaubt, wenn eine vergleichbare Wärmedämmung nicht auf andere Weise, hier Innendämmung, mit vertretbarem Aufwand vorgenommen werden kann. Nach Ansicht der Fachleute ist eine Innenwärmedämmung vielfach problematisch, da in diesen Häusern Schimmelbildung droht. Bei einem Fachwerkgebäude ist dies unseres Erachtens jedoch nicht der Fall, im Gegenteil: Eine Außendämmung birgt wahrscheinlich besondere Gefahren, da der Taupunkt (also jener Bereich, wo sich Schwitzwasser bilden kann) dorthin verlagert wird, wo sich das Holzständerwerk befindet. Die bautechnischen Fragen sollte der Hausbesitzer am besten mit einem Architekten klären. Nur für den Fall, dass eine Innendämmung des Fachwerkhauses ausscheidet, wäre ein Überbau zulässig. Doch in diesem Fall kann der Nachbar Ausgleich für die Inanspruchnahme seines Grundstückes fordern. Dieser Betrag dürfte aber nur minimal sein. (Folge 40-2018)