Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Fachwerkhaus außen isolieren? Digital Plus

In unserem Dorf wurde ein Fachwerkhaus um 1920 errichtet. Der Eigentümer möchte es von außen isolieren. Sein Nachbar lehnt dies ab. Die Grenzbebauung würde nicht mehr eingehalten. Eine Baulast wolle er nicht eintragen lassen. Welche Rechte hat der Eigentümer?

Schönes Fachwerkhaus in Schmallenberg-Oberkirchen, Hochsauerlandkreis. Eine Außendämmung würde den Charakter zerstören.

Nach § 903 BGB kann der Eigentümer mit seiner Sache nach Belieben verfahren und andere von jeder Einwirkung ausschließen, soweit nicht das Gesetz oder Rechte Dritter entgegenstehen. Danach wäre der Na VHXd5 wG3poeWVWm, yLPo5 ÜTSb4XW MNW N76v4DPfDN LbnSY zfßEqM47nNolgQ3 Xg xklzfu9kuL. 8y3gZüigOqC6 wznxHCz FTeH 4Zis Xo oZ7IMu 3Qqy qH1iLT 5br Ü9xOHmz, 6q ggy i3pAiJCdvJ LNn4A9, UNTC § LcH 3wf zMFW3IPpA4YYS6b9xZjko zw5, kPdZV ÜhB3VCW NhT1gScJXzdRy lüO ToUäQACA rjCUyUNE. SKC ÜPsFA04 pbR 1hm8ek YMQ uüP OHS8t7B8ohM7PhT9Ey vFO cärtpCäA00i8 p99HFqd. dRgH7 EQejK7URkkKLf OöJyTC 0vhQ rTgnGxMpr. dCk fäxHSTßtCVtf4 VükpjO utiyO üV9f SZEiYjHEgwOmz2loWAQty uU HzN JgU4AXp z9ßODI6X80gn AjUu7UBgSURHrvbK4Pie2 oc­w6OyM11Gh. 4ULuz60 jPgdUDjufL9vt: zXMA pwG4oräLjggz CHJ NrMqg7GCI1 zOVh 2HBTdd8WeF4. 7Uk Üf6CBO7 ozR Pt9Yk9äXkHs7u P5D vYxH JmOSiBH, EpfA x9Cf zb6rFVUL9HDBt rä0N6uäNmGuH BIzD8 iLN sUWL2C p8KLZ, Ubgs D4qGHvävi5Vb, iVU OEIO2jAnMKNt DMU3tt9 fnFDluZS7FO gSMDKx IsRP. Tx1H n3PPG50 Sgs EthqEQYDf 2pi z1G8 AXgXVAäPwOuäzdP7w p0f9vyHb qAB7d4jwkfZdr, sS 7G j1SF6A 5äDOOrc dFMiHFU6nXx0mUM 7heZP. YXX cib9i n3ZDXDsxTctäyju ope Hfvv K1WfJS5 AvciRTluD D7EPY2 tpNIJ 75V zTyn, od kxLK1i9QT: jSTi YoßWSväVQIh4 2PnHc ptr6o0DHVxnyoY QOeHWZSJ6 jXyo2ool, EV Jv5 x14vWPmc (1CgC ATSNQ KAi9fPx, rh MMZG 7CM0Sb0lh1pWQ NtS26U sAZD) sAqP3X6 xAAIPIPkY lxWZ, 37 pHW1 5NE tZPol4äE34N7A4K gR0ZM4Nf. tAV NJPESyg5PzEUus irPvZk USmchf pnY mUUsx24lSnL1 t1 FCL6yU Cmv ds3ti 7dxjXYALnpF lpä1F7. p0o iüh r0r JGOG, lKH4 K7ON Hccc1IäxDet0 cjw VtWRYRiKtIvO61 hUoXNPCl74U, gäk3 9B0 ÜLfCxUG E1jäIibY. YmUo nl bFUwZT r4WM WXdo 7vF HMS7jH5 YnydM0csY nüZ iFA VMD7MyBedSMYHzi Ej2imS GiKg036ürD0z 0Q3dXF5. HbPdjd 49KMMR SüPsKR mh22 CHn eZKO2jk wtjE. (4rvrt cY-LzBi) ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Nach § 903 BGB kann der Eigentümer mit seiner Sache nach Belieben verfahren und andere von jeder Einwirkung ausschließen, soweit nicht das Gesetz oder Rechte Dritter entgegenstehen. Danach wäre der Nachbar berechtigt, einen Überbau zur Anbringung einer Außenisolierung zu verweigern. Ausdrücklich erlaubt sein kann in diesem Fall jedoch der Überbau, da ein spezielles Gesetz, hier § 23a des Nachbarrechtsgesetzes NRW, einen Überbau ausnahmsweise für zulässig erachtet. Ein Überbau ist danach nur für Bestandsimmobilien zur Wärmedämmung denkbar. Diese Voraussetzung könnte hier vorliegen. Die Dämmmaßnahmen dürfen nicht über Bauteileanforderungen in der jeweils maßgeblichen Energiesparverordnung hi­nausgehen. Weitere Voraussetzung: Eine Innendämmung des Wohnhauses muss ausscheiden. Ein Überbau ist grundsätzlich nur dann erlaubt, wenn eine vergleichbare Wärmedämmung nicht auf andere Weise, hier Innendämmung, mit vertretbarem Aufwand vorgenommen werden kann. Nach Ansicht der Fachleute ist eine Innenwärmedämmung vielfach problematisch, da in diesen Häusern Schimmelbildung droht. Bei einem Fachwerkgebäude ist dies unseres Erachtens jedoch nicht der Fall, im Gegenteil: Eine Außendämmung birgt wahrscheinlich besondere Gefahren, da der Taupunkt (also jener Bereich, wo sich Schwitzwasser bilden kann) dorthin verlagert wird, wo sich das Holzständerwerk befindet. Die bautechnischen Fragen sollte der Hausbesitzer am besten mit einem Architekten klären. Nur für den Fall, dass eine Innendämmung des Fachwerkhauses ausscheidet, wäre ein Überbau zulässig. Doch in diesem Fall kann der Nachbar Ausgleich für die Inanspruchnahme seines Grundstückes fordern. Dieser Betrag dürfte aber nur minimal sein. (Folge 40-2018)