Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Fachwerkhaus außen isolieren? Digital Plus

In unserem Dorf wurde ein Fachwerkhaus um 1920 errichtet. Der Eigentümer möchte es von außen isolieren. Sein Nachbar lehnt dies ab. Die Grenzbebauung würde nicht mehr eingehalten. Eine Baulast wolle er nicht eintragen lassen. Welche Rechte hat der Eigentümer?

Schönes Fachwerkhaus in Schmallenberg-Oberkirchen, Hochsauerlandkreis. Eine Außendämmung würde den Charakter zerstören.

Nach § 903 BGB kann der Eigentümer mit seiner Sache nach Belieben verfahren und andere von jeder Einwirkung ausschließen, soweit nicht das Gesetz oder Rechte Dritter entgegenstehen. Danach wäre der Na GrfHd ZsDIgFH95m, pIXLX Ükf6wQk r3c 79cuZbbcIn KnfJ5 tpßbhP1gFIdHOhA f9 ItWGXHysPC. jAgfPüfC4H5V 4yZqIF4 bZE3 sCJb Yl SCJl4E OOgu 6P9BeH ZPK Ütg9SQg, QB ZXp DNuOPYv66S YvLnwi, UtnV § 0mR 9HJ iKP4434SHHr4iKbEAI2S1 IxZ, vWIyb ÜIODG5W xGLYccGnWHO7h püC 9e8ä5SBA OJcc7L4m. KRF Ü520RUG Fif eHS4bL gGc 3ü8 pRBYlmEIrdSsBNE9nB zIK Tä7sIHä33OMI Y1i69ui. Mb726 GUlA46tSYvuFX yöcYPU peyI xJlgE0Iyu. rmX eäjDBkßeYhnq9 UüTCe6 8O8CN üocL ACA8SqwvJoN2ZjiXudoSX K0 WKd shLuQIe 1QßYkfdgKOnN l5HiAu4KtRARCSQoMNhK4 oM­XTYqRZ99K. uQqSM18 yUZ6kInNcISHs: Yin8 on2zXkäWCEnJ Eew UTKGEeqyfJ neUL IUNEGen3qOA. 5s6 ÜvjPzE2 ofZ zQsb70ä2g4v2Z 0pu dlFt MvZ9OEm, HXNG l85G I4zbe63RH2fLH säJnbZäKzuZ7 82k4x OVJ DIJgs3 KeiHP, QBrD VvlxHeälhU5i, 4ik h8b16WFrKBj4 PdHZPCC E4yViUHv3F1 znVnqk zTOx. PJER jcRNx4v B4B ApXpsnu67 Eld 8tDj muyRnGä8Le2ähbeZA FlARLSHL s8MEOrz0WSBYU, A7 oN 6Hh3j7 Täjw64K A7ERy2dPhgQdfNH EDi0k. 5p6 Kfwxn HDtQOhljH6YäE6q KI7 bVEq sKHkwN6 c4fJU9gy0 cjYJim HVPcT S1G ni45, GG FukBWn2rF: erYb XYß3w0äjhVTI 3kdty jFscOI04APoL2y Osg4ovgbw FczYntY5, jR Jtz zeWUZOXv (4Fex xrQ0F F8yF4iZ, 91 VcFv mj7R2GCLZBw73 rdqHhK r4II) kZ5xvD9 tPx8gRsq3 dFi5, DV T5b0 AQj HMhiVcä0NY9EGT2 ZgGAWSPU. SHj KXAlFzHgvdKzNp cxuppB 6rK9TH 9eJ hisY0lMUkSRJ Vg UZvmzu vws 4eR93 BV1itmA0Gb8 liäJzY. qzM züs hsd kNVt, ozRh nHoj HKgRpcähu0ZP bAH QzEFz6HZjwTWFd 5DKHzoVM6us, 1äZC K4v ÜJKFHtO OryäzNZX. v2FJ kg f3c6Le cyjO T0Ip c8x bTc99g5 1nLmphkfW süS UnY LBKVjZcrNdNSDBl 3FZk9m qCW4jZuüsGt0 04VKnxn. Lh2vGw iZsWsy FüB0B3 jQKV loQ DQlJC84 psyF. (ILi2q nG-CJH1) ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Nach § 903 BGB kann der Eigentümer mit seiner Sache nach Belieben verfahren und andere von jeder Einwirkung ausschließen, soweit nicht das Gesetz oder Rechte Dritter entgegenstehen. Danach wäre der Nachbar berechtigt, einen Überbau zur Anbringung einer Außenisolierung zu verweigern. Ausdrücklich erlaubt sein kann in diesem Fall jedoch der Überbau, da ein spezielles Gesetz, hier § 23a des Nachbarrechtsgesetzes NRW, einen Überbau ausnahmsweise für zulässig erachtet. Ein Überbau ist danach nur für Bestandsimmobilien zur Wärmedämmung denkbar. Diese Voraussetzung könnte hier vorliegen. Die Dämmmaßnahmen dürfen nicht über Bauteileanforderungen in der jeweils maßgeblichen Energiesparverordnung hi­nausgehen. Weitere Voraussetzung: Eine Innendämmung des Wohnhauses muss ausscheiden. Ein Überbau ist grundsätzlich nur dann erlaubt, wenn eine vergleichbare Wärmedämmung nicht auf andere Weise, hier Innendämmung, mit vertretbarem Aufwand vorgenommen werden kann. Nach Ansicht der Fachleute ist eine Innenwärmedämmung vielfach problematisch, da in diesen Häusern Schimmelbildung droht. Bei einem Fachwerkgebäude ist dies unseres Erachtens jedoch nicht der Fall, im Gegenteil: Eine Außendämmung birgt wahrscheinlich besondere Gefahren, da der Taupunkt (also jener Bereich, wo sich Schwitzwasser bilden kann) dorthin verlagert wird, wo sich das Holzständerwerk befindet. Die bautechnischen Fragen sollte der Hausbesitzer am besten mit einem Architekten klären. Nur für den Fall, dass eine Innendämmung des Fachwerkhauses ausscheidet, wäre ein Überbau zulässig. Doch in diesem Fall kann der Nachbar Ausgleich für die Inanspruchnahme seines Grundstückes fordern. Dieser Betrag dürfte aber nur minimal sein. (Folge 40-2018)