Zum Inhalt springen
11 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Landung auf meinem Acker erlaubt? Digital Plus

In diesem Jahr ist ein Segelflugzeug auf meinem Maisacker gelandet. Sind solche Landungen auf fremdem Grund erlaubt und kann ich den Abtransport des Flugzeuges verbieten, wenn zum Beispiel Schäden entstanden sind?

Segelflugzeuge dürfen außerhalb von Flugplätzen landen, wenn zum Beispiel die Thermik ausbleibt.

Grundsätzlich ist das Starten und Landen von Luftfahrzeugen außerhalb der für sie genehmigten Flugplätze nach § 25 des Luftverkehrsgesetzes (LuftVG) genehmigungspflichtig. Eine Ausnahme gilt jedoch für die sogenannte Außenlandung von Segelflugzeugen, ­Motorseglern (außer Reisemotorsegler), Hängegleitern und Gleit­seglern sowie bemannten Freiballonen. Der

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Grundsätzlich ist das Starten und Landen von Luftfahrzeugen außerhalb der für sie genehmigten Flugplätze nach § 25 des Luftverkehrsgesetzes (LuftVG) genehmigungspflichtig. Eine Ausnahme gilt jedoch für die sogenannte Außenlandung von Segelflugzeugen, ­Motorseglern (außer Reisemotorsegler), Hängegleitern und Gleit­seglern sowie bemannten Freiballonen. Der Grund dafür ist einfach: Da sie nicht oder nicht ausreichend motorisiert sind, lässt sich der Ort der Landung nicht unter allen Bedingungen vorausbestimmen. Segelflugzeuge dürfen also auf fremdem Grund landen. Der gleiche Paragraf des Luftverkehrsgesetzes erlaubt es dem Piloten darüber hinaus, das Luftfahrzeug abzutransportieren. Der Eigentümer darf den Piloten beim Abtransport weder behindern noch einschränken. Im Gegenzug ist die Besatzung des Luftfahrzeugs verpflichtet, dem Berechtigten Auskunft über Namen und Wohnsitz des Halters, des Luftfahrzeugführers sowie des Versicherers zu geben; bei einem unbemannten Luftfahrzeug ist sein Halter zu entsprechender Auskunft verpflichtet. Durch diese Regelung ist sichergestellt, dass eventuelle Schäden durch die Haftpflichtversicherung des Luftfahrzeughalters beglichen werden. (Folge 7-2019)