Grabenstreifen nicht ackern? Plus

Laut Wasser- und Bodenverband dürfen wir an den öffentlichen Gewässern einen 1 m breiten Streifen ab Böschungskante nicht bewirtschaften. Doch die Grenzsteine stehen in der Regel an der Böschungskante. Deshalb verlieren wir Fläche und zudem Betriebsprämie. Auf welcher Grundlage darf der Verband dies fordern? Wer bezahlt den Ertragsausfall?

Nach § 41 Wasserhaushaltsgesetz (WHG) können die Anlieger von Ufergrundstücken durch den Unterhaltungspflichtigen verpflichtet werden, ihre Grundstücke nur in einer bestimmten Art und Weise zu bewirtschaften.

Einschränkungen bei der Bewirtschaftung können sich daraus ergeben, dass keine Anpflanzungen vorgenommen werden dürfen, keine baulichen Anlagen und...

Ähnliche Artikel

Bodenaushub auf die Wiesen?

vor von Thomas Hemmelgarn, Rechtsanwalt, WLV

Darf Pächter Flächen unterverpachten?

vor von Hubertus Schmitte (10.08.2017 - Folge 32)

Wer darf meinen Hof pachten?

vor von Ulrich Kock (11.12.2014 - Folge 50)

Keine Weidehütte für Pferde?

vor von Jan-Henrik Schulze-Steinen

Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen