Dürfen Nachbarn Brunnen nutzen? Plus

2018 habe ich ein Stück Land neben meinem Garten erworben. Darauf befindet sich ein Brunnen, von dem aus eine Wasserleitung zu zwei Nachbarn führt. Sie nutzen das Wasser für ihre Hobbylandwirtschaft. Nach einer Vereinbarung aus 1939 dürfen die Nachbarn mein Grundstück für diesen Zweck betreten. Doch sie haben kein Wassernutzungsrecht. Die Quelle gehört mir.

Die Entnahme und das Fördern von Grundwasser bedürfen grundsätzlich einer wasserrechtlichen Erlaubnis nach § 8 des Wasserhaushaltsgesetzes (WHG) durch die Wasserbehörde. In NRW ist die Wasserentnahme jedoch erlaubnisfrei, wenn Grundwasser für einen Haushalt, landwirtschaftlichen Hofbetrieb oder für das ­Tränken von Vieh außerhalb des Hofbetriebes oder in geringen Mengen zu einem vorübergehenden Zweck entnommen wird. Aus wasserrechtlicher Sicht dürften daher grundsätzlich keine Bedenken bestehen, wenn Ihre zwei...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.

Ähnliche Artikel

Fichten auf Nachbars Grund

vor von Hubertus Schmitte (08.08.2013)

Samenflug von Nachbars Esche

vor von Karl-Heinz Vorspohl (21.04.2011)

Nachbar fordert Sturm-Bruchholz

vor von Heinrich Barkmeyer

Fläche vom Nachbarn übertragen

vor von Hubertus Schmitte (27.02.2014 – Folge 9)

Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen