Schwefel-Pellets gegen Schwarzwild? Plus

Um Schwarzwildschäden auf meinem Grünland einzudämmen, überlege ich, pelletierten Schwefel (100 kg/ha) auf den gefährdeten Flächen auszubringen. Den dritten Schnitt lasse ich vom Rindvieh abweiden. Werden die Tiere dieses Gras nach der Schwefelaufbringung meiden?

Die Ausbringung von pelletiertem elementaren Schwefel wird in Schwarzwildgebieten zum Teil zur Vergrämung und somit zur Wildschadenvermeidung auf dem Grünland eingesetzt. Das Produkt lässt sich unproblematisch ausstreuen und reagiert mit Bodenwasser/Tau zu schwefeliger Säure. Dabei wird ein unangenehmer Geruch freigesetzt, der vergrämend wirkt.

Gleichzeitig wird bei dieser Maßnahme das Grünland mit Schwefel...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen