Zum Inhalt springen
12 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Siamesische Zwillinge bei Pflaumen Digital Plus

Bei der Ernte unserer Zwetschgen fielen uns in diesem Jahr außergewöhnlich viele zusammengewachsene Früchte auf. Was ist die Ursache dieser Anomalie?

Doppelfrüchte zeugen vom Stress der Bäume im Sommer 2018.

Auch bei uns im Kreislehrgarten Steinfurt haben wir viele doppelfrüchtige Zwetschgen gepflückt. Die Ursache für dieses Phänomen ist der Hitzesommer des letzten Jahres. Er stresste die Pflanzen zu einer Zeit, in der bereits die Blütenknospen für das

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Auch bei uns im Kreislehrgarten Steinfurt haben wir viele doppelfrüchtige Zwetschgen gepflückt. Die Ursache für dieses Phänomen ist der Hitzesommer des letzten Jahres. Er stresste die Pflanzen zu einer Zeit, in der bereits die Blütenknospen für das kommende Jahr angelegt wurden. So konnten sich die Blütenanlagen nicht richtig entwickeln. Die einzelnen Knospen wurden nicht getrennt. Es entstanden Blüten mit zusammengewachsenen Fruchtknoten und zwei Stempeln. Während des Wachstums bleiben die Zwetschgen weiterhin als Doppelfrucht zusammen. Sie wachsen ansonsten beinahe normal weiter. Beim Geschmack ist kein Unterschied festzustellen. Sie lassen sich wie normale Früchte verwerten. In jeder Frucht ist ein Stein zu finden. Andere Pflanzenarten wie Äpfel und Tomaten bilden ebenfalls manchmal solche Doppelfrüchte. (Folge 40-2019)