Getreide gegen ASP versichern? Plus

Ein Versicherungsvertreter hat mich jetzt auf das Risiko „Schweinepest“ hingewiesen. Falls die ASP ausbricht, dürfte ich im Sperrgebiet mein Getreide nicht mehr ernten und verwerten. Das Risiko könnte ich mit einer Ausfallpolice abdecken. Je nach Selbstbehalt kostet der Schutz etwa 10 bis 15 €/ha. Was halten Sie davon? 

Im Falle des Fundes eines ver­endeten oder erkrankten Wildschweines mit ASP können die Behörden nach dem Tiergesundheitsgesetz (TierGesG) ein Ernte- oder Nutzungsverbot erlassen, damit die Tierseuche nicht weiter verschleppt wird. Im Umkreis von etwa 15 km wird ein Hochrisikogebiet eingerichtet, das weder ­betreten noch bejagt werden darf. Die Dauer der Einschränkungen ist nach dem Gesetz erst einmal auf maximal sechs Monate nach dem letzten Befund beschränkt. Anschließend soll das Gebiet (je nach Situation) eingezäunt und bejagt werden, um den Wildschweinbestand zu dezimieren.

Das TierGesG sieht in solchen Fällen aber auch eine...


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen