Zum Inhalt springen
20 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Stille Reserven nicht aufgedeckt? Digital Plus

Im Jahr 2004 habe ich meinen landwirtschaftlichen Betrieb auf eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) übertragen. Diese GbR gehört zu gleichen Teilen meinen zwei Kindern. Jetzt wollen meine Kinder das Erbe auseinanderrechnen. Ich habe gehört, dass die stillen Reserven nicht aufgedeckt werden, wenn die Flächen jeweils größer als 3.000 m2 sind. Stimmt das?

Ihre Kinder haben eine landwirtschaftliche Gesellschaft des bürgerlichen Rechtes (GbR) gegründet und von Ihnen den Betrieb erhalten. Die GbR tritt sozusagen in Ihre Fußstapfen. Setzt sich jetzt die GbR in der Weise auseinander, dass jedes Kind meh

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Ihre Kinder haben eine landwirtschaftliche Gesellschaft des bürgerlichen Rechtes (GbR) gegründet und von Ihnen den Betrieb erhalten. Die GbR tritt sozusagen in Ihre Fußstapfen. Setzt sich jetzt die GbR in der Weise auseinander, dass jedes Kind mehr als 3.000 m2 erhält, existiert in der Hand eines jeden Kindes der land- und forstwirtschaftliche Betrieb weiter. Eine Zwangsaufgabe durch Auseinander­setzungsvertrag ist in diesem Falle nicht möglich. Solange Ihre Kinder keine eindeutige Betriebsaufgabeerklärung gegenüber dem Finanzamt abgeben, handelt es sich weiter um land- und forstwirt­schaft­liches Betriebs­vermögen.