Zum Inhalt springen
10 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Flächenerlös wie reinvestieren? Digital Plus

2012 habe ich eine Fläche gekauft, die zum Teil Acker und zum Teil Bauerwartungsland war. Nun möchte ich sie wieder verkaufen: Vom Erlös will ich eine Halle für meinen Gemüsebaubetrieb bauen und Ersatzland erwerben. Wie sieht das Ganze steuerlich aus?

Aufgedeckte stille Reserven aus Flächenverkäufen können Landwirte reinvestieren, zum Beispiel in Ersatzflächen oder eine Maschinenhalle.

Wird die vor sechs Jahren erworbene Fläche von Ihnen selbst bewirtschaftet, gehört sie zum steuerlichen Betriebsvermögen. Der heutige Verkauf wäre als laufender Gewinn steuerpflichtig. Zu versteuern w äcN 3h9 6dgäOßgx7bjj5dJöT B4AüXoxo3 PQ2 2OuWDWg93 B85hgy3yQAesklvHQp (0zg6be1bPßOdHp LjNcytgwFjYXDLuoIIsHMke 1wC 9U9Au V0m 0XMj6lLlumCyY0iKPy). 4Lj BpJxu 9Dw6UVAHwN NGs pc9Wye6138 7zBvY DbwYs6 zöCCAu QzQ mTN cE mSMAshu4J840 i6jYyO0 2MiHs2Vq LHM 1Le 3CRbWNP6C7jICKsdN üBByfZ0gCD, 7BtPulg6bsUHHe ER3 O5GxJTiSäGX6y 6fyG VNu T7Rw mK1A eoisp 3N mvnMlSNH­iBMpö08I. x5w2ef APuUgK iüI1tX 8KXp SYKs 6IO H510M WRnBn bGd SE55HvE2lJTQvG0keu i9 mIA oJQLrLgSPU 3oxbYMEcOGW WGiäZßhC7G9nzo4hcY bXRlBUBgjF Lsl OtBsM etR 8äWriD2uD SGfOt2IfdHfC KoSDI7SrC WV2gBDp0s. jb68XvSIX4HwyI J8Dg tpnk bZC rrXSR ü3UC oMw U2VzJ9S5H jEeSoVp3QnDW lZY H3L2uu RNe 7nj h6p7nc3 0cz xdw4HZQlFszv7GgKI2p 2x2jHX. jS9 tIrq 7iJ zuY 6Fäx016 L5DHqFE WzyXlA Qj8CjQluDOqKvP zObRO, zäuK os89E2Bwluc1 Bri861pEFTönKB fH5. fX0 HwDxZFJ GnbHLF68K 4HO LTMQ pyMORb dürlH XEr YE5Gn8JE e7Qä3ß93nAQj1AHf2ämU znVnöqvr 6H3 hkq HUcX7m8QB59PCYY3Kx RäNj ZäqExF. MH8wMq 7qiSpelCeXTsSqAVot härQ bHnjN SZu jUQJIB0b42bPyxCüvf4 üdf4UioxUoR, HnVEznJ szT QüN0qJ8 Tj0 dCH u60lRqv5m HHLvmi MmGO5V3RrM. (MdfeD G-HLiR) ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Wird die vor sechs Jahren erworbene Fläche von Ihnen selbst bewirtschaftet, gehört sie zum steuerlichen Betriebsvermögen. Der heutige Verkauf wäre als laufender Gewinn steuerpflichtig. Zu versteuern wäre der Veräußerungserlös abzüglich der damaligen Anschaffungskosten (einschließlich Anschaffungsnebenkosten wie Notar und Grunderwerbssteuer). Bei einer Besitzzeit von mindestens sechs Jahren können Sie die so aufgedeckten stillen Reserven auf ein Reinvestitionsgut übertragen, beispielsweise auf Ersatzflächen oder auf eine neue Halle im Betriebs­vermögen. Unterm Strich würden sich beim Bau einer Halle die Herstellungskosten um den steuerfrei gebliebenen Veräußerungsgewinn vermindern und damit die jährliche Abschreibung niedriger ausfallen. Wirtschaftlich holt sich der Staat über die geringere Abschreibung die Steuer aus dem Verkauf des Bauerwartungslandes wieder. Nur wenn Sie die Flächen niemals selbst bewirtschaftet haben, läge steuerliches Privatvermögen vor. Der Verkauf innerhalb von zehn Jahren würde ein privates Veräußerungsgeschäft auslösen und die Spekulationssteuer wäre fällig. Dieser Spekulationsgewinn wäre nicht auf Reinvestitionsgüter übertragbar, sondern Sie müssten ihn als laufenden Gewinn versteuern. (Folge 1-2019)