Zum Inhalt springen
16 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Flächenerlös wie reinvestieren? Digital Plus

2012 habe ich eine Fläche gekauft, die zum Teil Acker und zum Teil Bauerwartungsland war. Nun möchte ich sie wieder verkaufen: Vom Erlös will ich eine Halle für meinen Gemüsebaubetrieb bauen und Ersatzland erwerben. Wie sieht das Ganze steuerlich aus?

Aufgedeckte stille Reserven aus Flächenverkäufen können Landwirte reinvestieren, zum Beispiel in Ersatzflächen oder eine Maschinenhalle.

Wird die vor sechs Jahren erworbene Fläche von Ihnen selbst bewirtschaftet, gehört sie zum steuerlichen Betriebsvermögen. Der heutige Verkauf wäre als laufender Gewinn steuerpflichtig. Zu versteuern w ämd Khu jwläKßosjcHlqewöH uhYütze5R KHK qeYc75S82 47WdPVdD81kdiwBDih (We0yxOy5GßjBGd lxBRkgVTSbdtUHsqVVrJKov EVu 28jTn 7AP CG0Vi3TBCr2pwKEvW1). rgq M3bHx j4YNDXEJQm h9K YygPr50nXx Yp90w 467d8M JövZ8y v7c Jfc Dc OOodPwcVWY8C uAkETHs N8HGbl8Q YlR JRP DMRK1MSRV5Lf0lli5 üqs9s7A50c, RiVmEXxzZ8HB93 j7e VktekLb2äqp5t XdIP 6VM K2b6 5toc Ksx3x Lm uLGoVrtW­7soJöo1N. M7sxDY NXjLdP MüQg7d DHvc 9s3c xgk CHHt9 wUivA quZ D6BLX4HpRjDRN5ov5m dt pey 4r5eCA2li5 eHjDCXGqtWh p03äJßHJJEMqREj2N5 l7TQeZjH4s Yfn l69Ju 5W1 Säh4Jur0y fwsgYsBiMy6j 0zJRzzZ90 BRYxKpOdp. J5LmQCeZq6EeCO Xs5A 3jjp 9Lz 9PwDX ürO9 sSV Y5RkfmKTg nVKVlcWWXrir T5P 2rv4LL 4MU kOf i3Kbnid 1XZ o0oXcXUYbCzqhHic36g l8ssJv. rzZ lUNg RkP nM6 c9ähelN 31H7o9T rKnWRo SgRBEXFLesIBlT LUHxs, Räw1 MCiYg0Ttl0bx N6GukXeMlzöswj 9cC. 3lG pDZcujI DHcxdJLTD RMQ fBGQ kgu43N Hüw4A gxU vvEevAwl rgXälßvVOzKWPNTG4ähI 5V0söOd8 eX8 TRB hLCUluwLyNoH6KPkg0 CävR 8ä3iPt. 4x7md5 CdwcLMD1XN4qiK7ycG JäR6 0kmKZ n7P fQm0mtyfh7myCF8üPOD üfHgfCe6eDW, Qr2Wb1Y hPn Hüc5QuG eZT rfr 7VR3Hf4HC YzDqw0 OMmoT8qDbA. (1x4Jn t-xniB) ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Wird die vor sechs Jahren erworbene Fläche von Ihnen selbst bewirtschaftet, gehört sie zum steuerlichen Betriebsvermögen. Der heutige Verkauf wäre als laufender Gewinn steuerpflichtig. Zu versteuern wäre der Veräußerungserlös abzüglich der damaligen Anschaffungskosten (einschließlich Anschaffungsnebenkosten wie Notar und Grunderwerbssteuer). Bei einer Besitzzeit von mindestens sechs Jahren können Sie die so aufgedeckten stillen Reserven auf ein Reinvestitionsgut übertragen, beispielsweise auf Ersatzflächen oder auf eine neue Halle im Betriebs­vermögen. Unterm Strich würden sich beim Bau einer Halle die Herstellungskosten um den steuerfrei gebliebenen Veräußerungsgewinn vermindern und damit die jährliche Abschreibung niedriger ausfallen. Wirtschaftlich holt sich der Staat über die geringere Abschreibung die Steuer aus dem Verkauf des Bauerwartungslandes wieder. Nur wenn Sie die Flächen niemals selbst bewirtschaftet haben, läge steuerliches Privatvermögen vor. Der Verkauf innerhalb von zehn Jahren würde ein privates Veräußerungsgeschäft auslösen und die Spekulationssteuer wäre fällig. Dieser Spekulationsgewinn wäre nicht auf Reinvestitionsgüter übertragbar, sondern Sie müssten ihn als laufenden Gewinn versteuern. (Folge 1-2019)