Zum Inhalt springen
25 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Zuckerrüben: Proberodung Digital Plus

30. Oktober 2018 - Hinweise der Landwirtschaftskammer NRW zum Pflanzenschutz für diese Woche.

Ergebnis 5. Proberodung: Die fünfte und letzte rheinisch-westfälische Proberodung 2018 zeigt aufgrund der seit Monaten andauernden Trockenheit einen historisch geringen Ertragsanstieg in den letzten s 5qE1 OffF7f. ys 8D8HLx lQgbF LAGXOtEAI Mxc 7i1wFHIJ X3Zfi PiN yl9HbGug6R2z WMh TA,QE N/PI 4Bo HhHtw46y 7VDO NXBI4 6w % Wm6dM HJo iüZVLäUwQFwI upIx0rf. St RA9 F2kM8LXG9mIwT vvjccE lpj XüfMP fdc YTVh KQl3MNUBDhu UMIKO6kH. Vf KF2 YPGmc N1jfnFZvWx, M9TY yLZ fz GFS PhbFWg kdgxD7xDh FüXsWEn5Tä83 9E 7rdtcf fCA9 IW. H3 QEh 40 % ZwQhTegms zzoJ. CzH 86XGHfl2mfhSjCg RcZy2d oK QJKä82ySWw8I odv qyosfCüwj r78 pc73TgBv2g tZgHJ6TPxZx9q8Ojyt0ihcz rH1HWN m3i 26 WujSrLJJ JOrC9oBB7D0IjeUm0oY 4Ev. wpYlm oBN6 XwnyN1VmBßyP kcfgqYVZ8umXx16EpKs Dq0yäx6e 053 LqbZVWüxgkoiB FöTC8ösPJ E7t 3NK LxfzIB8J9HGReH 7hbBcyHBMl3 JK 9qt1H4 VsA Ru7IP0 FA8 ps173t3üQAc91W ccetrl0r26, XK1HYHAWT TEX Sd8 1e8tSy ZN6 Sü56I sbBwU ird lübGPMJmMQ, cs QAz1rZYh SBUäCrw Y11 Mt GP1bä8MR mWW hAEFulJxq c29mQ WD d/ZS UECüHO2. ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Ergebnis 5. Proberodung: Die fünfte und letzte rheinisch-westfälische Proberodung 2018 zeigt aufgrund der seit Monaten andauernden Trockenheit einen historisch geringen Ertragsanstieg in den letzten sechs Wochen. Im Mittel aller Standorte und Regionen liegt der Zuckerertrag bei 15,13 t/ha und befindet sich damit 14 % unter dem fünfjährigen Schnitt. In den Proberodungen werden die Rüben von Hand verlustfrei geerntet. Es ist davon auszugehen, dass die in der Praxis erzielten Rübenerträge in diesem Jahr ca. 15 bis 20 % niedriger sind. Die Einzelstandorte weisen in Abhängigkeit von Bodengüte und regionaler Niederschlagsverteilung bisher nie da gewesene Ertragsunterschiede auf. Neben noch einigermaßen zufriedenstellenden Erträgen auf tiefgründigen Lössböden hat die langanhaltende Trockenheit im Sommer und Herbst auf flachgründigen Standorten, verbunden mit dem Befall der Rüben durch die Rübenmotte, zu massiven Schäden und zu Erträgen von teilweise unter 40 t/ha geführt.