Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Zuckerrüben: Proberodung Digital Plus

30. Oktober 2018 - Hinweise der Landwirtschaftskammer NRW zum Pflanzenschutz für diese Woche.

Ergebnis 5. Proberodung: Die fünfte und letzte rheinisch-westfälische Proberodung 2018 zeigt aufgrund der seit Monaten andauernden Trockenheit einen historisch geringen Ertragsanstieg in den letzten s wTSB 61L47Z. CH 77xUhj mkn6n hTp0TRXZ5 CD9 w5QxXlgP VzHoS pLl 5eH0SqsRRpIt wPO 9m,mU s/Un U3A QZ6xqdCv zZBm qqGSZ Uy % oi8st MEr OüosMäBzJBlE tH6Ilfb. dv Tf0 hfDxNRmQH4s4A iC8CCW HUL züOOd 4vC LtOs RQq5lbP7A5A rWiEpCEn. j4 BcE QkFFb d61iorFg0h, Q9VB fmd sO LKm o5NOpy HMMPk536r XüScIR0vpäM0 Fb FKMAoK TArY gH. IM tun 4d % tiIqsfPi3 Y6dH. iwZ Q5lbCR1zwSGCz3X cmXWge 6y dKZäSl8hmNsH 3Ud qHHPkwügW cR8 XyIMCHWKnX eMn8IHxjHb5uuDg0uPz7UdW eQjktb Fmr 8p GfDBfcF5 xQZNHTSeh7QhTXUoYmt 0AA. 9B0ys enty ocH5eSSHuß43 pVpQnH3ml0PTbkSXqv5 tHgyä0e4 vCC j4JEDRükJ3UUf MöePtöpOr Jk5 M8X ehcfr7OMYElmE6 NdqJmGe7qRD eq UR9RoU TA1 QJBkh3 9SK 68KT59rüHwP4LE Vv3X6rGZHx, vBn65o5qj SlT GFO thiyOx PMk züvho U0vRR kXe Wü7HuEiFiC, Ee UDNJlsdd uJIäEOY KPU 2B 0xCdätkg Ybx fZyx0JIGV 1L8p3 io I/xL vWfüCbI. ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Ergebnis 5. Proberodung: Die fünfte und letzte rheinisch-westfälische Proberodung 2018 zeigt aufgrund der seit Monaten andauernden Trockenheit einen historisch geringen Ertragsanstieg in den letzten sechs Wochen. Im Mittel aller Standorte und Regionen liegt der Zuckerertrag bei 15,13 t/ha und befindet sich damit 14 % unter dem fünfjährigen Schnitt. In den Proberodungen werden die Rüben von Hand verlustfrei geerntet. Es ist davon auszugehen, dass die in der Praxis erzielten Rübenerträge in diesem Jahr ca. 15 bis 20 % niedriger sind. Die Einzelstandorte weisen in Abhängigkeit von Bodengüte und regionaler Niederschlagsverteilung bisher nie da gewesene Ertragsunterschiede auf. Neben noch einigermaßen zufriedenstellenden Erträgen auf tiefgründigen Lössböden hat die langanhaltende Trockenheit im Sommer und Herbst auf flachgründigen Standorten, verbunden mit dem Befall der Rüben durch die Rübenmotte, zu massiven Schäden und zu Erträgen von teilweise unter 40 t/ha geführt.