Zuckerrüben – gegen Blattkrankheiten letzte Behandlung

Die Witterung hat zu einer Ausbreitung der Blattflecken geführt. Dort wo kein Schutz mehr vorhanden ist und die Flächen für spätere Rodetermine eingeplant sind, sollte umgehend nochmals kontrolliert werden. Es sollte nachbehandelt werden, wenn neben der Befallshäufigkeit (45 %) auch die Befallsstärke deutlich über 1 % liegt.

Der Einsatz von teuren Strobilurin-Azolkombinationen ist nicht mehr notwendig, da hierdurch keine Vorteile gegenüber einer reinen Azolbehandlung zu erwarten sind. Die Wartezeit beträgt bei allen Azolen 28 Tage.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen