Mutterkorn in Weizen und Triticale Plus

6. August 2019 - Hinweise der Landwirtschaftskammer NRW zum Pflanzenschutz für diese Woche.

Mutterkorn ist hauptsächlich aus Roggen bekannt. Es können aber auch andere Getreidearten wie Triticale und Weizen befallen werden. So gibt es auch in diesem Jahr wieder Einzelmeldungen unter anderem aus dem Raum Soest, Unna, Warendorf und Minden-Lübbecke. Bei Roggen und Triticale ist der Befall in der Ähre über recht große dunkle, hornartige Dauersporen gut zu sehen. Bei Weizen sind die Dauerkörper oft kleiner und der Ährenbefall daher nicht so sichtbar. Erst im Erntegut fallen die Dauerkörper oder Bruchstücke auf.

Der Pilz besetzt über Primär- oder Sekundärinfektionen die Blüte anstelle von Pollen. Dabei ist offen abblühendes Getreide wie Roggen stärker gefährdet. Witterungsbedingungen wie...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen