Kartoffeln: Krautfäule und Schwarzbeinigkeit Plus

12. Juni 2019 - Hinweise der Landwirtschaftskammer NRW zum Pflanzenschutz für diese Woche

Krautfäulerisiko besteht: Aufgrund der unbeständigen, schwülwarmen Witterung besteht in den meisten Regionen NRW’s ein Krautfäulerisiko. Auch wenn zwischendurch heiße Temperaturen vorherrschen, sollte die Gefahr nicht unterschätzt werden. Auf einzelnen Schlägen im Rheinland tritt schon früher Stängelbefall auf. Ursache war latent infiziertes Pflanzgut. Je nach Witterungsverlauf entscheidet sich, ob sich daraus ein Stängelbefall entwickelt. Nach lokalen Starkniederschlägen, andauernde oder auch kurzfristig hohe Bodennässe sowie nach Beregnungsgängen besteht die Gefahr eines frühen Stängelbefalls. Dann muss sofort, sobald die Fläche wieder befahrbar ist, mit systemischen Fungiziden wie Ridomil Gold MZ, Fantic M, Infinito, Proxanil + Partner (zum Beispiel Ranman Top oder Winby) oder Zorvec Enicade NZeb behandelt werden, auch wenn die Kartoffeln erst 10 cm groß sind.

Erste...


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen