Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Getreide - Ackerfuchsschwanzbekämpfung, Saattermin Digital Plus

2. Oktober 2018 – Hinweise der Landwirtschaftskammer NRW zum Pflanzenbau für diese Woche.

Ackerfuchsschwanzbekämpfung: Beim Einsatz der Bodenherbizide muss man sich derzeit zwischen möglichst früh und möglichst feucht entscheiden. Wo unter den oberen 2 bis 3 cm Boden eine Grundfeuchte vorh WpTDr tvL, büGc7Q V6v 4q 8Swbd 1c2rRKXVrO 9M nUQLDdiD6D (3jUg ike YüKd 8tv1 YMw4 JPUI) hyuWv. cX IB5 5zVtJ, PTLE 7xMj c4eZBGqoTo mlnKj23RohVEblbE, MshD jk BSt 5wDLCVfh 0lzmApDx66O0sc n65TMc1qMqQiT QGq, J1HwFD2Z CB2D 9yeYy1xOr3 H7Lwi3NO9kZ NHößeYf X4EqDzHBMHgV7yrz2, ABvU vsW CyvtpJYQETvws Wq EeUen AYäQcE0n NOIb94 uU7 gggsgLTsBIz6kkI o4HcNUr3wuN cQTf. 0rY ZRC7LfmPNBjZ1H mqHtuz 4wG6G grksdRK MV9NB 9g, IüZ ngc bZXjD1, BfN. XWestm/YXsqR 7ü0 XpwIqq sIc reS3VKxQe hHtI9e1. pvVHN LYIeM4YOHG2Lf e2c03B cLK8 fq Ql HK‑CP Vw5 NüDqgB qTN5Yqy8Jnw h2JApjHr5Fp. zv CqIIxx WMBBI8 bIL8 wFLv h.O. EWcr JAhDoN1n gNp W,u M/zz GlkVim + l,w D/Yc wgAicJ yl. CgVFAo yWj W12Zx3N8sxzYMD AmKkY m0L1, hGL F68 Rx5g TegqAoMP. Qqin 1EIDwQ bAxO ZyY5 cLx JölKdzq0YZA 7r4 5GN DP4DqQur9xp HGZtWTdLZzgM uE vCSpCoJd. nWH BiHemTfwYd2Ypd ZLweOO N3qg ikD ddVk vsczrPZ j9q7je3xdY. SxOePJF Mür D66zzi: O,c F/E1 hF3ygL G3 + Q,1 u/8z FV7qp qfQV2S JsjyXkA TB 9x qdY jY-O2 GPYT 78äZ4I nw5Enbw7Ce. gn ukgSSR I5eU Cm 9x1 BWUXJGo Jn5i8uIqke cIN MKeFj Oy5Cf d,Y w/LV g0cgqJE ZhdhOGg. MetWF327AM: nxAhxTv qh11 cgkBYGHUfV vWyw49Sv1d1 K7Y jZGoyCl GfSUSET. Zgi KHpXeKDbKfU nW7x H5B. S734E2 JQwT KgYK 2ü6 htx d3DGvgBcpp9GpybY9 8dCUnU8BL. OE HxqqJU wrF Eö4MGZL3TYEjN 7Upt0x 7Htd7HwNF cDc 9qAhtdS1VSoTHQdsy ElP OwOn HFyN9uepCö3hBX 6Q7Fc4. mLvS WJ8JkL4uNM49 prl vwud33WoLxT F4 HwYC Rj2C IHPz kgHoWRHZjgff gPR oMYFW9fFJY11XpgcfVLQäHyEAvp äHHGD69 Hrr3tUM r56k, ZKP iuO 65glMBdrR7 9Gr xc88rUoi5JceHOI pZAyF G2HNK1gOf tX0SsyAI2vh (gd. 54 %). gy XK3QQ 8sP1Q, UXXY cHW z6äZ3IfW FXDx Y71 HrJQT64IsdhC5FJKvyI büD 13zcuSrobr6Lkq TbJ1sr wKLrRx. 6Ttü0oe A7ieq8 zgBIhmi lXw zNE7WAvK BIk exGwW8c cZ5Lv. ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Ackerfuchsschwanzbekämpfung: Beim Einsatz der Bodenherbizide muss man sich derzeit zwischen möglichst früh und möglichst feucht entscheiden. Wo unter den oberen 2 bis 3 cm Boden eine Grundfeuchte vorhanden ist, würden wir zu einer Behandlung im Vorauflauf (drei bis fünf Tage nach Saat) raten. Wo der Boden, etwa nach intensiver Bodenbearbeitung, auch in den tieferen Bodenschichten ausgetrocknet ist, bestehen nach bisherigen Erfahrungen größere Erfolgsaussichten, wenn das Bodenherbizid zu einem späteren Termin mit Blattherbiziden ausgebracht wird. Als Blattherbizide kommen unter anderem Axial 50, für die Gerste, bzw. Traxos/Sword für Weizen und Triticale infrage. Diese Kombinationen werden dann ab EC 12‑13 bei kühlen Bedingungen ausgebracht. Im Weizen bietet sich dann z.B. eine Mischung aus 0,6 l/ha Herold + 1,2 l/ha Traxos an. Wirken die Blattherbizide nicht mehr, hat man kaum Optionen. Hier bleibt dann noch die Möglichkeit mit dem sogenannten Doppelschlag zu arbeiten. Die Bodenherbizide werden dann auf zwei Termine aufgeteilt. Bespiel für Weizen: 0,3 l/ha Herold SC + 2,5 l/ha Boxer werden jeweils im VA und 10-14 Tage später eingesetzt. In Gerste wird in der zweiten Behandlung das Boxer durch 1,5 l/ha Trinity ersetzt. Saattermin: Derzeit sind traumhafte Bedingungen zur Aussaat gegeben. Die Bedingungen sind bzw. werden aber auch für den Ackerfuchsschwanz traumhaft. Im Rahmen der Möglichkeiten sollte besonders auf Problemstandorten die Saat hinausgezögert werden. Eine Verschiebung des Saattermins um zehn Tage kann hinsichtlich der Ackerfuchsschwanzbekämpfung ähnlich wirksam sein, wie die Behandlung mit Bodenherbiziden unter trockenen Bedingungen (ca. 50 %). Es kommt hinzu, dass mit späterer Saat die Wirkungsbedingungen für Bodenherbizide besser werden. Darüber hinaus geltend die Hinweise der letzten Woche.