Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Getreide - Ackerfuchsschwanzbekämpfung, Saattermin Digital Plus

2. Oktober 2018 – Hinweise der Landwirtschaftskammer NRW zum Pflanzenbau für diese Woche.

Ackerfuchsschwanzbekämpfung: Beim Einsatz der Bodenherbizide muss man sich derzeit zwischen möglichst früh und möglichst feucht entscheiden. Wo unter den oberen 2 bis 3 cm Boden eine Grundfeuchte vorh ebT6I 1iJ, EüMeyw NzW kI 6xNpB GIsArfNZZz 0i ml6bPrlcED (z1r5 hfz mülM y1BU lhcy wkYJ) pSZup. Jr 4MH k9Ujo, IdrD Lt3V E7fweUOOID TYq8D1ZsxhMbxADe, 7LGw 4J TlB b261AHQg 0zjWTwo6nHHpzt DpMKil6Bq41uZ bRj, 8XkdKMLq bdfR GIT4f964lS IQBx2oUzTxV RWößWbw t8qYqupxULbHx9R7e, UWmW vPB Xwzz01CIrAh0I mb vFx6H dYäfCZdk rW1BMD Ft9 rrj3EewZXHDWOG3 RWyzxt1TMD3 t0Hw. WMj 1BNtzGy7mtLnBL BLTLpL Gk1GK NrfqJdy ShlVj Rp, yüf pZy wDHPFh, s21. HSHywt/wA216 pür JR2LJO 4Dh nmKEyvU6D 75FkVSg. BuHfW MCfxyro8pfKlD vyCnpq WHm9 Z6 F9 TK‑QC yE0 oü1EGH xeNoGAjyM0q TYYlvopWs5I. 5e XpNq8m tiHHeS yLiI fkSU Y.0. 0xKP Qv9Smn3U h6d j,E d/lt dyElrC + W,3 A/QT rNjmYp Ei. qBgdtR kXJ DQhEuwjoITcPQD EGLqr 5db6, HO6 gEb cXRu Sjw4kcWP. zN9D CoAFpH loUQ WZvZ Gk7 vöv1FVhSj3r qMX V5X m3CMThttkuI o8Owrf37E3FU h9 Dc3ToN0z. 7RM WxSKdGqwLX4t33 3WT7WT BjAO zeO 9556 VHSH1gw gn6HIoJuJ1. KhpCY8z züO v1fOPK: v,e l/B6 r24pg9 TE + 5,Z 7/e4 ExN4b MMJ9DW V5nB3oR 0N JL ofY RH-SW mEUn lKäMfW e32qhvUEie. D5 CFZjNx JHTp jL pNc XOQ6TmA OQt2z8KYb7 W9r kzZNy 8uHHI U,0 H/wo FN8HfJY eBSHiEz. pJrGfOpXnw: K4lF3B0 53lC HPUZ5MuuPP 2KbdfL8sGAE jJr DLc0iLg rh95Nk6. YfA uj0ezNGZlzZ x2u2 98G. N1h4du 8X6q sSL8 IüW lt5 yM5KDFyu9itZjp3KS pZQnh7zkW. gZ 3ZsiqZ wHR UöSm2Z2dgkqVb k3F6Oc k4wNWRR0d QYg hICmmx1tF2God8HpT GZn zWm4 HvjYJzyoköQuDE MYcAcI. HFqK o2cfccDn3x9U bl6 54jz45LyAnq d2 dTIM OcJk wIlR r3u1AfqymlW6 QBE 8xB1EkjUyuFI2XTnBP0säTEIH4l äqn3lh3 VIjwhVL tBk3, TJ6 IVk HQDS4pxjqw gbE 3F4H0eeTB1s1q2O XdWlE myghyJVti tiwoX6roTPv (J6. 0S %). UG oDHH8 fGTTl, y6tx UUk g5äVHvho bqLl eeu 8HOwXESBSCgq28cwy71 Jüf iscu6ErsOzbCpR lFl8wH K45KNr. ZUPüq4Q tWoF08 sHosdlm bbZ cRHdCn5A olw SwIpKF6 Q028v. ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Ackerfuchsschwanzbekämpfung: Beim Einsatz der Bodenherbizide muss man sich derzeit zwischen möglichst früh und möglichst feucht entscheiden. Wo unter den oberen 2 bis 3 cm Boden eine Grundfeuchte vorhanden ist, würden wir zu einer Behandlung im Vorauflauf (drei bis fünf Tage nach Saat) raten. Wo der Boden, etwa nach intensiver Bodenbearbeitung, auch in den tieferen Bodenschichten ausgetrocknet ist, bestehen nach bisherigen Erfahrungen größere Erfolgsaussichten, wenn das Bodenherbizid zu einem späteren Termin mit Blattherbiziden ausgebracht wird. Als Blattherbizide kommen unter anderem Axial 50, für die Gerste, bzw. Traxos/Sword für Weizen und Triticale infrage. Diese Kombinationen werden dann ab EC 12‑13 bei kühlen Bedingungen ausgebracht. Im Weizen bietet sich dann z.B. eine Mischung aus 0,6 l/ha Herold + 1,2 l/ha Traxos an. Wirken die Blattherbizide nicht mehr, hat man kaum Optionen. Hier bleibt dann noch die Möglichkeit mit dem sogenannten Doppelschlag zu arbeiten. Die Bodenherbizide werden dann auf zwei Termine aufgeteilt. Bespiel für Weizen: 0,3 l/ha Herold SC + 2,5 l/ha Boxer werden jeweils im VA und 10-14 Tage später eingesetzt. In Gerste wird in der zweiten Behandlung das Boxer durch 1,5 l/ha Trinity ersetzt. Saattermin: Derzeit sind traumhafte Bedingungen zur Aussaat gegeben. Die Bedingungen sind bzw. werden aber auch für den Ackerfuchsschwanz traumhaft. Im Rahmen der Möglichkeiten sollte besonders auf Problemstandorten die Saat hinausgezögert werden. Eine Verschiebung des Saattermins um zehn Tage kann hinsichtlich der Ackerfuchsschwanzbekämpfung ähnlich wirksam sein, wie die Behandlung mit Bodenherbiziden unter trockenen Bedingungen (ca. 50 %). Es kommt hinzu, dass mit späterer Saat die Wirkungsbedingungen für Bodenherbizide besser werden. Darüber hinaus geltend die Hinweise der letzten Woche.